Berichte Saison 2017/2018


Liga verliert das letzte Punktspiel beim TS Einfeld mit 0:1 (26.5.19)

TS Einfeld – TSV Aukrug, 1:0 (1:0), Neumünster

 

Nach 90 Minuten im letzten Match der Saison verlor der TSV Aukrug 0:1 und verließ den Platz wie so oft in dieser Saison ohne Punkte. Den großen Hurra-Stil ließ der TS Einfeld vermissen. Am Ende stand jedoch ein knapper Erfolg zu Papier.

 

In der achten Minute verwandelte Björn Ole Peters einen Elfmeter zum 1:0 für den Gastgeber. Der TSV Aukrug brauchte den Ausgleich, aber die Führung des TS Einfeld hatte bis zur Pause Bestand. Christian Scheinpflug tauschte zur Halbzeit zwei für dieselbe Position nominierte Spieler. Malte Hagen war fortan für Jendrik Raudonis dabei. In der 65. Minute stellte der TSV Aukrug personell um: Per Doppelwechsel kamen Ricky Reinke und Marvin Nash auf den Platz und ersetzten Mateusz Lalak und Bjoern Ralfs. Letztendlich gelang es dem Gast im Verlauf des Spiels nicht, sich von dem in der ersten Halbzeit erlittenen Rückstand zu erholen. Am Ende war der TS Einfeld die Mannschaft, welche die drei Zähler einstrich.

 

Die Hintermannschaft des TS Einfeld glich im Saisonverlauf oftmals einem fragilen Gebilde. 75 Gegentreffer kassierte das Team von Bernd Wilm insgesamt. Am Ende einer mageren Spielzeit erreicht der TS Einfeld Platz 13 und somit zumindest den Klassenerhalt. Die Saisonbilanz des TS Einfeld kommt dürftig daher, wie neun Siege, sieben Remis und 14 Niederlagen nachhaltig belegen.

 

Im Angriff des TSV Aukrug wehte in diesem Fußballjahr ein laues Lüftchen, was die lediglich 33 erzielten Treffer dokumentieren. Nach allen 30 Spielen steht der TSV Aukrug auf dem 16. Tabellenplatz. Die Verantwortlichen des Schlusslichts werden ein ernüchterndes Saisonfazit ziehen. Gerade einmal drei Siege und sieben Remis brachte der TSV Aukrug zustande. Demgegenüber stehen satte 20 Niederlagen.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga verliert bei der SG Felde/Stampe      mit 0:4 (18.5.19)

SG Felde/Stampe – TSV Aukrug, 4:0 (0:0), Felde

 

Bei der SG Felde/Stampe holte sich der TSV Aukrug eine 0:4-Schlappe ab. Die SG Felde/Stampe ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen den TSV Aukrug einen klaren Erfolg.

 

Nach nur 21 Minuten verließ Lars Henrik Pohlmann von der SG Felde/Stampe das Feld, Leon Hoffmeister kam in die Partie. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen.

 

Die Halbzeitansprache des Felder Trainers hatte offenbar Wirkung gezeigt. Schon in der 49. Minute brachte Malte Prinz den Ball im gegnerischen Tor zur Führung der SG Felde/Stampe unter. Jörg Greve schoss für die Heimmannschaft in der 51. Minute das zweite Tor. Die Elf von Trainer Sven Heinrichsen baute die Führung aus, indem Carl Iwo Schönberg zwei Treffer nachlegte (62./68.). Schiedsrichter Tim Jeschkeit beendete schließlich das Spiel und somit kassierte der TSV Aukrug eine schmerzliche Niederlage gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

 

Nach 28 absolvierten Begegnungen nimmt der TSV Aukrug den 16. Platz in der Tabelle ein. Insbesondere an vorderster Front liegt beim Gast das Problem. Erst 33 Treffer markierte das Team von Coach Christian Scheinpflug – kein Team der Herren Kreisliga Mitte ist schlechter. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim Schlusslicht. Von 15 möglichen Zählern holte man nur vier. Nun musste sich der TSV Aukrug schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die drei Siege und sieben Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Am Sonntag wird der TSV Aukrug vom TS Einfeld in Empfang genommen.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga siegt im letzten Heimspiel gegen Kaltenkirchener TS II mit 1:0

TSV Aukrug – Kaltenkirchener TS II, 1:0 (0:0), Aukrug

 

Obwohl Kaltenkirchener TS II auf dem Papier der klare Favorit war, musste die Reserve von Kaltenkirchener TS gegen den TSV Aukrug eine überraschende 0:1-Pleite einstecken. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg von Kaltenkirchener TS II, jedoch wurden diese nicht bestätigt.

 

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Anstelle von Thore Grimm war nach Wiederbeginn Bjoern Ralfs für den TSV Aukrug im Spiel. Torben Betz brach für das Heimteam den Bann und markierte in der 78. Minute die Führung für die Mannschaft von Coach Christian Scheinpflug. Letzten Endes holte der Tabellenletzte gegen Kaltenkirchener TS II drei Zähler.

 

Kommende Woche tritt der TSV Aukrug bei der SG Felde/Stampe an (Samstag, 15:00 Uhr).

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


FII spielt beim TSV Gnutz 2:2 (10.05.19)

Am Freitag, dem 10.05.2019, fuhren wir zu unseren Nachbarn nach Gnutz. Wir reisten mit viel Selbstvertrauen dort hin. Schließlich gewannen wir die letzten beiden Punktspiele und wollten mit breiter Brust auftreten.

 

Auf dem kleinen Platz entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen. Es ging hin und her, wobei beide Abwehrreihen wenig zu ließen. Nach einer tollen Kombination vollendete Jannick gekonnt zum 1:0 für uns. Das war auch der Pausenstand.

 

In der Pause nahmen wir uns viel vor und wollten unsere Führung ausbauen. Doch da spielten die Gnutzer nicht mit. Durch zwei Tore drehten sie den Spieß um und so lagen wir plötzlich 1:2 hinten. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und so markiere Markus nach einem tollen Dribbling den verdienten Ausgleich. Wir drängten weiter auf das dritte Tor, dies blieb uns jedoch verwehrt. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

 

Für Aukrug liefen auf: Jonas, Ayk, Michel, Markus, Mohammad, Benjamin, Theo, Tim, Finn, Lennard und Jannick 

 

Stefan Schlichting


Liga erliert gegen TSV Brokstedt mit 2:4 (4.5.2019)

TSV Aukrug – TSV Brokstedt 2:4

 

Im Hinspiel gegen Brokstedt verloren wir unglücklich mit 3:2.

 

Christian Scheinpflug stellte seine Mannschaft gut ein, denn bereits nach vier Minuten markierte Malte Mußeleck das 1:0. Nach der Führung spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Zwar spielten wir von hinten heraus einen vernünftigen Ball, allerdings fiel uns vor dem Tor nichts ein. Brokstedt machte es gut, sie zogen sich weit zurück und lauerten auf Konter. In der 11. Spielminute war es denn so weit.

Dennis Mario Wülfken nutzte unsere Passivität im Sechzehner und netzte zum Ausgleich ein.

Wir waren etwas von der Rolle und konnten unser Spiel nicht mehr so aufziehen, wie wir es bis dato gemacht haben. Brokstedt erhöhte das Ergebnis im Laufe der ersten Halbzeit auf 1:3.

 

Wir wollten das Spiel noch drehen und nahmen uns für die zweite Halbzeit viel vor.

Leider wurden wir in der 59. Spielminute eiskalt erwischt. Gästeakteur Torben Hendrischke netzte in der 59. Spielminute zur 4:1 Führung ein. In der 65. Spielminute traf Stefan Schlichting zum 2:4 Endstand aus Aukruger Sicht.

