Berichte Saison 2019/2020


Liga muss am 24.11. um 14.00 Uhr beim Spitzenreiter Rendsburger TSV antreten

 

Rendsburger TSV – TSV Aukrug (Sonntag, 14:00 Uhr)

 

Der Rendsburger TSV will die Erfolgsserie von vier Siegen gegen den TSV Aukrug ausbauen. Am letzten Sonntag holte der Rendsburger TSV drei Punkte gegen SV Wasbek II (9:2). Der TSV Aukrug siegte im letzten Spiel gegen TuS Nortorf II mit 8:2 und liegt mit 28 Punkten weit oben in der Tabelle.

 

Der Rendsburger TSV führt das Feld der Kreisklasse A - Mitte mit 36 Punkten an. 68 Tore – mehr Treffer als das Heimteam erzielte kein anderes Team der Kreisklasse A - Mitte. Die letzten Resultate des Teams von Coach Thorsten Themann konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien. Nur zweimal gab sich der Rendsburger TSV bisher geschlagen.

 

Der Defensivverbund des TSV Aukrug ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 17 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Zuletzt lief es erfreulich für den Gast, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Die Bilanz der Mannschaft von Trainer Jogi Wolfgramm nach zwölf Begegnungen setzt sich aus neun Erfolgen, einem Remis und zwei Pleiten zusammen.

 

Über vier Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt der Rendsburger TSV vor. Der TSV Aukrug muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung des Rendsburger TSV zu stoppen. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga siegt deutlich mit 8:2 bei der Reserve vom TUS Nortorf (15.11.)

 

TUS Nortord II gegen TSV Aukrug 2:8   (HZ 1:3)

 

Am Freitag den 15.11.2019 musste unsere Liga bei der Reserve des TUS Nortof II antreten. Mal wieder ein Flutlichtspiel. Die Ausgangssituation konnte kaum spannender sein, denn die Gastgeber standen als Tabellennachbar sehr gut dar.

 

Das Spiel begann von beiden Mannschaften mit großem Einsatz. Die Nortorfer, von Trainer Florian Viergutz, kamen besser ins Spiel und erspielten sich in den ersten 10 Minuten zahlreiche Chancen, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Keeper Jendrik Raudonis. In der neunten Minute zeigte der Schiedsrichter nach Foul berechtigt auf den Elfmeterpunkt. Es kam nun zum Duell zwischen Nico Rantzsch und Jendrik, welches Jendrik gewann. Den Nachschuss konnte Jendrik dann aber nicht mehr abwehren und die Nortorfer gingen verdient mit 1:0 in Führung.

 

Dieser Treffer schien jedoch wie ein Startschuss für unsere Mannschaft zu sein und mit einem Mal waren alle hellwach und voll bei der Sache. So entwickelte sich ein Spiel zwischen den Sechszehnern. In der 20. Minute pfiff der gute Schiedsrichter Zekeriya Tural, als Torwart Dennis Lampe, den Ball 15 Meter vor seinem Tor aufnahm und entschied auf Rückpass. Den anschließenden Freistoß konnte Mateusz Lalak zum 1:1 Ausgleich verwandeln. Die Gastgeber drängten nun mit Macht auf unser Tor, doch die nunmehr toll stehende Viererkette um Torben Mohrdieck, Marcel Hagen, Carsten Rickert und Torge Steuermann verteidigte super. Eben dieser Torge Steuermann fing einen Angriff in der 27. Minute ab und setzte sich auf der rechten Seite bis zur Außenlinie toll durch. Eine maßgeschneiderte Flanke und wiederum Lalak köpfte zur 1:2 Führung ein. Die Nortorfer wurden nun ruppiger und erhöhten den Druck. Aber das Mittelfeld um die Sechser Torben Betz und Christian Scheinpflug machten die Räume eng und steckten den Ball auf die Offensivleute Lennart Knaack und Kapitän Dominic Stölting durch. Und dann ging ein ums andere Mal die Reise für unsere Stürmer Marvin Nash und Mateusz Lalak ab. So konnte Lalak in der 39. Minute eine der Chancen nutzen und den Ball zum 1:3 Halbzeitstand einnetzen.

 

In der Halbzeit brachte Jogi mit Thore Grimm und Björn Rahlfs frische Kräfte aufs Feld und gönnte Lennart Knaack und Marvin Nash eine Pause. Die Gastgeber kamen zwar hochmotiviert aus der Kabine, scheiterten aber weiter an der tollen Mannschaftsleistung und den gut gestaffelt stehenden Ketten unserer Liga. Dann kam die Zeit von Dominic Stölting, der nach einer schönen Kombination den Ball zum 1:4 einschob. In der 67. Minute nahm er dann einem langen Pass blitzsauber mit und zog aus 14 Meter ab. Der Keeper konnte den Ball zwar noch abwehren, aber den Abpraller versenkte Dominic dann sicher zum 1:5. Die Vorentscheidung. Anschließend versuchten die Nortorfer das Ergebnis noch zu korrigieren, aber das von Scheini gut organisierte Mittelfeld ließ nichts mehr zu. Und Jendrik war ja auch noch da. In der 74. Minute erzielte Matti Lalak seinen 4 Treffer und erhöhte auf 1:6. Ein Schuss in der 80. Minute von Torben Betz konnte der Gästekeeper noch an den Pfosten lenken, aber als sich in der 84. Minute Thore Grimm auf der rechten Seite durchsetzen und den Ball nach Innen bringen konnte, wo Dominic diesen mit seiner feinen Technik mitnahm und versenkte , stand es 1:7.

 

Durch eine Nachlässigkeit erzielten die Gäste durch Kim Hülsen in der 87. Minute noch das 2:7. Aber den Schlusspunkt setzte Dominic, und erzielte mit seinem ebenfalls vierten Treffer in der 89. Minute den 2:8 Endstand.

 

Das war eine ganz tolle Mannschaftsleistung, wo jeder seinen Job gemacht hat und vieles gelungen ist. Jeder kämpfte für seinen Nebenmann und keiner meckerte, im Gegenteil zu den Nortorfern und die Aukruger Zuschauer hatten viel Spaß und rieben sich die Augen aufgrund des tollen Spiels unserer Liga.

 

Trainer Jogi Wolfgramm war mit dem Spiel zufrieden, was er nach einem Sieg fast immer ist und freute sich über die vielen Stürmertore.

 

Für Aukrug spielten: Jendrik Raudonis, Torben Mohrdieck, Torge Steuermann, Marcel Hagen, Mateusz Lalak, Lennart Knaack, Marvin Nash, Dominic Stölting, Marcel Hagen, Carsten Rickert, Christian Scheinpflug, Torben Betz, Thore Grimm (46.), Björn Rahlfs (46.)

