Aktuelles


Jogie zieht positive Halbjahresbilanz

 

 

TSV Aukrug       Kreisklasse A Holstein 19/20

 

HALBZEIT – Bilanz

 

 

 

Jahr 1 nach dem Abstieg aus der Kreisliga …

 

… Spieler haben sich verabschiedet

 

… ein neuer Trainer wurde gesucht

 

… ein schlagkräftiger Kader musste zusammengestellt werden

 

 

 

Und ich sage Euch … es hat geklappt und läuft richtig gut.

 

 

 

Nachdem ich sehr kurzfristig Ende Juni beim TSV Aukrug inmitten eines sehr homogenen Gesprächs mit Basti und Günter zugesagt habe, konnte ich sogleich auf die verbliebenen Spieler zurückgreifen und sogar Neuzugänge beim Training überzeugen, so dass wir auf immerhin 16 feste Spieler gekommen sind.

 

 

 

Die sind echt gut, aber leider nicht immer da, so dass vereinsintern immer noch mal der Eine oder Andere zum Einsatz kam, den ich vorher gar nicht kannte, aber im Spiel haben bislang alle überzeugt; es soll nicht beim One-Hit-Wonder bleiben … weitere Einsätze hätte ich da schon im Auge.

 

 

 

Trainingsbeteiligung ist vorhanden, aber viel wichtiger ist mir, dass im Punktspiel alle Mann an Deck sind, um ganz oben mitmischen zu können.

 

 

 

Bedenkenträgern gebe ich da gerne mal mit : die Tabelle hat recht und zeigt, wie stark eine Mannschaft tatsächlich ist !!! … also bitte draufschauen

 

 

 

Es ist nach 13 von 26 Spielen Halbzeit und wir sind mit 9 Siegen absolut im Soll. Meine Prognose lautet, dass 18 Siege am Ende Pflichtminimum sind, um überhaupt in Richtung Aufstieg schielen zu dürfen … auf der Zielgeraden muss man dann sehen, ob nicht noch einer dazu kommen muss oder die erspielten Unentschieden für einen Punktevorsprung ausreichen … vom Torverhältnis will ich noch gar nicht reden.

 

Es wird wohl auf ein Trio mit dem RTSV, Vineta und Aukrug hinauslaufen;

 

Nortorf und Rotenhof haben eigentlich schon zu viele Fehlspiele ( Nichtsiege ) … mal sehen, wie sich das hinzieht.

 

Der Meister steigt direkt und der Zweite über Hin- und Rückspiel gegen einen anderen Zweiten auf.

 

 

 

Mit erst 18 Gegentoren stellen wir die beste Abwehr … eine personell variable Viererkette, die noch keinen Treffer wegen eines unnötigen Ballverlustes oder sonstigen Geschenks bekam, und Torwart Raudi ( und Tobi B. ) ohne anzukreidende Fehler sorgen für große Zuversicht ( fatale Fehler sieht man in der Bundesliga leider jeden Spieltag … nicht so bei uns ).

 

Ob nun Torben, Torge, Marcel, Ricke oder Börner, Sören, ja auch Chris einmal eingesetzt werden … man findet sich und fightet.

 

 

 

Im Mittelfeld mussten wir am 9. Spieltag den Kreuzbandriss unseres Kapitäns Florian hinnehmen, für den die Saison leider gelaufen ist.

 

Hier wurden schon viele Spieler auf verschiedenen Positionen eingesetzt … als Sechser haben sich jetzt aber Betzi und Scheini verankert, flankiert von den Außen Thore / Lenni / Marvin / Tobi.

 

Fast alle haben sich auch schon in die Torschützenliste eingetragen …

 

 

 

Torschützenliste ist das nächste Thema … da ich selbst Torjäger gewesen bin, habe ich ein besonderes Faible für solche Leute … ja Matti und Domi, Ihr seid gemeint.

 

Domi hat die Kapitänsbinde von Florian übernommen und wächst auf dem Spielfeld über sich hinaus … voller Einsatz bescherten ihm bislang 11 Treffer.