 

Für unsere Aukruger waren folgende Spieler im Einsatz:

 

Malte Hagen, Torge Steuermann (76. Marcel Hagen), Florian Michalke, Mateusz Lalak, Jannis Brandt,

Marvin Nash (67. Jendrik Raudonis), Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Klaus Tietz,

Christian Scheinpflug (11. Stefan Schlichting) , Torben Betz

 

Hendrik Althaus


Liga verliert beim Tabellenführer TSV  Flintbek nach tollem Spiel mit 5 : 3 (28.4.)

TSV Flintbek – TSV Aukrug, 5:3 (2:1), Flintbek

 

Unsere Aukruger Mannschaft erwischte einen Blitzstart.

Bereits nach vier Minuten netzte Lennart Knaack zur 1:0 Führung ein. Wir spielten couragiert und

hielten dagegen. Zwar hatte der Gastgeber mehr Ballbesitz, allerdings blieb die Torgefahr aus.

In der 27. Spielminute war es dann soweit. Dragan Mitrovic markierte in der 27. Spielminute den Ausgleich. Wir zeigten uns kaum geschockt und spielten unsere Stiefel weiter. Bis zur Pause blieb es bei dem Unentschieden.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich kein anderes Bild. Flintbek versuchte weiterhin das Spiel zu machen und wir arbeiteten im Defensivverbund gut zusammen. Für unsere Arbeit wurden wir schließlich belohnt. Lennart Knaack schockte den Gegner, in dem er in der 65. und 67. Spielminute jeweils zum 1:2 und 1:3 traf. Nun wurde es Turbulent, da die Flintbeker mit ihrem eigenen Spiel nicht zufrieden waren. Sie legten noch mal eine Schippe oben drauf.

Somit kam es, wie es immer in dieser Saison kommen muss. Der Gastgeber markierte in der 78. Spielminute den Anschlusstreffer und in der 85. Spielminute den Ausgleich. Wir zeigten uns geschockt und es kam noch bitter. Durch einen Foulelfmeter fünf Minuten später traf der Tabellenführer zur 4:3 Führung und baute dieser in der Nachspielzeit auf 5:3 aus.

 

Wir zeigten eine couragierte Leistung, aber am Ende hat es gegen den Spitzenreiter einfach nicht gereicht.

 

Für unsere erste Mannschaft spielten:

 

Jendrik Raudonis, Torge Steuermann (81. Sam Sonnenschein), Mateusz Lalak, Lennart Knaack, Jannis Brandt, Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Carsten Rickert, Thore Grimm (39. Marvin Nash), Christian Scheinpflug,

Torben Betz (78. Florian Michalke)

 

Autor: Hendrik Althaus

 


Liga holt Punkt bei VFR Neumünster U23 II

VfR Neumünster U23 II – TSV Aukrug, 1:1 (1:1), Neumünster 20.04.2019

 

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte VfR Neumünster U23 II gegen den TSV Aukrug kein Kapital schlagen und kam nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dem TSV Aukrug gelang ein Achtungserfolg gegen den Favoriten, VfR Neumünster U23 II.

 

Der Gast erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Mateusz Lalak traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Fabian Levi Kraemer ließ sich in der 27. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für die Zweitvertretung von VfR Neumünster U23. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Zum Seitenwechsel ersetzte Stefan Schlichting vom TSV Aukrug seinen Teamkameraden Bjoern Ralfs. Letzten Endes wurde in der Begegnung von VfR Neumünster U23 II mit dem TSV Aukrug kein Sieger gefunden.

 

Offensiv sticht VfR Neumünster U23 II in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 58 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel der Gastgeber in der Tabelle auf Platz sechs. Nach dem fünften Spiel in Folge ohne Dreier wird das Team von Coach Gürkan Kaya nach unten durchgereicht.

 

Die Offensive des TSV Aukrug zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 25 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die Mannschaft von Trainer Christian Scheinpflug bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 16. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim Tabellenletzten. Von 15 möglichen Zählern holte man nur eins. Nächster Prüfstein für VfR Neumünster U23 II ist auf gegnerischer Anlage der Großenasper SV (Sonntag, 15:00 Uhr). Der TSV Aukrug misst sich am gleichen Tag mit dem TSV Flintbek.

 

                                                                                                                                           Quelle: FUSSBALL.DE


Liga verliert Heimspiel gegen den               SV Boostedt mit 0:3 (13.4.2019)

 

Am Samstag den 13.4.2019 empfing unsere Liga den Tabellenzweiten aus Boostedt.

 

Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr vorsichtig und waren darauf bedacht, wenig Fehler zu machen. So kam ein Spiel zustande, in dem beide Mannschaften sich im Mittelfeld abtasteten. Obwohl die Boostedter deutlich mehr Ballbesitz hatten, konnte sich kein Team eine gefährliche Torchance erspielen. Doch in der 32. Minute fiel wie aus dem Nichts das 1:0 für die Gäste. Scheini fälschte einen Schuss so unglücklich ab, dass dieser für Jendrik unhaltbar war.

 

Die Boostedter drängten sofort nach der Führung auf einen höheren Vorsprung und hatten in der 41. Minute damit auch Erfolg. Nach einem individuellen Fehler auf der rechten Seite setzte sich Lucas Behnke durch und verwandelte mit einem strammen Flachschuss durch die Beine unseres Keepers zum 2:0 Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel beschränkte sich der Tabellenzweite darauf, das Ergebnis zu verwalten. Unsere Jungs drängten zwar auf den Anschluss, doch es kam auf beiden Seiten zu keinen zwingenden Chancen. In der 57. Minute trieb der Boostedter Jan Kock den Ball über die rechte Seite, ohne ernsthaft angegriffen zu werden. Diesen Freiraum nutzte er und schlenzte den Ball gegen den linken Pfosten, von wo er zum 3:0 ins Tor sprang.

 

Im Anschluss plätscherte das Spiel so dahin und es blieb beim 3:0 für den SV Boostedt.

 

                                                                                                                                                                            Stefan Raudonis


Liga verliert im Kellerduell beim TuS Hartenholm II mit 2:0 (7.4.2019)

 

TuS Hartenholm II – TSV Aukrug 2:0

 

Gegen TuS Hartenholm II mussten unbedingt drei Punkte her.

Leider konnten wir diese Situation nicht auf den Platz transferieren, denn der Gegner kaufte uns von Beginn an den Schneid ab. Wir versuchten dagegen zu halten, jedoch waren die Hartenholmer wacher und ließen uns kaum Luft im Spielaufbau. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis es in unserem Gehäuse klingelte. In der 29. Spielminute war es soweit. Der Hartenholmer Sascha Friedrich schoss zur 1:0 Führung ein.

Wir erholten uns nicht wirklich vom Gegentreffer und somit kam es, wie es in dieser Saison leider zu oft vorkam, es klingelte in der 45. Spielminute zur 2:0 Führung.

 

Wir versuchten das Blatt nach der Halbzeit zu wenden. Leider konzentrierten wir uns nicht mehr auf unseren Fußball, sondern auf die Entscheidungen vom Referee und auf verbale Auseinandersetzungen mit dem Gegner.

Am Ende blieb es bei der 2:0 Niederlage auswärts in Hartenholm. Somit sind es aktuell 12 Punkte zum Relegationsplatz.

Aufgrund der verbleibenden Partien wird es schwer, den Abstieg zu vermeiden.

Denn mit VfR Neumünster, SV Boostedt, Flintbek kommen noch harte Brocken auf uns zu.

 

Für unsere Aukruger waren folgende Spieler im Einsatz:

 

Malte Hagen, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm, Christian Scheinpflug,

Torben Betz (69. Marcel Meier), Florian Michalke, Jannis Brandt, Marvin Nash (82. Mateusz Lalak),

Dominic Stölting, Malte Mußeleck (67. Björn Ralfs)

 

                                                                                                                                                                      Hendrik Althaus


Liga holt einen Punkt gegen Wiemersdorf

 

30.03.2019

 

TSV Aukrug – TSV Wiemersdorf 1:1

 

Mit Wiemersdorf kam eines der „Schwergewichte“ aus der Kreisliga Neumünster nach Aukrug.