 

                                                                                                                                     Autor Stefan Raudonis

 


Liga empfängt am Samstag 9.11. um 14.00 Uhr die Reserve vom FC Fockbek

 

TSV Aukrug – FC Fockbek II (Samstag, 14:00 Uhr)

 

Am kommenden Samstag um 14:00 Uhr trifft der TSV Aukrug auf die Reserve von FC Fockbek. Der TSV Aukrug gewann das letzte Spiel souverän mit 4:0 gegen den Türkspor NMS und muss sich deshalb nicht verstecken. Hinter FC Fockbek II liegt ein erfolgsgekröntes letztes Spiel. Gegen TSV 05 Neumünster verbuchte man einen 2:1-Erfolg. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Der TSV Aukrug hatte mit 4:1 gesiegt.

 

Der Gastgeber erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zehn Zähler. Die Bilanz der Elf von Coach Jogi Wolfgramm nach elf Begegnungen setzt sich aus acht Erfolgen, einem Remis und zwei Pleiten zusammen. Mit nur 15 Gegentoren stellt der TSV Aukrug die sicherste Abwehr der Liga. Der TSV Aukrug nimmt mit 25 Punkten den fünften Tabellenplatz ein.

 

Die letzten Resultate von FC Fockbek II konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien. Nach elf ausgetragenen Partien ist das Abschneiden des Gastes insgesamt durchschnittlich: fünf Siege, ein Unentschieden und fünf Niederlagen. Im Sturm der Mannschaft von Trainer Benjamin Deckert stimmt es ganz und gar nicht: 21 Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. FC Fockbek II führt mit 16 Punkten die zweite Tabellenhälfte an.

 

Die Hintermannschaft von FC Fockbek II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. FC Fockbek II steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des TSV Aukrug bedeutend besser als die von FC Fockbek II.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Jogis Blick auf das Spiel bei Türkspor

 

TürkSpor NMS - TSV Aukrug 0 : 4 ( 0:1 )

 

Toller Auswärtssieg unserer blauen Jungs

 

Was hatte man sich im Vorfeld Gedanken über dieses Spiel gemacht ... kleiner Platz und eine unberechenbare Heimmannschaft; da musste eine klare Strategie her und auch echte Männer waren gefordert ... aber die gingen im Laufe der Woche mehr und mehr flöten ... ganze 7 Spieler standen nicht zur Verfügung.

 

Über den Tellerrand geschaut zeigten Ricky und Christian aus der Zweiten Einsatzbereitschaft und wurden prompt in die Startelf geschoben.

 

Anpfiff ... sogleich Doppelschlag in der ersten Minute ... Marvin scheiterte aus 5 m am Torwart und Scheini knallte den Nachschuss gegen Marvin.

 

Dann eine Viertelstunde lang Chancen für TürkSpor ... zweimal vor Raudi aufgetaucht, ein Pfostenkopfball und zwei weitere freie Schüsse im 16-er ... ohne Erfolg ... durchatmen.

 

Danach übernahmen wir wieder das Geschehen; Marvin dribbelte mit seinen tollen Soli die Defensive aus und servierte in der 44. auf Domi, der zur knappen Halbzeitführung einnetzen konnte ... Erstziel erreicht, nämlich einen knappen Vorsprung.

 

In der zweiten Hälfte ließen wir tatsächlich gar nichts mehr zu; die Viererkette räumte mächtig ab und auch die Sechser Scheini und Betzi nahmen den Gegnern früh die Bälle ab und setzten Domi und Marvin immer wieder mit Schnittstellenpässen super in Szene.

 

Domi avancierte dabei zum Matchwinner, als er das Spiel mit einem Doppelschlag in der 53. und 55. entschied ... 3:0 für uns.

 

TürkSpor brach hinten gänzlich ein und unsere Stürmer waren mehrmals durchgelaufen, scheiterten aber mehr an sich selbst als am Torwart ... Alter, was für Möglichkeiten.

 

Das 4:0 besorgte schließlich Betzi mit einem seiner gefürchteten Freistoßhammer (82.).

 

Unter dem Strich war das ein sehenswerter Auftritt der TSV-er und insbesondere die Eingliederung " neuer " Akteure klappt in diesem Team hervorragend ... danke dafür !

 

Ciao Jogi

 


Liga empfängt am Samstag um 14.00 Uhr die Reserve vom Büdelsdorfer TSV

 

TSV Aukrug – Büdelsdorfer TSV II (Samstag, 14:00 Uhr)

 

Die Zweitvertretung von Büdelsdorfer TSV konnte in den letzten drei Spielen nicht punkten. Mit dem TSV Aukrug wartet am Samstag auch noch ein starker Gegner. Während der TSV Aukrug nach dem 4:0 über den Türkspor NMS mit breiter Brust antritt, musste sich Büdelsdorfer TSV II zuletzt mit 2:4 geschlagen geben.

 

Mit nur 15 Gegentoren stellt der TSV Aukrug die sicherste Abwehr der Liga. Das Heimteam belegt mit 25 Punkten den vierten Tabellenplatz. Zuletzt lief es erfreulich für die Elf von Trainer Jogi Wolfgramm, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Zwei Niederlagen trüben die Bilanz des TSV Aukrug mit ansonsten acht Siegen und einem Remis.

 

Die formschwache Abwehr, die bis dato 47 Gegentreffer zuließ, ist ein entscheidender Grund für das schlechte Abschneiden von Büdelsdorfer TSV II in dieser Saison. Der Gast findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Die letzten Auftritte der Mannschaft von Ralf Taube waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde. Zu den zwei Siegen und zwei Unentschieden gesellen sich bei Büdelsdorfer TSV II sieben Pleiten.

 

Die Hintermannschaft von Büdelsdorfer TSV II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. Gegen Büdelsdorfer TSV II sind für den TSV Aukrug drei Punkte fest eingeplant.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga siegt mit 4:0 bei Türkspor Neumünster 27.10. und bleibt damit oben dran

 

Türkspor NMS – TSV Aukrug, 0:4 (0:1), Neumünster

 

Mit 0:4 verlor der Türkspor NMS am vergangenen Sonntag deutlich gegen den TSV Aukrug. Der TSV Aukrug hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gast alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Ausgerechnet zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit traf Dominic Stölting für die Elf von Jogi Wolfgramm zur Führung (43.). Einen Torerfolg in Halbzeit eins verbuchte lediglich der TSV Aukrug, womit man eine knappe Führung mit in die Kabinen nahm. Mit einem Wechsel – Alper Can Demircan kam für Peter Wrzeszinski – startete der Türkspor NMS in Durchgang zwei. Mit einem schnellen Doppelpack (52./55.) zum 3:0 schockte Stölting das Heimteam. Torben Betz gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für den TSV Aukrug (85.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem TSV Aukrug am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den Türkspor NMS.