 

Und auch Matti hat sich in dieser Saison zu einem echten Goalgetter entwickelt;

 

9 Buden hat er in bislang nur 5 Einsätzen erzielt … Lewandowski-Light sage ich nur.

 

Malte, Henning und Lorne und je einmal Ricky und Hendrik habe ich noch auf dem Zettel … vermehrte Einsätze in 2020 werden für Euch hoffentlich zu verzeichnen sein.

 

 

 

Die Winterpause nutzen wir auch als solche … die Spieler sollen sich mal regenerieren und auch mal Zeit für andere Sachen finden, weshalb das Draußentraining erstmal ruht und auch nur zwei Hallenturniere gespielt werden, darunter natürlich unser eigenes Mitte Januar.

 

 

 

Die beiden Nachholtermine stehen noch nicht fest, so dass wir wohl erst am

 

7. März zu Hause gegen Rotenhof wieder auflaufen werden.

 

 

 

Ich hoffe auf eine hohe Trainings- und Spielbeteiligung, damit wir gut aus den Startlöchern kommen …

 

 

 

März 2020

 

… ist schon ein Neuer dabei ?

 

… sind die Spielergespräche für die kommende Saison schon durch ?

 

… gibt es gleich die beiden ersten Sperren nach der 5. Gelben Karte ?

 

 

 

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch allen Aukrug Wohlgesonnenen und insbesondere meinem Co-Trainer Rocker wünscht Coach Jogi Wolfgramm  :-)

 


Das Spiel bei RTSV aus Jogi´s Sicht

 

… aus des Trainers Sicht

 

Rendsburger TSV - TSV Aukrug 1 : 1 ( 0:1 )

 

Jawoll … einen Punkt geholt, damit können wir sehr zufrieden sein.

 

Nachdem sich unter der Woche Torben M. mit einer Zerrung verabschiedete, erreichte mich am Spieltag auch noch die Gute-Morgen-Whats-App vom Abwehrchef Marcel, nämlich dass der Morgen doch nicht so gut ist, alldieweil er flach liegt.

 

Zum Glück waren Börner und Sören bereits aktiviert und standen fortan in der Viererabwehrkette.

 

Torben B. war nach Anpfiff sogleich sehr aktiv und heimste sich schon in der 6. Minute den gelben Karton ein, knallte aber auch als Highlight der ersten Hälfte einen 40 m – Freistoß dermaßen in die Maschen, dass der Heimkeeper Zug bekam ( 29. ).

 

Im Anschluss ergaben sich 2-3 weitere richtig gute Chancen, die aber von unseren Stürmern Marvin und Matti eher leichtfertig vergeben wurden.

 

Der Abwehrverband stand wie gewohnt gut und man kümmerte sich liebevoll um die beiden Topscorer in Grün. So war es geplant und so wurde es auch prima umgesetzt.

 

Die Befreiungsschläge hätten allerdings hier und da auch mal gerne höher und weiter sein dürfen.

 

Zweite Halbzeit … auweia … ein Sturmlauf des Tabellenführers mit Megachancen.

 

In der 49. fiel der Ausgleich, hier waren sich Keeper Raudi und Börner mal nicht so einig.

 

Man konnte das Spiel jetzt förmlich lesen, und während wir nach vorne nicht mehr stattfanden, rollte Grün tsunamiartig über uns hinweg.

 

54. : Raudi pariert eine 100%ige, nachdem sich der Stürmer die Ecke eigentlich aussuchen konnte

 

60. : die zweite 100%ige alleine vor Raudi, der Stürmer schießt vorbei

 

68. : … Ihr ahnt es schon … die dritte 100%ige … keine Ahnung, warum der nicht reingegangen ist

 

74. : wieder alleine vor Raudi … PFOSTEN … RTSV verschießt den Sieg

 

75. : Gelbrot für RD … durchatmen, die sicherten den Punkt jetzt nach hinten, anstatt weiter zu stürmen … ganz ehrlich hatte ich überhaupt nichts dagegen

 

Ergo ein Punktgewinn, der vor der Winterpause dafür sorgt, dass die Tabellenspitze weiterhin in greifbarer Nähe bleibt … leider ist die Tabelle ein wenig verzerrt, aber wer sie lesen kann, weiß, dass der TSV Aukrug dabei ist !