Durch eine enorme Leistungssteigerung in den letzten Spielen hat sich Wiemersdorf im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

 

Jedoch stellte unser Trainer Christian Scheinpflug seine Aukruger Recken gut auf den Gegner ein.

Man merkte, dass beide Mannschaften ohne großes Abtasten ins Spiel gingen.

Den besseren Start hatten die Aukruger, bereits nach wenigen Minuten verzeichnete der Gastgeber die erste Chance. Mit Marvin Nash wurde vorne neben Christian Scheinpflug eine weitere schnelle Offensivkraft eingebaut.

 

Die taktischen Vorgaben gingen sofort auf. Nach Ballgewinn ging es schnell nach vorne.

Bereits in der 12. Minute klingelte es im Gehäuse der Gäste. Marvin Nash konnte aus sehr spitzem Winkel die 1:0 Führung erzielen.

Nun wurde Wiemersdorf aufmerksamer und drängte auf den Ausgleich.

Die Gäste erspielten sich gute Chancen, die wir aber gemeinsam vereiteln konnten oder durch unseren stark aufgelegten Torhüter Jendrik Raudonis entschärft wurden. Wir kamen weiterhin zu sehr guten Gelegenheiten. Leider scheiterten wir dreimal kläglich am gegnerischen Torhüter.

 

In der 26. Spielminute war es so weit. Ein gut herausgespielter Angriff wurde durch den gegnerischen Stürmer zum Ausgleich veredelt. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es in die Pause.

 

Nach dem Wiederanpfiff spielten wir weiterhin unseren Stiefel runter und gaben alles um in Führung zu gehen. Leider hatten wir kein Glück und vergaben die Chancen leichtfertig.

Auch die Wiemersdorfer gingen mit ihren Chancen nicht gut um und somit blieb es beim 1:1.

Ärgerlicherweise kann man sagen, denn durch eine couragierte Leistung hätten wir einen Sieg verdient gehabt.

Leider fehlte wie schon so oft in dieser Saison die Durchschlagkraft vor dem Tor.

 

Für unsere Aukruger spielten:

Jendrik Raudonis, Björn Ralfs (60. Malte Mußeleck), Florian Michalke (71. Marcel Meier),

Jannis Brandt, Marvin Nash, Dominic Stölting, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm,

Christian Scheinpflug, Torben Betz

                                                                                                                                                                   Hendrik Althaus


Liga verliert am 24.03.2019 beim                 SV Bokhorst mit 0:2

Liga verliert unglücklich in Bokhorst mit 0:2

 

Am Sonntagnachmittag, 24.03.2019, musste die Ligamannschaft von Scheini nach Bokhorst reisen. Das Team hatte sich eine Menge vorgenommen, denn es galt wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Aber auch für die Gastgeber war ein Sieg von großer Bedeutung, um den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern.

 

So entwickelte sich in der Anfangsphase ein nervöses Spiel. Unsere Liga konnte diese Nervosität aber schnell ablegen und begann, das Heft in die Hand zu nehmen. Mit viel Dampf und Leidenschaft wurden die Bokhorster nach hinten gedrängt und in der 7. Minute kam Scheini zur ersten Chance, aber leider ging der Ball über die Latte.

 

Die Gastgeber, die im ersten Abschnitt gegen den strammen Wind spielten, agierten mit hohen und weiten Bällen, doch die Abwehr um Klaus Tietz und Thore Grimm war in dieser Phase sehr aufmerksam. Es entwickelte sich nun das erwartete Kampfspiel im Mittelfeld und beide Mannschaften konnten kaum Torchancen erspielen. Die beste Chance auf Aukruger Seite hatte dann in der 39. Minute Dominik Stölting, aber leider ging sein Schuss knapp über den rechten Winkel.

 

Auf der Gegenseite hatte Jendrik Raudonis im Tor Glück, als ein Schuss von Jan Philip Dose in der 43. Minute nur an die Latte ging. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

 

Nach dem Wechsel kam unsere Liga wieder in Tritt und drängte auf die Führung. Die Jungs von Scheini ackerten und liefen, was die Beine hergaben, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. Die Gastgeber hingegen verschärften die Gangart und das Spiel wurde ruppiger. Doch zum Glück blieb alles ruhig. Nach 60 Minuten konnte sich Jendrik ein weiteres Mal auszeichnen, als sich wieder Jan Philip Dose schön durchsetzte, aber mit seinem Flachschuss scheiterte. Anschließend war das Spiel von Kampf auf beiden Seiten geprägt.

 

In der 70. Minute fiel dann wie aus dem Nichts nach einem Eckstoß der Bokhorster das vielumjubelte 1:0. Aber unsere Jungs bewiesen Courage und drängten auf den Ausgleich.

 

Doch leider traf Marcel Hagen in der 75. Minute im Strafraum das Bein seines Gegenspielers und brachte ihn zu Fall. So blieb dem Schiedsrichter nur, auf Elfmeter zu entscheiden. Aber diese große Chance konnten die Gastgeber nicht nutzen, denn Jan Möbius knallte den Ball gegen die Latte. Dies war wie ein Startsignal für die Schlussoffensive.

 

Aber wie es dann oft so ist: wenn auf der einen Seite kein Tor gelingen will, dann freut sich der Gegner. So wurde in der 88. Minute im Mittelfeld ein Kopfball verloren und Jan Philip Dose auf die Reise geschickt. Dieser setzte sich stark durch und verwandelte eiskalt zum 2:0 Endstand.

 

Als Resümee bleibt leider wieder mal nur, dass unsere Jungs gut gespielt und toll gefightet haben, aber am Schluss mal wieder ohne Punkte dastanden.

 

Es spielten: Jendrik Raudonis, Florian Michalke, Marcel Hagen, Jannis Brandt, Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm, Christian Scheinpflug, Torben Betz, Björn Ralfs, Marvin Nash und Marcel Meier

 

                                                                                                                                                                         Stefan Raudonis      

 


Liga verliert mit 0:1 gegen Großenaspe

16.03.2019

 

TSV Aukrug – Großenasper SV 0:1

 

Das Spiel konnte trotz des schlechten Wetters der vergangenen Tage stattfinden.

Beide Mannschaften begannen nervös und leisteten sich viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste.

Jedoch trug das schlechte Wetter, so wie der nasse Platz seinen Teil dazu bei.

Es ging hin und her und beide Teams versuchten sich im kontrollieren Spielaufbau, was nur zeitweise klappte.

 

Die erste Chance der Gäste wurde gleich zu einem Tor umgemünzt.

In der 10. Spielminute landete der Ball durch mehrere individuelle Fehler aus unseren Reihen vor die Füße vom Gegner, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und trocken ein netzte.

Danach fingen wir uns endlich und versuchten uns in der Offensive. Zwar kamen wir anschließend besser in die Partie, jedoch kam es zu Pause nicht mehr zu nennenswerten Aktionen.

 

Wir nahmen uns für die zweite Halbzeit einiges vor und kamen gleich besser in die Partie. Wir drängten auf den Ausgleich um wenigstens einen Punkt im Abstiegskampf mitzunehmen.

Durch diverse Wechsel versuchten wir noch mal alles, um die Niederlage abzuwenden. Leider gelang uns kein Tor mehr und somit gingen wir als Verlierer vom Platz.

Die Situation wird nicht einfacher, da Einfeld als “Drittletzter“ bereits acht Punkte Vorsprung vorzuweisen hat.

 

Henrik Althaus

 


TSV Aukrug 2017/18


07.07.2018 Freundschaftsspiel: TSV Aukrug - TSV 05 Neumünster

Nach rund zwei Wochen Sommervorbereitung durfte unsere erste Mannschaft zum ersten Test der neuen Saison auflaufen. 