 

Die Abstiegssorgen des Türkspor NMS sind nach der klaren Niederlage größer geworden. Der dürftige Ertrag der vergangenen Spiele hat Auswirkungen auf die Tabelle, in welcher das Team von Trainer Aktas Gökhan aktuell nur Position zehn bekleidet.

 

Mit nur 15 Gegentoren hat der TSV Aukrug die beste Defensive der Kreisklasse A - Mitte. Eine grundsolide Defensivleistung gepaart mit der Treffersicherheit der eigenen Offensive lassen den TSV Aukrug in eine verheißungsvolle nähere Zukunft blicken. Der TSV Aukrug knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSV Aukrug acht Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Der Türkspor NMS stellt sich am Sonntag (14:00 Uhr) bei der Reserve von TSV Vineta Audorf vor, einen Tag vorher und zur selben Zeit empfängt der TSV Aukrug die Zweitvertretung von Büdelsdorfer TSV.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Aukrug spielte mit folgender Startaufstellung


Trainers Gedanken zum Tungendorfspiel

TSV Aukrug - SV Tungendorf II 1 : 2 ( 1:1 )

 

Abrutsch statt Tabellenführung

 

Menno ... mit einem Sieg wären wir Tabellenführer geworden, stattdessen gab es für den Nullinger einen Abrutsch auf Platz 5.

 

Ein Punktedreier war in der Besprechung gefordert worden; gleichwohl wurde die Truppe stark geredet und und und ... eigentlich hatte ich nichts ausgelassen, aber Krux Nr. 1 war Scheinis Anruf, dass er es nicht rechtzeitig schafft.

 

Spontane Umstellung also im Mittelfeld- und Sechserbereich ... und die ging in die Hose.

 

Krux Nr. 2 war eine grotten Ballbehandlung aller Akteure, was sich bis zur Halbzeit durchzog.

 

Eine entsprechend halbgarer Befreiungsschlag nach einem Freistoßtorschuss landete prompt beim Gegner, der in der 28. zum 0:1 einnetzte.

 

Krux Nr. 3 war Alleinunterhalter Domi im Angriff ... also jetzt nicht Domi selbst, sondern die Tatsache, dass sein Kompagnon gar keine Torgefahr ausstrahlte.

 

Domi hat aus 3 Möglichkeiten zumindest mit dem Halbzeitpfiff den 1:1 Ausgleich besorgt.

 

In der zweiten Hälfte sollte wieder zum Pressing zurückgekehrt werden ... Scheini und Malte rein ... gab schon mehr Druck, aber leider keinen Zähler, auch als Domi zweimal sehr erfolgversprechend in den Sechzehner sprintete ... es haperte am Abschluss.

 

Inmitten unserer Chancen leistete sich unser Defensivverband mal wieder ein Begleiten des Ballführenden ( Krux Nr. 4 ), anstatt diesen zu bekämpfen ... Pass zum Mitstürmer und der haut das Ding zum 1:2 in den Giebel.

 

Anschließende Wechselorgien und Umstellungen brachten leider nicht mehr den gewünschten Erfolg und so kassierten wir die erste Heimniederlage.

 

Diese Woche steht mal wieder intensive Balltechnik auf dem Programm und dann mal gucken, wie und mit wem ( siehe Günters Verletztenbericht ) wir bei Türkspor bestehen können / werden ... jaja ... kleiner Platz und heißes Heimteam.

 

Aber ... wir sind dabei !!! Ciao Jogi

 


Liga muss am Sonntag 27.10. bei Türkspor Neumünster antreten

 

Türkspor NMS – TSV Aukrug (Sonntag, 14:00 Uhr)

 

Der Türkspor NMS will gegen den TSV Aukrug die schwarze Serie von drei Niederlagen beenden. Die fünfte Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den Türkspor NMS gegen TuS Nortorf II. Auf heimischem Terrain blieb der TSV Aukrug am vorigen Samstag aufgrund der 1:2-Pleite gegen SVT Neumünster II ohne Punkte.

 

Der Türkspor NMS führt mit zwölf Punkten die zweite Tabellenhälfte an.

 

Der TSV Aukrug hat 22 Zähler auf dem Konto und steht auf Rang fünf. Die Zwischenbilanz des Gastes liest sich wie folgt: sieben Siege, ein Remis und zwei Niederlagen. Mehr als drei Tore pro Spiel musste der Türkspor NMS im Schnitt hinnehmen – ein deutliches Zeichen dafür, wo der Schuh in der bisherigen Spielzeit drückt. Zum Vergleich: der TSV Aukrug kassierte insgesamt gerade einmal einen Gegentreffer pro Begegnung. Mit dem Gewinnen tat sich der Türkspor NMS zuletzt schwer. In drei Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen. Der Gastgeber steht vor einer schweren Aufgabe, schließlich lief die bisherige Saison des TSV Aukrug bedeutend besser als die des Türkspor NMS.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga verliert gegen Reserve von SV Tungendorf mit 1:2 (19.10.)

 

TSV Aukrug – SVT Neumünster II, 1:2 (1:1), Aukrug

 

Mit 1:2 verlor der TSV Aukrug am vergangenen Samstag zu Hause gegen die Zweitvertretung von SVT Neumünster. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

 

Dominic Hiller brachte den TSV Aukrug in der 28. Minute ins Hintertreffen. SVT Neumünster II schaffte es nicht, das Ergebnis bis zum Halbzeitpfiff zu halten. In der Nachspielzeit traf Dominic Stölting zum Ausgleich für den TSV Aukrug (47.). Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. In der Halbzeitpause änderte Jogi Wolfgramm das Personal und brachte Malte Mußeleck und Christian Scheinpflug mit einem Doppelwechsel für Lennart Knaack und Tobias Zappe auf den Platz. Jan Lipke war zur Stelle und markierte das 2:1 von SVT Neumünster II (61.). Zum Schluss feierte der Gast einen dreifachen Punktgewinn gegen den TSV Aukrug.

 

Durch diese Niederlage fiel der TSV Aukrug aus der Aufstiegszone auf Platz vier. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der Gastgeber seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt fünf Spiele ist es her.