 

Ciao Jogi


Liga holt einen Punkt beim Spitzenreiter Rendsburger TSV (24.11.)

 

Rendsburger TSV gegen TSV Aukrug 1:1 (HZ 0:1)

 

Am Sonntag den 24.11.2019 musste unsere Liga beim Tabellenführer Rendsburger TSV antreten. Dort traf die beste Offensive auf die beste Defensive der Liga.

 

Das Spiel begann von beiden Mannschaften mit großem Einsatz und um jeden Meter matschigen Boden wurde gekämpft. Trotz der großen Bemühungen von beiden Seiten, spielte sich das Geschehen zwischen den Sechzehnern ab und kein Team konnte sich eine Torchance erspielen.

 

Die neuformierte Viererabwehrkette mit Carsten Rickert, Björn Rahlfs, Sören Sievers und Torge Steuermann musste sich erst einmal finden und bekam dabei immer wieder Unterstützung von Torben Betz aus dem Mittelfeld. Aber in der 21. Minute kam es zur ersten brenzligen Situation vor Jendrik Raudonis Tor. Aber auch dieser Ball konnte entschärft werden. Fünf Minuten später ging es wieder auf unser Tor. Ein langer Pass wurde am Fünfer per Kopf verlängert, aber Jendrik war wach und hielt prima. Anschließend ging es in die Richtung des Gastgebertores, wo Dominic Stölting ca. 37 Meter vor dem Tor gefoult wurde. Torben Betz legte sich das Leder zurecht und knallte den Ball einfach mal auf das Gehäuse. Der Torwart war irritiert, rutschte aus und das Runde schlug in der 28. Minute im Rendsburger Gehäuse zum viel umjubelten 0- 1 ein.

 

Die Rendsburger wurden nun wütend und erhöhten den Druck und die Gangart. In der 31 Minute zischte ein Freistoß aus ca. 18 Meter knapp am Aukruger Tor vorbei. Danach entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, aber es blieb bei der 0-1 Halbzeitführung von Jogis Jungs.

 

Nach dem Pausentee kamen die Gastgeber viel besser ins Spiel und waren sofort sehr aggressiv. Und es dauerte nur ganze fünf Minuten bis zum Ausgleich. Ein langer Ball auf die halblinke Seite, Jendrik ein wenig unentschlossen, die Abwehr schaut nur zu und der Stürmer kann den Ball im Tor unterbringen.

 

Fast wäre es in der 53. Minute noch dicker gekommen, denn da tauchte Rendsburgs Goalgetter Malte Hehlert frei vor Jendrik auf, doch dieser kann die Situation entschärfen und den Ball unter sich begraben. Die Rendsburger hatten nun das Heft in der Hand und ein Angriff nach dem anderen rollte auf Jendrik zu. So hatten wir in der 75. Minute riesen Glück, als wiederum Hehlert frei vor Jendrik stehend nur den Pfosten traf. In der 76. Minute zog der Schiedsrichter dann die gelb/rote Karte wegen wiederholten Foulspiels und ab da war der Tabellenführer nur noch zu Zehnt. Das entspannte die Lage und es bleib beim glücklichen aber verdienten 1:1.

 

Für Aukrug spielten: Jendrik Raudonis, Torge Steuermann, Mateusz Lalak, Marvin Nash, Sören Sievers, Dominic Stölting, Björn Rahlfs, Carsten Rickert, Thore Grimm, Christian Scheinpflug, Torben Betz, Tobias Zappe(75.), Lennart Knaack (83.)

 

                                                                                                                                                         Autor: Stefan Raudonis


E-Jugend gewinnt gegen SV Tungendorf III mit 4:1 (24.11.)


Zweite siegt beim Tabellennachbarn TSV 05 Neumünster II mit 5:3 und steht nun zur Winterpause auf dem sechsten Tabellenplatz (24.11.2019)