Aufgrund der hohen Personaldecke (21 verfügbare Spieler am Samstag) konnte Trainer Christian Scheinpflug die Mannschaft zur Halbzeit fast komplett durch tauschen. 

Die erste Halbzeit war etwas zerfahren. Wir hatten zwar mehr Spielanteile, haben es jedoch nicht wirklich geschafft den 05ern unseren Stempel aufzudrücken. 

Der Gegner kam immer wieder gefährlich vor unser Tor und somit klingelte es auch nach einem guten Zusammenspiel der Gäste in unserem Gehäuse. 

Nach dem Gegentreffer wurde unser Spiel etwas besser. Wir kamen zu einigen Gelegenheiten und so war es Torben Betz, der einen Freistoß aus rund 20 Metern trocken zum Ausgleich ein netzte. 

Nach dem Pausentee kamen wir besser ins Spiel.  

Wir ließen den Ball besser laufen und nutzten die konditionelle Schwächer des Gegners aus. 

Nach einer einen guten Kombination durchs Mittelfeld netzte Spielertrainer Christian Scheinpflug trocken zur 2:1 Führung ein.  

Wir spielten weiter fleißig nach vorne und erarbeiteten uns einige Möglichkeiten. 

In der 60. Spielminute scheiterte Routinier und Neuzugang Andree Klotzbücher nach einer Hereingabe von Marcel Meyer knapp. 

Fünf Minuten später machte es Dominic Stölting besser und traf zur 3:1 Führung. 

Neuzugang Marcel Meyer erhöhte nach einer guten Kombination über Außen zur 4:1 Führung ehe Christian Scheinpflug zum 5:1 Endstand traf. 

Im Großen und Ganzen war es ein erfolgreicher Test, der in der Höhe auch gerecht ausgefallen ist. 


Berichte Saison 2016/2017


09.05.2018 TSV Aukrug – SG Bornhöved/Schmalensee 0:1

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

TSV Aukrug – SG Bornhöved/Schmalensee 0:1

Im Hinspiel gegen die Spielgemeinschaft Bornhöved/Schmalensee verloren wir klar mit 3:0. Wir konnten in dem Spiel leider nicht alles abrufen. Das war aus unserer Sicht keine gute Leistung. 

Wir wollten Wiedergutmachung leisten und setzten unser Vorhaben von Anfang an sehr gut um. Die Zweikämpfe wurden angenommen und wir ließen gar nicht erst zu, dass die Gäste ihre spielerische Klasse ausspielen konnten. 

So waren es unsere Aukruger, die die ersten guten Chancen zu verzeichnen hatten. 

Leider scheiterten wir in der ersten Halbzeit am stark aufgelegten Gästetorwart oder verzogen knapp. 

Somit ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause. 

Wir wollten in der zweiten Halbzeit da weitermachen, wo wir in der ersten aufgehört haben. Jedoch machte die SG Bornhöved/Schmalensee nun mehr Druck und erarbeiteten gerade über die Außen die eine oder andere Chance. Entweder vereitelten wir deren Torchancen mit vereinten Kräften, oder unser starker Schlussmann Malte Hagen war auf dem Posten. 

Leider blieb uns das Glück nur bis zur 72. Spielminute hold. 

Gästeakteur Metin Sari wurde in unserem Strafraum gefoult und Phillip Weidemann schoss per Elfmeter zur 0:1 Führung ein. 

Wir steckten nicht auf und gaben weiterhin alles. So kamen wir noch zu einigen Möglichkeit um das verdiente 1:1 Unentschieden zu erzwingen. 

Leider hatten wir kein Glück im Abschluss und es blieb bei der 0:1 Niederlage. 

Wir haben gegen einen sehr spielstarken Gegner eine tolle Partie gemacht.

Am Ende kann man sich nur darüber ärgern, denn ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen. 


Spiel gegen Gadeland 25.04.2018 1:0

Wir konnten gegen unseren Tabellennachbarn in einem meist unterhaltsamen Spiel die drei Punkte für uns verbuchen. Die Mannschaft musste ohne Spielertrainer Christian Scheinpflug auskommen, der sich im Spiel gegen Einfeld eine Muskelverletzung zuzog. Anstelle von Christian agierte Maxi Witt in der Sturmspitze.

Das Spiel ging gut los. Wir agierten sehr aggressiv in den Zweikämpfen, angeführt von unserem Kapitän und Abräumer Florian Michalke. Somit kamen wir schon früh zu einigen Möglichkeiten. 

Maxi scheiterte zweimal am Gästekeeper im „eins gegen eins“. Auch auf der anderen Seite gab es Chancen. Die größte war ein Foulelfmeter in der 33. Spielminute. 

Jendrik Raudonis behielt die Nerven. Erst hielt er den geschossenen Elfmeter und anschließend den Nachschuss aus acht Metern. Somit ging es mit einem 0:0 Unentschieden in die Pause. 

In der zweiten Halbzeit ging es für uns gut los. 

Dominic Stölting und Maxi Witt kombinierten sich stark durchs Mittelfeld und setzten Mateusz Lalak in Szene, der alleine vor Gästekeeper Sascha Boll auftauchte. Matesuz behielt die Nerven und netzte zur 1:0 Führung ein. Die Führung im Rücken gab uns noch mehr Selbstvertrauen. 

Wir kauften den Gadeländern den Schneid ab und kamen so zu weiteren Möglichkeiten. Über eine Kombination im Mittelfeld spielten wir Dominic frei, der scheiterte mit einem Volleyschuss aus 

12 Metern ganz knapp am Tor. Zwar hatten wir nach dieser Szene noch weitere kleinere Chancen, aber so langsam übernahmen die Männer der Dannenkoppel das Kommando. 

Wir hatten etwas Glück in der Phase, die etwas über 20 Minuten andauerte. Zwar kamen die Gäste zu einigen Chancen, jedoch hielt entweder Jendrik stark oder der Gegner verzog vorm Tor.

Unsere junge Aukruger Mannschaft konnte noch eine Großchance verbuchen. Wieder über eine tolle Kombination aus dem Mittelfeld spielten wir Mateusz frei, der mit einem Lupfer das Tor ganz knapp verfehlte. Somit mussten wir bis zum Schluss ein wenig zittern, kamen aber am Ende zum nicht unverdienten Heimsieg. 

Alles im allem war es ein guter Auftritt unserer Aukruger Mannschaft. Unser Angriff in Kombination mit unserem Mittelfeld war gut aufgelegt. Aber natürlich hatte unsere Defensivabteilung ebenfalls einen guten Job gemacht. Zwar kamen die Gadeländer mal zu einigen Chancen, aber die ergeben sich in jedem Spiel zwangsläufig.


TSV Aukrug – TSV Flintbek 0:4 (0:4)

 

TSV Aukrug: Raudonis – Schütt (63. Witt), Michalke (89. Ralfs), Marcel Hagen, Lalak (66. Sievers), Nash, Stölting, Rickert, Grimm, Betz, Tietz.

TSV Flintbek: Klarmann – Büssau, B. Szellas, Mitrovic, Knust (55. Rikeit), Richert, Frahm (82. Reinert), Fallet, Göllner, F. Szellas, Grabowski (75. Nordheim).

SR: Uzun (VfR). – Z.: 40. – Tore: 0:1 Mitrovic (5.), 0:2 Richert (32.), 0:3, 0:4 Grabowski (40., 42.).

Gegen tiefstehende Aukruger tat sich der Spitzenreiter schwer, konnte sich aber auf seine Stärke bei Standardsituationen verlassen, aus denen drei der vier Flintbeker Treffer – allesamt per Kopf erzielt – resultierten. „In der Luft haben wir gar nicht gut ausgesehen“, ärgerte sich Aukrugs Spielertrainer Christian Scheinpflug, betonte aber: „Mit unserer Leistung – gerade in der zweiten Halbzeit – kann ich leben.“


TS Einfeld – TSV Aukrug 3:5 (2:4)

Tore: 1:0 Lenz (17.), 2:0 Erich (19.), 2:1 Lalak (29.), 2:2 Scheinpflug (31.), 2:3 Tietz (37.), 2:4 Stölting (39.), 3:4 Lenz (51.), 3:5 Scheinpflug (74., Foulelfmeter).