 

SVT Neumünster II sprang mit diesem Erfolg auf den fünften Platz. Das Team von Trainer Markus Hinz ist seit drei Spielen unbezwungen. SVT Neumünster II knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte SVT Neumünster II sieben Siege, ein Unentschieden und kassierte nur zwei Niederlagen. Kommende Woche tritt der TSV Aukrug beim Türkspor NMS an (Sonntag, 14:00 Uhr), parallel genießt SVT Neumünster II Heimrecht gegen die Reserve von TSV Vineta Audorf.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga von Verletzungen heimgesucht

 

Verletzten Misere bei der I Mannschaft

 

Der dünn besetzte Ligakader wurde in der laufenden Serie häufig von Verletzungen mehrerer Spieler geschwächt. Sam Sonnenschein (Knie) und Malte Mußeleck (Knochenhautreizung) kamen bisher noch gar nicht zum Einsatz. Beide sollen Anfang November wieder im Trainingsbetrieb einsteigen.

 

Lennart Knaack hatte Anfang der Serie noch mit seinem Bänderriss von der letzten Saison zu tun, aber es geht mit ihm langsam aufwärts. Neuzugang Torben Mohrdick kämpft sich nach einer Patellasehnen Operation vom Jahresanfang langsam wieder ran.

 

Zwischendurch fiel M. Hagen mit einer Bänderdehnung einige Wochen aus. Y. Raudonis, unser Stammtorwart weilte drei Wochen im USA-Urlaub. Mateusz Lalak, unser Torjäger, 5 Tore in den ersten drei Spielen, konnte wegen einer Fingerverletzung seit dem nicht mehr spielen. Ihm droht eine Operation und fällt wohl die restlichen Spiele in diesen Jahr aus.

 

Ebenso Florian Michalke, der sich im letzten Heimspiel so schwer am Knie verletzte, dass er in dieser Saison nicht mehr spielen wird. Das vordere Kreuzband ist gerissen und wird am 22.11. operiert. Gute Besserung.

 

Bei so vielen Ausfällen war ein Trainingsbetrieb schwer durchzuführen, zumal Christian Scheinpflug (Schichtdienst), Henning Holm (Spätschicht), Lorne Söth studienbedingt in Flensburg und Thore Grimm (Abendschule) auch nicht immer zur Verfügung stehen.

 

Trotz dieser schwierigen Bedingungen schaffte unser Trainer ,die meisten Spiele erfolgreich zu gestalten. Sieben Siege, 1 Unentschieden und eine Niederlage, Platz zwei in der Tabelle, gute Arbeit Yogi. Björn Ralfs, Tobi Brüggen, Hendrik Althaus und Sören Sievers halfen aus, wenn Not am Mann war. Bis zur Winterpause haben wir noch sechs Spiele, Jogi muss weiterhin improvisieren und so viele Punkte wie möglich mit seiner Mannschaft sammeln, um oben dranzubleiben. Dann hoffen wir, dass in der Rückserie alle wieder gesund sind.

 

Autor Gnter Michalke

 


Liga will am Samstag mit einem weiteren Sieg oben dran bleiben 19.10.

 

TSV Aukrug – SVT Neumünster II (Samstag, 15:00 Uhr)

 

Beim kommenden Gegner der Reserve von SVT Neumünster stimmte zuletzt der Ertrag. Ist der Gast für das Aufeinandertreffen mit dem TSV Aukrug gewappnet? Der TSV Aukrug muss sich nach dem souveränen Sieg im letzten Spiel nicht verstecken. Zuletzt holte SVT Neumünster II einen Dreier gegen Büdelsdorfer TSV II (4:2).

 

Der TSV Aukrug nimmt mit 22 Punkten den zweiten Tabellenplatz ein. In den letzten fünf Partien rief die Heimmannschaft konsequent Leistung ab und holte 13 Punkte. Die Elf von Coach Jogi Wolfgramm verbuchte insgesamt sieben Siege, ein Remis und eine Niederlage.

 

Mit 19 Zählern aus neun Spielen steht SVT Neumünster II momentan im Mittelfeld der Tabelle. Das Team von Coach Markus Hinz ist im Fahrwasser und holte aus den jüngsten fünf Matches zehn Punkte. Sechs Siege, ein Remis und zwei Niederlagen hat SVT Neumünster II derzeit auf dem Konto.

 

Die Mannschaften sind mit nur drei Punkten Unterschied aktuell in gleichen tabellarischen Gefilden unterwegs. Die Hintermannschaft von SVT Neumünster II ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. SVT Neumünster II ist gewillt, dem Favoriten in die Suppe zu spucken. Die letzten Ergebnisse stärkten definitiv das Selbstbewusstsein.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Rückblick von Trainer Jogi auf den 5:1 Sieg gegen Einfeld

 

TSV Aukrug - TS Einfeld II 5 : 1 ( 2:0 )

 

Pflichtsieg mit fadem Beigeschmack

 

Eine Bänderverletzung im Knie unseres Capitano Florian überschattete den Pflichtsieg. In der 17. Spielminute blieb er im Rasen hängen und musste mit dem Rettungswagen die weitere Reise antreten.

 

Abzuwarten bleibt noch die Diagnose nach der CT … auf diesem Wege wünschen wir Florian schon mal alles Gute … sieh zu, dass Du bald wieder auf dem Feld stehst.

 

Das Spiel an sich war in Ordnung. Wir wollten auch mal wieder ein wenig kombinieren und erspielten uns somit zahlreiche Möglichkeiten; einzig die Trefferausbeute war mal wieder unter aller Kanone … Torjäger oder doch nur Vornespieler … da gibt es schon einen Unterschied !

 

Mangelnde Klasse des Einzelnen war zuvor Thema in der Besprechung … und wird es auch noch weiterhin bleiben.

 

Dennoch spielten wir aus der Abwehr heraus ganz ordentlich und überbrückten auch das Mittelfeld mit Passspiel; lediglich am gegnerischen Strafraum vermisste man die eine oder andere finale Aktion wie z.B. einen satten Torschuss in die Maschen !

 

Marvin mit Abstauber und Scheini mit seinem starken Linken sorgten für die Halbzeitführung. Einfeld kam aber auch zu sehr guten Chancen, die Raudi in gewohnter Manier parieren konnte. Mit Betzis 3:0 aus 20 m war der Drops aber gelutscht.

 

Erneut Scheini und ein erzwungenes Eigentor machten die Sache dann auch in der Höhe rund. Mit dem Schlusspfiff erzielten die Gäste aber noch einen schönen Ehrentreffer, der ihnen wahrlich zu gönnen war … tut uns ja auch nicht weh.

