Berichte Saison 2022/2023

Teambuilding der Ligamannschaft

 

Am 06.08.2022 baten Ligaobmann Christian Scheinpflug und Liga-Trainer Klaus Tietz zum Mannschaftstag. Die Mannschaft wurde im Vorwege nicht über den genauen Ablauf informiert, so dass die Spannung bei den Spielern hochgehalten wurde. Zum Treffpunkt um 09:15 Uhr am Aukruger Sportlerheim erschienen 18 Spieler. Die Jungs waren hochmotiviert und sehr erwartungsfroh bzgl. des Mannschaftstages. Eine kurze Ansprache durch den Ligaobmann und anschließend wurden die Taschen und Rucksäcke in die Autos verladen und der Tross startete in Richtung Malente.

 

Gute 60 Kilometer wurden zurückgelegt und vor Ort wurden wir freundlich von Ines Köster, Likedeeler GbR, in Empfang genommen. Mit Ines wurde vereinbart, dass der Mannschaft erst zu einem späteren Zeitpunkt der genaue Tagesablauf mitgeteilt werden sollte.

 

Sodann ging es zu fuß in den nahegelegenen Wald. Nach ca. zehn Minuten war es so weit und wir trafen auf Klaus, welcher die erste Aufgabe für uns parat hatte. Vor uns war zwischen zwei Bäumen ein ca. 1,5 Meter hohes Seil gespannt und davor lagen vier lange Holzbretter auf dem Boden. Aufgabe: Das Seil sollte überquert werden, ohne es zu berühren. Dazu mussten die Holzbretter verwendet werden. Es wurde kurz überlegt und unser Plan stand fest. Zunächst wurden zwei Bretter übereinander gelegt und 4 Spieler hielten es hoch, so dass die ersten Spieler über das gespannte Seil auf die andere Seite gelangen konnten. Anschließend wurden die restlichen Bretter auf die andere Seite gegeben und die Jungs hielten diese ebenfalls hoch. So konnten fast alle Spieler auf die andere Seite gelangen. Für die letzten beiden Spieler wurden die Holzbretter hochkant auf den Boden gestellt, so dass sie auf die andere Seite des Seils begeben konnten. Sauber, erste Aufgabe gemeistert.

 

Jetzt begaben wir uns in das Waldcamp. Eine schöne alte Holzhütte mit einer offenen Feuerstelle. Dort war alles für uns angerichtet und der Moment war gekommen. Ines und Klaus teilten der Mannschaft mit, dass heute ein Teambuilding zum Thema Survival auf dem Programm steht. Dazu sollte die Mannschaft verschiedene Aufgaben erledigen. Nach einer kurzen Trinkpause bat uns Klaus zur Aufwärmübung.

 

Nach dem Aufwärmen ging es zur nächsten Aufgabe „ Feuer machen“. Dazu wurde die Mannschaft in vier Gruppen eingeteilt. Nach einer kurzen Erklärung war uns klar, dass das nicht einfach werden würde, denn es sollten lediglich Materialen verwendet werden, welche man im Wald finden kann. Es wurde geschnitzt und gehackt, alle waren mit Fleiß bei der Sache, aber mit dem Feuer machen sollte es nicht funktionieren. Entweder riss das Band oder es wollte einfach keine Glut entstehen. Nach ca. 45 Minuten erlöste uns Klaus und zeigte uns noch weitere Möglichkeiten zum Thema „Feuer machen“ .

 

Hiernach ging es mit der nächsten Aufgabe weiter. Jede Gruppe sollte eine Falle bauen, um im Ernstfall Nahrung zu bekommen (Hinweis von Klaus: Der Fallenbau ist generell verboten!). Alle Gruppen machten sich sofort an die Arbeit und es wurden verschiedene Ideen für Land und Wasser gebaut. Anschließend stellte jede Gruppe ihre Idee vor.

 

Nach dieser Aufgabe sollten wir einen Beitopf für das Mittagessen vorbereiten. Hierzu pflügten wir Kräuter und Blüten aus dem Wald und Klaus legte noch ein paar frittierte Mehlwürmer hinzu. Einige unerschrockene Spieler probierten die ungewöhnliche Zubereitung und kamen zu dem Ergebnis, dass es schmeckt. Hauptmahlzeit war ein leckerer Waldeintopf (ähnlich einer Gulaschsuppe).

 

Gut gestärkt ging es in die nächste Aufgabe. Es sollte ein Gewässer mit einem Floß überquert werden. Der Haken an der Sache, wir mussten das Floß selbst bauen. Dazu gab uns Klaus verschiedene Balken, vier Tonnen und mehrere Spanngurte. Danach folgte die Gruppeneinteilung „Jung“ gegen „Alt“. Beide Gruppen machten sich sofort an die Arbeit und setzten ihre Ideen in die Tat um. Anschließend wurden beide Flöße zu Wasser gelassen und der Teich wurde erkundet. Nachdem beide Gruppen die jeweils andere Gruppe reichlich mit Wasser bespritzt hatte, ging es aus dem Wasser und zur nächsten Aufgabe.

 

Zum Abschluss des Teambuildings wurde noch ausgiebig im Wald geklettert und so mancher musste seine Höhenangst bekämpfen. Hierbei konnte er sich aber der Unterstützung der Mannschaft sicher sein.

 

Ausklingen ließen wir den Tag mit einem deftigen Krustenbraten im Waldcamp. Bei Bier und Brause wurde über den Tag gesprochen und alle waren sich einig, es war ein super Tag mit großartigen Erlebnissen.

 

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren (TSV Aukrug Fußball und der Fußball Förderverein), welche den Tag mitfinanziert haben.

 

Außerdem möchten wir uns bei Ines und Klaus von der Likedeeler GbR bedanken, welche uns einen tollen Tag als Mannschaft ermöglicht haben!

 

Autor: Christian Scheinpflug