Einfelds Coach Andreas Evers war nach der vierten Pleite in der fünften Partie des Jahres 2018 geradezu „konsterniert und ratlos“ (O-Ton). Nach seinem Ermessen fühlte sich sein Team nach überlegener Anfangsphase und dem Doppelschlag zum 2:0 (17./19.) zu sicher und stellte das Fußballspielen ein. Bezeichnend war für ihn das 2:2 durch Aukrugs Spielertrainer Christian Scheinpflug, der in der Entstehung an fünf TSE-Akteuren vorbei in den Strafraum spazierte (31.). In der wiederum etwas besseren zweiten Hälfte wäre ein 4:4 chancentechnisch möglich gewesen, doch letztlich konnten die Hausherren die Folgen ihrer Passivität nicht mehr beseitigen. „Das hat sich die Mannschaft selbst zuzuschreiben“, betonte Evers.


Auswärtssieg gegen den SV Boostedt am 16.04.

Wir hatten mit Boostedt noch eine Rechnung offen.

Im Hinspiel verloren wir völlig unnötig mit 1:3.

Durch eine sichere Abwehr wollten wir schnell nach vorne spielen. Denn die Schwachstelle

der Boostedter ist eindeutig die Hintermannschaft. Zwar haben sie auch Hinten einige  gute Spieler rumlaufen, jedoch einige davon auch mit wenig Erfahrung im Abwehrbereich, dass wollten wir ausnutzen.

Das Spiel ging für uns gut los.

Durch eine schöne Kombination von Lalak und  Stölting kam die Kugel in der 4. Spielminute zu Scheini, der aus 16m Volley ins rechte untere Eck einnetzte. Danach nahmen die Boostedter so langsam das Heft in die Hand und kamen zu einigen Gelegenheiten.

 

Die beste Chance verzeichnete Boostedts Mittelfeldregisseur Peter Lienhöft, der einen Freistoß in Richtung Giebel setzte, jedoch fand er in Malte Hagen seinen Meister.

In der 44. Spielminute klingelte es wieder im Boostedter Gehäuse. Klaus Tietz scheiterte nach einer Ecke per Kopf am Boostedter Keeper, den Abpraller versenkte Scheini eiskalt zur 2:0 Führung.

Nach der Halbzeit passierte auf beiden Seiten nicht mehr ganz so viel. Zwar war es eine reine Abwehrschlacht, jedoch war von großen Chancen kaum was zu sehen.

Somit gingen wir im Boostedter Waldstadion als Sieger vom Platz.


TSV Aukrug – Grossenasper SV 4:1 (0:0)

Im Heimspiel am 02.04.2018 trafen wir auf den Großenasper SV.  Endlich konnte wieder ein Heimspiel ausgetragen werden, denn letztmalig konnten wir am 14.10.2017 ein Heimspiel bestreiten.  Wer vor dem Spiel einen Blick auf die Tabelle geworfen hatte, der konnte feststellen, dass das Spiel gegen den Großenasper SV ein ganz wichtiges Spiel sei sollte, denn der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist beachtlich geschrumpft.

Dementsprechend wollte der TSV Aukrug unbedingt die Punkte in Aukrug behalten. Die ersten Minuten des Spiels gehörten aber unserem Gast aus Großenaspe, jedoch kamen sie zu keiner großen Torchance. Wir brauchten gut 15 Minuten um besser in das Spiel zu kommen. Ein Pass von Christian Scheinpflug auf Mateusz Lalak war viel zu ungenau und machte so eine gute Torchance zunichte. Der TSV Aukrug versuchte über die Außenbahnen zum Erfolg zu kommen. Zwei Mal wurde Dominic Stölting in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen. Die teilweise lang gespielten Bälle auf Scheinpflug brachten keinen Erfolg, denn die Abwehr des Großenasper SV war drauf gut eingestellt. Das Spiel wurde zum Ende der ersten Halbzeit sehr zäh und fand des Öfteren jetzt im Mittelfeld statt, ohne dass sich eine Mannschaft vor dem Tor der jeweils anderen Mannschaft zeigen konnte. Der Großenasper SV versuchte über Konter zum Torerfolg zu kommen, jedoch arbeitete der TSV in der Abwehr sehr konzentriert und stand sicher.

Somit ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeitpause wurde an kleinen Stellschrauben gedreht. Unteranderem kam Maxi Witt für Dominik Stölting in die Partie und sollte die Position hinter der Spitze übernehmen. Lalak ging dafür auf die linke Seite und Scheinpflug rückte in die Spitze vor.

Mit dem Wiederanpfiff über nahm der TSV Aukrug die Kontrolle über das Spiel und war nun die bessere Mannschaft. In der der 51. Minute wurde die Heimmannschaft dann erlöst und konnte mit 1:0 in Führung gehen. Einen feinen Pass von Witt konnte Scheinpflug vor dem Strafraum erlaufen, spielten seinen Gegenspieler aus und traft flach zur Führung. Dieser Treffer sollte der Heimelf guttun. Man hatte das Spiel jetzt im Griff und drängte auf das zweite Tor. In der 60. Minute schickte Sören Sievers Scheinpflug auf die Reise, jedoch konnte dieser den Ball nicht auf das Tor bringen. Der Gast war zu diesem Zeitpunkt nur damit beschäftigt kein weiteres Gegentor zu bekommen. Dies konnten sie bis zur 74. Minute verhindern. Diesmal war es umgekehrt, denn Scheinpflug spielte Witt frei und Witt traf trocken zum 2:0. Davon sollten sie die Gäste nicht mehr erholen, denn nur wenige Zeigerumdrehungen später folgte der schönste Treffer an diesem Tage. In der 76. Minute tanke sich Carsten „Ricke“ Rickert in unnachahmlicher Art über seine linke Außenbahn durch, indem er seinen Gegenspieler an der Mittellinie überlief, um dann einen weiteren Gegenspieler an der Grundlinie zu tunneln. Den Ball servierte Rickert dann butterweich auf den Kopf von Scheinpflug. Scheinpflug traf aus kurzer Distanz zum 3:0. Das Spiel war entschieden. Das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können, jedoch spielten wir unsere Kontermöglichkeiten nicht gut aus. Die Gäste versuchten noch einmal in das Spiel zurückzukommen und konnten nach einem Eckball in der 81. Minute auf 3:1 verkürzen. Weitere Chancen hatte der Gast aber nicht mehr. Kurz vor dem Abpfiff erzielten wir noch das 4:1. Marvin Nash setzte sich auf der linken Seite gut durch, flankte auf Scheinpflug, welcher den Ball auf Witt zurücklegte. Witt hatte keine Mühe den Ball ins Tor zu schieben. Kurze Zeit später pfiff der gute Schiedsrichter Felipe Samuels das Spiel ab.

Ein am Ende ein verdienter Sieg für den TSV Aukrug, denn gerade in der zweiten Halbzeit war der TSV das bessere Team. Durch den Sieg konnte man den Abstand nach unten etwas vergrößern. Jedoch sollte man sich der Situation bewusst sein, dass die Abstiegsplätze nicht weit entfernt sind.

Auf diese Leistung können wir aufbauen, denn heute hat die ganze Mannschaft überzeugen können. Die Abwehr stand sehr gut und war kompromisslos, die Tore wurden gut herausgespielt und die Mannschaft kämpfte als Team zusammen. Wir können nun mit etwas mehr Selbstvertrauen in die nächsten Aufgaben gehen.