 

Mit 7 Siegen aus den ersten 9 Spielen sind wir absolut im Soll … 18 müssen es am Ende werden … wer hat aufgepasst !? … genau, es fehlen noch 11 !

 

 

Ciao Jogi

 


Liga gewinnt verdient mit 5:1 gegen TS Einfeld II (5.10.)

 

TSV Aukrug – TS Einfeld II, 5:1 (2:0), Aukrug

 

Beim TSV Aukrug holte sich die Zweitvertretung von TS Einfeld eine 1:5-Schlappe ab. Der TSV Aukrug hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte das Heimteam alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Marvin Nash stellte die Weichen für das Team von Jogi Wolfgramm auf Sieg, als er in Minute zehn mit dem 1:0 zur Stelle war. Florian Michalke musste nach nur 17 Minuten vom Platz, für ihn spielte Torben Mohrdieck weiter. In der 19. Minute erzielte Christian Scheinpflug das 2:0 für den TSV Aukrug. Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Lothar Ziegler, der noch im ersten Durchgang Torge Ziegler für Erhan Kurtulus brachte (30.). Weitere Tore blieben bis zum Halbzeitpfiff aus und so ging es mit einem Vorsprung für den TSV Aukrug in den Kabinentrakt. Frisch zurück aus der Kabine? Zumindest brachte der Spitzenreiter durch Torben Betz den Ball in der 52. Minute erfolgreich im gegnerischen Netz unter, sodass es fortan 3:0 aus der Perspektive des TSV Aukrug hieß. Scheinpflug überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für den TSV Aukrug (59.). Kenneth Kähler, der von der Bank für Kenny Wöbcke kam, sollte für neue Impulse bei TS Einfeld II sorgen (61.). Durch ein Eigentor von Fabian Weichbrodt verbesserte der TSV Aukrug den Spielstand auf 5:0 für sich (83.). Kähler gelang in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer für TS Einfeld II (91.). Nach abgeklärter Leistung blickte der TSV Aukrug auf einen klaren Heimerfolg über TS Einfeld II.

 

Der TSV Aukrug grüßt nach dem Sieg gegen TS Einfeld II von der Tabellenspitze. Seit fünf Begegnungen hat der TSV Aukrug das Feld nicht mehr als geschlagene Mannschaft verlassen. Mit dem Sieg knüpfte der TSV Aukrug an die bisherigen Saisonerfolge an. Insgesamt reklamiert der TSV Aukrug sieben Siege und ein Remis für sich, während es nur eine Niederlage setzte.

 

Die deutliche Niederlage verschärft die Situation von TS Einfeld II immens. Vollstreckerqualitäten demonstrierte der Gast bislang noch nicht. Der Angriff des Schlusslichts ist mit sieben Treffern der erfolgloseste der Kreisklasse A - Mitte. Die schmerzliche Phase von TS Einfeld II dauert an. Bereits zum fünften Mal in Folge verließ man am Samstag das Feld als Verlierer.

 

Das nächste Spiel des TSV Aukrug findet in zwei Wochen statt, wenn man am 19.10.2019 die Reserve von SVT Neumünster empfängt. Nächsten Samstag (15:00 Uhr) kommt es zum Aufeinandertreffen von TS Einfeld II mit TSV Vineta Audorf II.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Jogi´s Rückblick auf das Unentschieden

 

 

Eintracht Rendsburg - TSV Aukrug 1 : 1 ( 1:1 )

 

Was für ein desolater Auftritt unsere blauen Jungs auf dem verregneten Geläuf gegen eine Heimmannschaft, die sich stark präsentierte und dem Punktedreier näher dran war als wir.

 

Schon gleich nach 10 Sekunden der erste Bock unseres Verteidigers, der einen 30 m – Rückpass zum Keeper probierte … der Stürmer holte sich die Murmel, spielte unseren Keeper Raudi aus und schoss … ans Außennetz.

 

Egal, macht doch der andere Verteidiger auch noch mal so’n Ding; diesmal musste sich Raudi strecken und entschärfte die Großchance.

 

Unser Gegentor fiel durch einen technischen Fehler im Pass- und Annahmespiel 25 m vor unserer Hütte, der Stürmer nahm uns den Ball ab und sich dann ein Herz und zimmerte denselben satt ins lange Eck … keine Chance für Raudi.

 

Aus null Möglichkeiten dann aber doch noch der Ausgleich mit dem Halbzeitpfiff, als Scheini mit einem Freistoßhammer in den Giebel das Spiel wieder ergebnistechnisch offen hielt.

 

Halbzeitansprache ( Anstrengen und so weiter … ) und mit Schwung wieder raus in den Regen.

 

Das Spiel wurde nicht besser, aber wir hatten unsere Möglichkeiten !

 

Menno, in der 60. Minute ging Marvin links durch, scheiterte im Fünfer am Keeper, legte aber noch mal auf Scheini auf, der die Kugel dann aus 7 m über die Latte und den Fangzaun drosch … Verzweiflung pur bei allen …

 

Marvin in der 69. noch einmal links durch … Junge, schieß doch !!!! … nee, den Verteidiger noch mal schön ins Leere laufen lassen, und sich anschließend dermaßen verdribbeln, dass draußen die fossile Ersatzspieler - Holzbank einmal mehr für Frustabbau herhalten musste … war eh schon morsch.

 

Schocksekunde auf der Gegenseite … Riesenmöglichkeit nach Konter … aber auch die Heim - Stürmer verweigerten heute ihren Dienst.

 

Nichts für schwache Nerven … einen Dreier hatte kein Team verdient, aber mitgenommen hätten wir ihn schon gerne.

 

Dienstag war „ Auslaufen „ angesagt und alle haben ordentlich mitgezogen … geht weiter …

 

 

Ciao Jogi

 


Liga kommt bei Eintracht Rendsburg nicht über ein 1:1 hinaus (29.9.)

 

FT Eintracht Rendsburg – TSV Aukrug, 1:1 (1:1), Rendsburg

 

Der TSV Aukrug war als Siegesanwärter bei FT Eintracht Rendsburg angetreten, musste sich jedoch mit einem 1:1-Unentschieden zufriedengeben. Die Wetten standen zwar zugunsten des TSV Aukrug. Der Favorit heimste die Lorbeeren aber nicht ein.