TSV Aukrug: 22 Hagen – 15 Sievers, 6 Hagen, 18 Grimm, 17 Rickert – 21 Betz, 5 Michalke – 3 Schütt, 19 Scheinpflug, 8 Stölting (46. 10 Witt) – 7 Lalak (74. 11 Nash)

 

Tore: Scheinpflug (51., 76.), Witt (74., 89.)


14. Oktober – 0:3 Heimniederlage gegen SV Boostedt

Gegen SV Boostedt wollten wir den nächsten Dreier perfekt machen. Leider viel kurz vor Spielbeginn noch Klaus Tietz aus, der mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte.

Somit war unser Trainer Christian Scheinpflug gezwungen, seine Mannschaft etwas umzubauen.

Thore Grimm rückte, trotz ganzwöchiger Grippe, ins Abwehrzentrum.

Die Boostedter nahmen anfangs das Heft in die Hand, ohne wirklich zwingend vor unser Tor zu kommen. Die erste Chance des Spiels ging aufs Konto der Aukruger. Stürmer Florian Jacobs wurde steil geschickt und musste nur noch auf Maxi Witt querlegen. Er probierte es aus spitzem Winkel selber und traf nur das Außennetz. Nach der Chance kamen wir immer besser ins Spiel und fingen an die Zweikämpfe anzunehmen, wodurch unser Zusammenspiel ebenfalls besser wurde. Leider traf es uns in der 26. Spielminute wie ein Schlag. Ein Freistoß auf Höhe Eckfahne fand am zweiten Pfosten Gästestürmer Meiko Möller, der mit Kopf querlegte. Lucas Behnke musste nur noch zum 0:1 einschieben. Ein sehr ärgerlicheres Tor, denn es war sehr einfach zu verteidigen und wir waren gerade wirklich gut in der Partie. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel. Wir hatten zwar mehr vom Spiel aber konnten uns keine zwingenden Chancen herausspielen.

Nach dem Seitenwechsel wurde es nicht wirklich besser. Wir waren viel zu weit von den Gegenspielern entfernt und die Boostedter konnten machen was sie wollten. Somit war das 0:2 in der 68. Spielminute vorprogrammiert. Wir klärten den Ball im Abwehrzentrum nur halbwegs, denn der herausgeschlagene Ball fand Luca Grammes links außen, dieser flankte den Ball auf den zweiten Pfosten. Das Spielgerät ging an Freund und Feind vorbei und schlug im langen Eck ein.

Vier Minuten später bekam Boostedt einen Platzverweis. Wer nun gedacht hätte, dass wir mit einem Mann mehr endlich anfangen Druck aufzubauen, der hat sich leider geirrt. Selbst mit einem Spieler mehr auf dem Feld konnte Boostedt machen was es wollte.

Somit war der 0:3 Endstand nur eine Frage der Zeit.

Das war ein Spiel zum Vergessen. Denn es war bei einigen Aukruger Spielern kein Wille zu erkennen, dieses Spiel überhaupt gewinnen zu wollen.

Hendrik Althaus


2:1 Erfolg gegen SV Bönebüttel-Husberg 30.09.2017

Nach nun zwei Niederlagen in Folge wollten wir endlich wieder einen Dreier einfahren.

SV Bönebüttel-Husberg befindet sich zurzeit in einem Umbruch. Viele Spieler haben sich den höherklassig angesiedelten Neumünsteraner Mannschaften angeschlossen. Somit haben die Husberger um Trainer Mathis von Ahrentschildt ein Mix aus „Jung und Alt“.

Dadurch hat die Mannschaft noch erhebliche Leistungsschwankungen was wir uns zu Nutze machen wollten.

Jedoch nahmen die Husbeger in den ersten 15. Minuten das Heft in die Haft. Sie kauften uns den Schneid regelrecht ab, wodurch wir wenig Zugriff zum Spiel hatten. Wenn wir den Ball eroberten war dieser aber auch schon nach gefühlten Sekunden beim Gegner. Nach einigen „Halbchancen“ der Husberger kamen wir etwas besser ins Spiel. Jedoch waren es die Husberger, die weiterhin gefährlich vor unser Tor kamen. In der 25. Minute verzeichneten die Gäste in die erste Chance mit einem Kopfball aus rund fünf Metern. Unser Keeper Jendrik Raudonus musste sich strecken, konnte den Ball aber entschärfen. Steffen Todt wurde in der 32. Spielminute vor unserem Tor freigespielt, jedoch ging der Schuss aus aussichtsreicher Position in die Wolken.

Mit dem 0:0 ging es in die Pause. Trainer Christian Scheinpflug appellierte um mehr kämpferischen Einsatz für die zweite Halbzeit. Dies sollte aber bis zur 53. Minute warten. Gästeakteur Steffen Todt wurde im Zentrum freigespielt und vollstrecke eiskalt zur 1:0 Führung aus Husberger Sicht.

Das 0:1 der Gäste war für unsere Mannschaft ein regelrechter Weckruf.

Nun hielten wir regelrecht dagegen und kauften den Husbergern den Schneid ab. Neuzugang Thore Grimm erkämpfte vorne den Ball und dieser gelang irgendwie zu unserem Spielertrainer Christian Scheinpflug. Dieser fackelte nicht lange und schloss zum 1:1 Ausgleich ab. Nun war es ein offener Schlagabtausch. Es gab Chancen auf beiden Seiten, jedoch kamen wir immer besser ins Spiel und konnte uns durch Balleroberungen gute Räume erkämpfen. Leider blieben diese ungenutzt, sodass eine Einzelaktion hermusste. Florian Jacbos provozierte im Strafraum einen Elfmeter den er sicher zur 2:1 Führung abschloss. Fünf Minuten später hatte Florian die Entscheidung auf dem Fuß, jedoch verfehlte sein Heber nur knapp das Tor.

Im Großen und Ganzen war es am Ende ein verdienter Sieg für unsere Aukruger Mannschaft.


23.09.2017 SV Bokhorst – TSV Aukrug 2:0

Gegen den Tabellenletzten SV Bokhorst sollte unbedingt wieder ein Dreier her.

Durch einige Ausfälle und Verhinderungen musste Spielertrainer Christian Scheinpflug die Mannschaft punktuell umbauen. Jedoch gingen wir mit einer schlagkräftigen Mannschaft in die Partie. Leider verschliefen wir die erste Halbzeit regelrecht und luden den Gegner in der 15. Spielminute zum  1:0 Gegentreffer durch Jan-Phillip Dose ein.

So langsam kamen wir ins Spiel und konnten auch der eine oder andere Chance auf unserer Seite verbuchen, jedoch so richtig zwingend war leider nichts dabei.

Somit gingen wir mit dem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause. Unser Trainer Christian Scheinpflug fand deutliche Worte in der kabine, die uns eigentlich hätten wachrütteln müssen.

Leider fruchtete die Ansprache nicht und Bokhorster Jan-Phillip Dose netzte durch unsere Hilfe zum 2:0 ein.

Wir versuchten noch einmal alles in die Waagschale zum werfen, jedoch standen wir uns an dem heutigen Tage selber im Weg. In den letzten fünf Minuten wachten wir endlich auf und machten Druck auf die Bokhorster Abwehrreihen. Wir ließen

Chancen liegen und somit blieb es beim 2:0 Endstand.

Leider fehlt uns zurzeit die nötige Einstellung auf dem Platz so wie die Bereitschaft sich kämpferisch in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Wir können nur hoffen, dass wir das im nächsten Heimspiel gegen SV Bönebüttel-Husberg abstellen können.

Hendrik Althaus

16.09.2017 TSV Aukrug – TS Einfeld 0:5

Mit dem Schwung aus dem Spiel gegen TSV Wiemersdorf wollten wir versuchen die Einfelder zu ärgern.

Leider mussten wir nach dem Spiel feststellen, dass die Männer vom See uns in allen Belangen überlegen waren.