 

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Marek Wittenberg sein Team in der neunten Minute. Nach nur 29 Minuten verließ Torben Mohrdieck vom TSV Aukrug das Feld, Marvin Nash kam in die Partie. Während einige mit ihren Gedanken bereits in der Pause waren, nutzte Christian Scheinpflug seine Chance und schoss das 1:1 (44.) für den Gast. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Zum Seitenwechsel ersetzte Timo Drews von FT Eintracht Rendsburg seinen Teamkameraden Alexander Nikolaisen. Sebastian Ross setzte auf neues Personal und brachte per Doppelwechsel Lukasz Piotr Filipski und Julian Ross auf den Platz (74.). Beim Abpfiff durch Schiedsrichter Joachim Braun stand es zwischen FT Eintracht Rendsburg und dem TSV Aukrug pari, sodass sich beide mit jeweils einem Punkt begnügen mussten.

 

Die bisherige Saisonbilanz von FT Eintracht Rendsburg bleibt mit einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Pleiten schwach. Vor fünf Spielen bejubelte das Heimteam zuletzt einen Sieg. Wo bei FT Eintracht Rendsburg der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 14 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. FT Eintracht Rendsburg bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz zwölf.

 

Der TSV Aukrug ist seit drei Spielen unbezwungen. FT Eintracht Rendsburg hat am Donnerstag Heimrecht und begrüßt die Zweitvertretung von SVT Neumünster. Auf heimischem Terrain empfängt der TSV Aukrug im nächsten Match die Reserve von TS Einfeld.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga will am Samstag 5.10. gegen die Reserve vom TS Einfeld eine Reaktion zeigen

 

TSV Aukrug – TS Einfeld II (Samstag, 15:00 Uhr)

 

Die Reserve von TS Einfeld konnte in den letzten fünf Spielen nicht punkten. Mit dem TSV Aukrug wartet am Samstag auch noch ein starker Gegner. Der TSV Aukrug trennte sich im vorigen Match 1:1 von FT Eintracht Rendsburg. Am vergangenen Spieltag verlor TS Einfeld II gegen TuS Nortorf II und steckte damit die siebte Niederlage in dieser Saison ein.

 

Nach acht gespielten Runden gehen bereits 19 Punkte auf das Konto des TSV Aukrug und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden dritten Platz. Sechs Erfolge, ein Unentschieden sowie eine Pleite stehen aktuell für den Gastgeber zu Buche.

 

TS Einfeld II belegt mit einem Punkt einen direkten Abstiegsplatz. Vollstreckerqualitäten demonstrierte der Gast bislang noch nicht. Der Angriff des Teams von Coach Lothar Ziegler ist mit sechs Treffern der erfolgloseste der Kreisklasse A - Mitte.

 

Die Hintermannschaft des Tabellenletzten ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. Beim TSV Aukrug sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Dreimal in den letzten fünf Spielen verließ die Elf von Jogi Wolfgramm das Feld als Sieger, während TS Einfeld II in dieser Zeit sieglos blieb. Gegen den TSV Aukrug erwartet TS Einfeld II eine hohe Hürde.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Bloß nicht am Sonntag, 29.09., bei Eintracht Rendsburg stolpern

FT Eintracht Rendsburg – TSV Aukrug (Sonntag, 13:00 Uhr)

 

FT Eintracht Rendsburg steht gegen den TSV Aukrug eine schwere Aufgabe bevor. Jüngst brachte TuS Nortorf II FT Eintracht Rendsburg die dritte Niederlage des laufenden Fußballjahres bei. Der TSV Aukrug dagegen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch TSV 05 Neumünster zuletzt mit 7:0 abgefertigt.

 

FT Eintracht Rendsburg steht aktuell auf Position zwölf und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. 14:24 – das Torverhältnis der Heimmannschaft spricht eine mehr als deutliche Sprache. Die letzten Auftritte waren mager, sodass die Elf von Trainer Sebastian Ross nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

 

Nach sieben gespielten Runden gehen bereits 18 Punkte auf das Konto des TSV Aukrug und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz. Der Gast tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an. Nur einmal gab sich die Mannschaft von Trainer Jogi Wolfgramm bisher geschlagen.

 

Aufpassen sollte FT Eintracht Rendsburg auf die Offensivabteilung des TSV Aukrug, die durchschnittlich mehr als dreimal pro Spiel zuschlug. FT Eintracht Rendsburg geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte FT Eintracht Rendsburg nämlich insgesamt 13 Zähler weniger als der TSV Aukrug.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Und so sah Jogi den Sieg gegen TSV 05

Rückblick

 

TSV Aukrug - TSV 05 Neumünster 7 : 0 ( 2:0 )

 

Am Ende war es das erwartete Ergebnis … mit 7 Buden nicht zu wenig Tore, aber auch nicht zu viel, denn eine neuerliche zweistellige Klatsche hätten die Gäste auch nicht verdient gehabt.

 

Mit gerade mal 11 Akteuren haben die 05-er nie aufgesteckt und immer den Weg zum Tor gesucht; ich hätte ihnen gerne einen Treffer gegönnt.

 

Cool fand ich die Frage eines 05-er vor dem Spiel, wieviele wir heute aus der Ersten dabei hätten !? Ich sagte nur „ Wir sind die Erste ! „ … Schweigen …

 

Unsere Vornespieler haben es in diesem Match leider versäumt, persönliche Torekonten aufzubessern, und ließen einen Haufen Chancen liegen. Daran hatte auch der Gästekeeper einen großen Anteil, der sich mit einigen Paraden auszeichnen konnte.

 

Aber dennoch war es schon eine klare Sache für uns, so dass ich hier und da auch mal kleine Positionsveränderungen vornehmen konnte; und das mit Erfolg : Thore nach vorne … Tor, Ricke nach vorne … Tor, Lorne eingewechselt … Tor !

 

Dass Lenni und Marvin, und auch Betzi wieder mit einem Elfer, trafen, war da eher schon die Regel.

 

Einzig der kleine Domi konnte machen, was er wollte … die Murmel wollte nicht in die Maschen.

 

Eigentlich wollten wir auch mal spielerisch mehr zeigen und den Ball gepflegter laufen lassen … das wurde noch nicht so umgesetzt, soll aber in den nächsten beiden Spielen wieder in Angriff genommen werden.

 

Apropos Angriff … Scheini und Matti haben wir ja auch noch im Köcher; diese Pfeile können wir alsbald auch wieder verschießen … menno, was für Aussichten !

 

Großen Dank auch wieder an die Aushelfer Tobi in der Hütte, Börner als Defense und Allrounder Lorne … wir sehen uns ja sicherlich noch öfter ;-)

 

Ciao Jogi

 


Liga besiegt den TSV 05 Neumünster deutlich mit 7:0 (21.09.2019)

 

TSV Aukrug – TSV 05 Neumünster, 7:0 (2:0), Aukrug

 

Der TSV Aukrug führte TSV 05 Neumünster nach allen Regeln der Kunst mit 7:0 vor. Der TSV Aukrug hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Gastgeber alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Die Elf von Coach Jogi Wolfgramm ging durch ein Eigentor von Naser Naser in Führung (5.). Für Cedric Maurice Schroeder war der Einsatz nach sieben Minuten vorbei. Für ihn wurde Patrick Zillen eingewechselt. Lennart Knaack versenkte die Kugel zum 2:0 für den TSV Aukrug (35.) Mit der Führung für den TSV Aukrug ging es in die Kabine. Der TSV Aukrug ruhte sich auch nach der Pause nicht auf der komfortablen Führung aus. So markierte Marvin Nash in der Mitte der zweiten Hälfte den nächsten Treffer für den TSV Aukrug (64.). Torben Betz (66.), Lorne-Eric Soeth (68.) und Thore Grimm (79.) ließen im weiteren Verlauf keine Zweifel am Sieg des TSV Aukrug aufkommen. Der siebte Streich des TSV Aukrug war Carsten Rickert vorbehalten (88.). Schließlich schlug der TSV Aukrug vor heimischer Kulisse TSV 05 Neumünster im siebten Saisonspiel souverän.

 

Durch den nie gefährdeten Sieg gegen TSV 05 Neumünster festigte der TSV Aukrug den zweiten Tabellenplatz.

 

In der Defensivabteilung von TSV 05 Neumünster knirscht es gewaltig, weshalb der Gast weiter im Schlamassel steckt. Im Sturm der Mannschaft von Trainer Thomas Schulze stimmt es ganz und gar nicht: Neun Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen. TSV 05 Neumünster bleibt die defensivschwächste Mannschaft der Kreisklasse A - Mitte.

 

Mit 18 Punkten auf der Habenseite herrscht beim TSV Aukrug eitel Sonnenschein. Hingegen ist bei TSV 05 Neumünster nach fünf Spielen ohne Sieg der Wurm drin. Nächster Prüfstein für den TSV Aukrug ist auf gegnerischer Anlage FT Eintracht Rendsburg (Sonntag, 13:00 Uhr). TSV 05 Neumünster misst sich am gleichen Tag mit der Reserve von TSV Vineta Audorf.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bilder von Günter Michalke


Trainerrückblick auf das Derby

 

SV Wasbek II - TSV Aukrug 0 : 2 ( 0:1 )

 

Nashi holt den Hammer raus …

 

Marvin Nash war der Mann des Tages, der beide Treffer zum Auswärtssieg erzielte.

 

Und dieser Sieg stand unter der Woche noch sehr in den Sternen, mussten wir doch auf 5 Stammspieler verzichten … dreiviertel Sturm fehlten, dazu der Abwehrchef, und einen gestandenen Torwart hatten wir auch nicht.

 

So fuhren wir dann mit viermal Ersatz - Personal nach Wasbek … Jungs, die ich noch nie habe spielen sehen ( auch nicht im Training ), aber mir doch sehr empfohlen wurden.

 

Und es klappte … Hurra nach vorne war die Devise, also offenes Visier, und Marvin machte die erste Bude versteckt aus 16 Metern nach einer Ecke .

 

Hinten hatten wir die Ü-100-Dreierkette mit Florian, Ricke und Björn, die 90 Minuten lang ihren Spaß am Aufräumen hatten, und mit Thore einen Keeper, der die Fußabwehr wieder in Mode brachte.

 

Chancen waren auf beiden Seiten zu verzeichnen; während aber Thore mit Paraden entschärfen musste, versemmelten wir unsere doch recht mau.

 

Nach der Halbzeit bissen sich die Wasbeker, die eine Spielverlegung im Vorwege abgelehnt hatten, an unserem Defensivverbund die Zähne aus … ich habe da noch ein oder zwei zusätzlich hinten reingebracht, um die knappe Führung zu verteidigen.

 

Marvin hatte plötzlich die Riesenchance zur Vorentscheidung, vergeigte aber gegen das Außennetz … das gab von mir dann so einen Einlauf, dass er alles daran setzte, das wieder gutzumachen, und so ging er in der 80. auf und davon und schob diesmal sicher ein.

 

Der nicht unbedingt zu erwartende Punktedreier war somit safe und sorgt nun für richtig gute Laune.

 

Vielen Dank an die angeschlagen gewesenen Jungs und die Aushelfer, die allesamt mit ihrem Einsatz überzeugten.

 

Ciao Jogi

 


Liga gewinnt Derby durch zwei Nash-Tore in Wasbek mit 2:0

SV Wasbek II – TSV Aukrug, 0:2 (0:1), Wasbek

 

Am Samstag verbuchte der TSV Aukrug einen 2:0-Erfolg gegen die Zweitvertretung von SV Wasbek.

 

Der TSV Aukrug erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Marvin Nash brachte den Gast in der 31. Minute nach vorn. Die Mannschaft von Jogi Wolfgramm nahm die knappe Führung mit in die Kabine. In der Pause stellte SV Wasbek II personell um: Per Doppelwechsel kamen Kay Packhaeuser und Hady Kattan auf den Platz und ersetzten Maximilian Schindler und Patrick Scheer.

 

Mit dem 2:0 sicherte Nash dem TSV Aukrug nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (80.). Als Schiedsrichter Thomas Bartsch die Begegnung schließlich abpfiff, war SV Wasbek II vor heimischer Kulisse mit 0:2 geschlagen.

 

Mit dem Zu-null-Sieg festigte der TSV Aukrug die Position im oberen Tabellendrittel. Nächster Prüfstein für den  TSV Aukrug ist nun am nächsten Samstag der TSV 05 Neumünster ( 21.9..2019 - 15:00 Uhr).

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE

Bilder zum Spiel von Günter Michalke


Liga will am Samstag, 21.9.2019 um 15.00 Uhr den nächsten Sieg

TSV Aukrug – TSV 05 Neumünster (Samstag, 15:00 Uhr)

 

TSV 05 Neumünster konnte in den letzten fünf Spielen nicht punkten. Mit dem TSV Aukrug wartet am Samstag auch noch ein starker Gegner. Am letzten Samstag holte der TSV Aukrug drei Punkte gegen SV Wasbek II (2:0). Nichts zu holen gab es beim letzten Ligaauftritt, als sich TSV 05 Neumünster auf eigener Anlage mit 0:6 TuS Nortorf II geschlagen geben musste.

 

Fünf Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des TSV Aukrug. Nach sechs gespielten Runden gehen bereits 15 Punkte auf das Konto des Gastgebers und bescheren der Mannschaft einen hervorragenden zweiten Platz.