Aus einer gesicherten Grundordnung heraus wollten wir schnell nach vorne spielen.

Leider fehlten uns unsere schnellen Spitzen Maxi Witt (Arbeit) und Florian Jacbos (Gelb-Rot Sperre), die wir sicherlich bei so einem Gegner gut gebraucht hätten.

Nach drei Minuten mussten wir schon den ersten Gegentreffer hinnehmen.

Stürmer Marcos Huss markierte trocken zur 1:0 Führung aus Einfelder Sicht. 

In der 10. Spielminute wurde Einfeld ein Strafstoß zugesprochen, den unser Torwart Jendrik Raudonis samt Nachschuss von Marco Huss parierte. Dies war wie ein Weckruf für unsere Mannschaft. Wir hielten dagegen und konnten sogar einige Chancen auf unserer Seite verbuchen.

Jedoch mussten wir in der 39. Spielminute durch Mittelfeldmotor Dennis Hinz das 0:2 hinnehmen.

Einfelder Dennis Hinz musste aufgrund einer Tätlichkeit in der 41. Minute den Platz durch eine rote Karte verlassen.

Wer dadurch gedacht hätte, dass unser Spiel mit einem Spieler mehr besser wird, hat sich getäuscht.

Selbst nach der Halbzeitansprache von Spielertrainer Christian Scheinpflug wurde unser Spiel nicht besser.

Wir kamen nicht in die Zweikämpfe und trotz einem Mann in Unterzahl konnten die Einfelder mit uns machen was sie wollten. Somit markierte Gästestümer Marco Huss in der 60. Spielminute das 0:3.

Einfelds Rückkehrer Mirko Milbradt schoss das 0:4 in der 66. Spielminute und  Marco Huss markierte seinen dritten Treffer des Tages in der 81. Spielminute zum 0:5 Endstand.

Unter dem Strich gesehen kann gegen einem der oberen Tabellenregion verlieren, jedoch bei einem Spieler mehr auf dem Feld sollte man nicht mit 0:5 baden gehen.

Hendrik Althaus



TSV Aukrug – TSV Wiemersdorf - 4:3

Der ewige Fluch der Aukruger, an Sonntagspielen zu verlieren, konnte am vergangen Sonntag in einem sehr unterhaltsamen Spiel gegen TSV Wiemersdorf gebrochen werden.

Die ersten fünf Minuten der Partie bestimmte unsere junge Aukruger Mannschaft. Somit hatten wir auch gleich die erste richtig große Chance. Florian Jacbos vergab hauchdünn nach einer 1gegen1 Situation.

Danach nahmen die Wiemersdorfen das Geschehen in die Hand. Sie bestimmten nach Belieben die Partie. Gerade mit deren diagonalen Bällen auf die Außen hatte wir starke Probleme. Mehr und mehr Übergewicht erarbeiteten sich die Gäste und so war es nur eine Frage der Zeit, bis es in unserem Gehäuse klingelte. In der 20. Spielminute wurde Kevin Mohr mit einem diagonalen Ball auf die Reise geschickt. Durch einen Stellungswechsel in der Abwehr kam dieser frei vor das Tor und ließ sich nicht zweimal bitten. Das war scheinbar eine Art Weckruf für unsere Elf. Denn so langsam fingen auch wir an Fußball zu spielen. Was wir zuvor nicht richtiggemacht haben, klappte nun umso besser.

In der 28. Minute war es dann so weit. Florian Jacbos setze sich über rechts durch und legte auf Maxi Witt quer, der zum 1:1 Ausgleich einnetze. Nun befanden sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Wir hatten noch die ein oder andere Chance zu verzeichnen, jedoch kamen wir nicht mehr zu nennenswerten Aktionen vor der Halbzeit. Auf der hatten die Wiemersdorfer nach einem Missverständnis in der Abwehr eine Riesenchance zur 2:1 Führung, die jedoch kläglich vergeben wurde.

Nach der Halbzeit nahmen die Wiemersdorfer wieder das Heft in die Hand. In der 70. Spielminute kamen wir durch eine Standardsituation mit 1:2 ins Hintertreffen.

Nun wurde auch unser Neuzugang Mateusz Lalak für ebenfalls Neuzgang Thore Grimm eingewechselt, der auch gleich sein erstes Tor im Aukruger Trikot zum 2:2 Ausgleich schoss. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld musste er nur noch den Fuß hinhalten.

Florian Jacobs wurde in der 78. Spielminute durch eine Gelb-Rote Karte vom Platz gestellt. Leider trug auch der Schiedsrichter im wesentlich dazu bei, dass Florian nicht mehr bis zum Spielende mitwirken durfte. In der 82. Spielminute tankte sich Carsten Rickert unnachahmlich auf der linken Seite durch und brachte das Spielgerät irgendwie zu Mateusz ins Zentrum. Mateusz hatte den Blick für den durchstarteten Maxi Witt, der sich nicht beirren ließ und das 3:2 erzielte.

Nun versuchten wir mit Mann und Maus hinten zu verteidigen und dass ein oder andere Mal über unsere schnellen Spitzen vorne für Entlastung zu sorgen. Leider blieb uns das Glück nicht hold und so markierte Ali Hassan Hussein mit einem sehenswerten Treffer von der rechten Strafraumgrenze ins linke obere Eck das 3:3.

Wir stecken nicht auf und kämpften immer weiter. Am Ende wurden wir dafür belohnt. Mateusz wurde in der 88. Spielminute auf die Reise geschickt und schloss mit einem Volleyschuss zum 4:3 Endstand ab.

Wie unser Trainer Christian Scheinpflug schon erwähnte. Es hat nicht die spielstärkere Mannschaft gewonnen, jedoch dafür die kämpferisch stärkere Mannschaft. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung in der natürlich unser Neuzugang Mateusz Lalak mit zwei Toren und einer Torvorlage etwas herausstach.


Verdiente Heimniederlage im Derby gegen den SV Wasbek

 

Nachdem wir sehr gut aus den Startlöchern gekommen sind und aus drei Spielen sieben Punkte einfahren konnten, wartete heute im heimischen Hexenwaldstadion ein anderes Kaliber auf uns. Unsere Nachbarn aus Wasbek können seit einigen Jahren von ihrer sehr guten Jugendarbeit profitieren und bringen insbesondere in diesem Jahr eine schlagkräftige Truppe mit einer gesunden Mischung aus erfahrenen (Muhs, Stephan, Reichow) und jungen (Stegelmann, Missal, Schnoor) Kickern an den Start. Aber auch wir wollten uns, gerade nach dem guten Start, nicht verstecken und hofften die Wasbeker so gut es geht zu ärgern, um etwas Zählbares mitzunehmen.

 

Bei sehr norddeutschem Wetter fingen wir gut an und konnten durch eine „Doppellattenchance“ das erste Ausrufezeichen setzen. Leider blieb dies unsere einzige gefährliche Situation vor dem Tor in der ersten Halbzeit. Denn nach dieser Chance nahmen die Wasbeker das Heft mehr und mehr in die Hand und schnürten uns in der eigenen Hälfte ein. Allerdings, und dies ist ein Lob an unsere Defensivleistung, ohne zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit. Trainer Scheini stellte uns in der Halbzeit darauf ein, dass die Truppe von Trainer Bromm nun noch mehr auf Offensive schalten würde, um den ersehnten Treffer zu erzielen. Wir wollten natürlich an unserer Taktik festhalten und aus einer defensiven Grundordnung heraus, blitzschnell umschalten, um zum Torerfolg zu kommen.

Leider konnten wir in Halbzeit zwei nicht an unsere Leistung anknüpfen und fingen uns in der 54. Minute das 0:1. Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld hebelte ein langer Ball unsere aufgerückte Abwehr aus. Torjäger Tim-Lucas Stegelmann ließ sich diese Chance nicht nehmen und schob eiskalt zur Führung ein.

 

Danach hatten die Wasbeker insbesondere zwischen der 65. und 80. Minute Großchancen im Minutentakt und nur der (teilweise) unzureichenden Chancenverwertung und Keeper Malte Hagen war es zu verdanken, dass wir nicht höher in Rückstand gerieten. Es ist allerdings sehr positiv zu erwähnen, dass unsere Truppe nie aufgab und immer weiterkämpfte. Und so hatten wir in der 88. Minute durch den eingewechselten Jonas Lißner die große Chance den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen. Allerdings verzog Jonas aus spitzem Winkel vor dem Tor und jagte den Ball über den Giebel. So blieb es schlussendlich beim verdienten 0:1 Derbysieg der Wasbeker.

 

Alles in allem können wir trotz der Niederlage auf unserer Leistung aufbauen, da wir uns trotz der optischen Überlegenheit der Gäste nie aufgaben und zeigten, dass wir gegen Mannschaften aus dem „Konzert der Großen“ mithalten können. Nun gilt unser Fokus dem, nicht zuletzt wegen dem klaren Testspielerfolg aus jüngster Vergangenheit, schweren Auswärtsspiel in Großenaspe.

(Sören Sievers)


Kantersieg gegen Türkspor Neumünster am dritten Spieltag

 

Am dritten Spieltag gab es für uns unser erstes Heimspiel der noch jungen Kreisligasaison.

Gegner war für uns mit Türkspor Neumünster ein alter Bekannter. Die Neumünsteraner um  Neu-Trainer Gökhan Aktas werden wie jede Saison hochgehandelt und ließen durch ein 4:2 Sieg gegen eine mit vielen Ligaspielern gespickte Hartenholmer Mannschaft aufhorchen.

Unser Ziel war es, mit einem Heimsieg und dann sieben Punkten der Habenseite perfekt in die Saison zu starten, um dann im Derby am Sonntag gegen Wasbek befreit aufspielen zu können. Die taktische Marschroute die Trainer Scheini vorgab, war klar: Wir wollten aus einer gesicherten Defensive unsere schnellen Stürmer in Szene setzen und so zum Torerfolg kommen. Was sich dann über  90 Minuten am Mittwochabend den Zuschauern bot, war ein kurzweiliges Spektakel mit insgesamt 11 Toren und vielen Torchancen auf beiden Seiten

 

Aus Gründen der Übersichtlichkeit die Tore im Liveticker-Stil:

 

11. Min, 1:0: Torben Betz flankt aus dem linken Halbfeld auf Scheini, dieser murmelt das Leder über den Torwart ins Tor

 

24. Min, 2:0: Florian Jacobs läuft  nach Pass von Scheini aus abseitsverdächtiger Position allein auf den Torwart zu und schiebt ein

 

42. Min, 3:0: Nach einer eigentlich schon geklärten Situation, spielt ein Türksporverteidiger Kapitän Flo Michalke die Pille in den Fuß, Flo guckt sich um und haut den Ball humorlos ins Netz

 

Halbzeit: Verdiente Halbzeitführung, wir spielen gut nach vorne und nutzen unsere Chancen konsequent.

 

47. Min, 4:0: Scheini erobert im Mittelfeld den Ball, spielt einen Doppelpass mit Flo J. und markiert trocken das 4:0

 

49. Min, 4:1: Ohne Ballkontakt fangen wir direkt nach dem Wiederanpfiff den Anschlusstreffer

 

65. Min, 5:1: Nach einer schönen Kombination flankt Torben B. den Ball schön auf Flo J. der per Direktabnahme einnetzt

 

70. Min,5:2: Flanke von links, Kopfball, Tor

 

73. Min,6:2: Balleroberung im Mittelfeld, erneut blitzschnelles Umschaltspiel, am Ende gelangt der Ball zu Flo J., dieser trifft eiskalt

 

83. Min,7:2: Jonas Lissner setzt sich über rechts unnachahmlich durch, spielt in die Mitte auf Flo J., der steht dort mutterseelenallein und trifft erneut

 

85. Min,8:2: Björn Ralfs grätscht den Ball von der Mittellinie nach vorne, Flo Jacobs startet durch und überlupft den Torwart aus spitzem Winkel, Hattrick und schönster Treffer heute!

 

86. Min,8:3: Tor nach einer Ecke

 

Schlusspfiff: Ein äußerst unterhaltsames, aber dennoch faires Kreisligaspiel geht zu Ende

 

Am Ende steht ein 8:3 Erfolg für uns mit dem fünffachen Torschützen Florian Jacobs. Heute fuhren wir einen völlig, auch in der Höhe, verdienten Sieg ein. Wir spielten überfallartig nach vorne und nutzten unsere Torchancen konsequent.

Am Sonntag kommt es dann zum Derby gegen Wasbek. Sicherlich erwartet uns dann ein Gegner von anderem Kaliber, allerdings machen die ersten Spiele Hoffnung auf mehr und wir konnten zeigen, dass wir immer für ein Tor gut sind. Wenn wir die Unachtsamkeiten in der Defensive, die uns leider immer noch unnötige Gegentore bescheren, abstellen können, kann es uns durchaus gelingen, die Wasbeker am Sonntag ein wenig zu ärgern.

 


08.08.2017 TuS Hartenholm II – TSV Aukrug 1:1

Am Dienstag, den 08.08.2017 waren wir zu Gast bei der zweiten Mannschaft vom TuS Hartenholm.

Wir gingen, trotz  Unterstützung einiger Spieler der 1. Herren von Hartenholm, optimistisch ins Spiel.

Leider hielt es nicht lange, denn bereits nach zwei Minuten klingelte es bei den Aukruger im Gehäuse. Danach hatten die Hartenholmer vorerst mehr vom Spielgeschehen, was sich erst ab der 25. Minute änderte.

Wir kamen immer besser ins Spiel, gewannen Zweikämpfe in entscheidenden Momenten und konnten dadurch unser schnelles Umschaltspiel aufziehen. Auch versuchten wir den Ball hinten raus zuspielen, jedoch stellten die Stürmer und die offensiven Mittelfeldspieler so gut zu, dass wir dadurch immer wieder in die Bredouille kamen.

Bis zur 37. Spielminute mussten sich die mitgereisten Fans gedulden ehe Maxi Witt zum 1:1 ausglich. Mit dem Unentschieden ging es denn in die Halbzeitpause.

Wir kamen besser aus der Kabine und hatten innerhalb von 10. Minute zwei Hochkaräter auf dem Fuß. Nach einem Querpass vom Spielertrainer Christian Scheinpflug kam Florian Michalke rein gerutscht und bugsierte das Leder Richtung linke Torecke. Mit einem starken Reflex parierte Torhüter Jacob Luebke den Ball.

Fünf Minuten später legte Scheini quer auf Björn Ralfs der leider am Torhüter scheiterte, den Nachschuss setze unser Kapitän Florian Michalke neben das Tor.

Ab da an übernahm Hartenholm das Geschehen und kam zu mehreren klaren Torchancen. Immer wieder durchbrachen sie unsere Außenbahnen und konnten den Ball ins Zentrum flanken.

Wir hatten ein wenig Glück, dass die Hartenholmer in dieser Phase den Sack nicht zugemacht haben. Denn anhand der Chancen und des Übergewichts waren die Hartenholmer in dieser Phase des Spiels dichter am Sieg dran.

Jedoch konnte wir uns zum Ende noch einmal befreien und das Unentschieden mit nach Hause nehmen.

Unterm Strich war es ein vernünftiger Auftakt für die neue Saison 2017/2018 und wir können mit dem Ergebnis mehr als zufrieden sein.    


14.05.2017 Bönebüttel Husberg 2:6


Spiel im Herbst 2016 gegen SV Wasbek


Amtspokal 2016


03.10.2015 Gut Heil


SV Boostedt 13.09.2015


Türkspor Neumünster


TSV Gnutz 15.08.2015