 

In dieser Saison sammelte TSV 05 Neumünster bisher einen Sieg und kassierte vier Niederlagen. Mit erschreckenden 32 Gegentoren stellt der Gast die schlechteste Abwehr der Liga. Derzeit belegt das Team von Coach Thomas Schulze den ersten Abstiegsplatz.

 

Beim TSV Aukrug sind wohl alle überzeugt, auch diesmal zu punkten. Viermal in den letzten fünf Spielen verließ die Mannschaft von Trainer Jogi Wolfgramm das Feld als Sieger, während TSV 05 Neumünster in dieser Zeit sieglos blieb. Die Hintermannschaft von TSV 05 Neumünster ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als zweimal pro Spiel ins Schwarze. In Anbetracht der aktuellen Form und der tabellarischen Konstellation wäre es eine Überraschung, wenn der Sieger nicht TSV Aukrug hieße.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Derbyzeit - Liga muss am 14.9.2019 um 16.00 Uhr bei der Reserve des SV Wasbek antreten

SV Wasbek II – TSV Aukrug (Samstag, 16:00 Uhr)

 

Der TSV Aukrug trifft am Samstag (16:00 Uhr) auf die Reserve von SV Wasbek. Zuletzt kassierte SV Wasbek II eine Niederlage gegen TuS Nortorf II – die dritte Saisonpleite. Der TSV Aukrug dagegen siegte im letzten Spiel gegen FC Krogaspe mit 2:1 und liegt mit zwölf Punkten weit oben in der Tabelle.

 

SV Wasbek II steht aktuell auf Position acht und hat in der Tabelle viel Luft nach oben. Der Gastgeber präsentierte sich im bisherigen Saisonverlauf überaus torhungrig. Bereits 18 geschossene Treffer gehen auf das Konto der Elf von Christian Wurr.

 

Vier Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des TSV Aukrug. Über drei Treffer pro Spiel – diese Wahnsinnstorausbeute legt SV Wasbek II vor. Der TSV Aukrug muss sich definitiv etwas einfallen lassen, um die Offensivabteilung von SV Wasbek II zu stoppen. SV Wasbek II ist der Underdog im Aufeinandertreffen mit dem TSV Aukrug, hat der formstarke Gegner doch in der Tabelle die Nase vorn.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga gewinnt mit 2 :1 gegen FC Krogaspe (7.9.19)

TSV Aukrug – FC Krogaspe, 2:1 (1:1), Aukrug

 

Für FC Krogaspe gab es in der Auswärtspartie gegen den TSV Aukrug nichts zu holen. FC Krogaspe verlor mit 1:2. Begeistern konnte der TSV Aukrug bei diesem Auftritt jedoch nicht, weshalb der Erfolg am Ende eher als Arbeitssieg zu sehen war.

 

In der zwölften Minute verwandelte Hannes Koll einen Elfmeter zum 1:0 für FC Krogaspe. Torben Betz sicherte dem TSV Aukrug nach 19 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Bis zur Halbzeitpause konnte keine der Mannschaften ihre Torbilanz mehr verbessern. In der 70. Minute wurde Tobias Zappe für Betz eingewechselt. Zuvor war keine der beiden Mannschaften nach dem Wiederanpfiff besonders in Erscheinung getreten. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Dominic Stölting den entscheidenden Führungstreffer für den TSV Aukrug erzielte (84.). Als Schiedsrichter Lukas Brandt die Partie abpfiff, reklamierte der Gastgeber schließlich einen 2:1-Heimsieg für sich.

 

Die Saison ist noch jung und die Bedeutung der Tabelle entsprechend gering. Nichtsdestotrotz nimmt es das Team von Coach Jogi Wolfgramm wohlwollend zur Kenntnis, dass man sich mit diesem Erfolg im Klassement auf den zweiten Rang verbessert hat.

 

Durch diese Niederlage fiel FC Krogaspe in der Tabelle auf Platz sechs zurück. Die Situation beim Gast bleibt angespannt. Gegen den TSV Aukrug kassierte man bereits die zweite Niederlage in Serie. Nächster Prüfstein für den TSV Aukrug ist die Zweitvertretung von SV Wasbek (Samstag, 16:00 Uhr). FC Krogaspe misst sich am selben Tag mit der Reserve von TSV Vineta Audorf (14:30 Uhr).

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Liga brennt am 7.9.2019 um 15.00 Uhr auf eine Reaktion

TSV Aukrug – FC Krogaspe (Samstag, 15:00 Uhr)

 

FC Krogaspe fordert im Topspiel den TSV Aukrug heraus.

 

Bei TuS Rotenhof II gab es für den TSV Aukrug am letzten Spieltag nichts zu holen. Am Ende stand eine 0:6-Niederlage.

 

Auch FC Krogaspe erntete am letzten Spieltag nichts und ging mit 4:6 als Verlierer im Duell mit TuS Nortorf II hervor.

 

Der TSV Aukrug bekleidet mit neun Zählern Tabellenposition drei. Drei Siege und eine Niederlage schmücken die aktuelle Bilanz des Gastgebers.

 

Mit sieben Zählern aus vier Spielen steht FC Krogaspe momentan im Mittelfeld der Tabelle. Der Gast verbuchte zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage auf der Habenseite.

 

Die Mannschaften liegen mit einem Abstand von nur zwei Punkten auf Schlagdistanz zueinander. Die Hintermannschaft von FC Krogaspe ist gewarnt, im Schnitt trifft die Offensivabteilung des TSV Aukrug mehr als dreimal pro Spiel ins Schwarze. Wer ist Favorit und wer Außenseiter? Angesichts eines vergleichbaren Leistungsvermögens der beiden Teams ist der Ausgang der Partie völlig offen.

 


So sah Jogi die erste Niederlage

Rückblick

 

TuS Rotenhof II - TSV Aukrug 6 : 0 ( 2:0 )

 

Auweia, das gab ja mal so richtig auf die Mütze …

 

Aber in welcher Form sich der Gastgeber hier präsentiert hat, das war hart an der Kante Kreisliga / Verbandsliga … eine megastarke ( zumindest Heim- ) mannschaft, die seit Ewigkeiten zu Hause nicht mehr verloren hat.

 

Die Jungs waren in allen Belangen dermaßen überlegen, dass man auch gut und gerne hätte zweistellig untergehen können.

 

Insbesondere das Spiel über außen mit den pfeilschnellen und trickreichen Flügelflitzern war Extraklasse !

 

Hier hätte man doppeln müssen, dann wären die unzähligen scharfen Querpässe in den Fünfer vielleicht zu vermeiden gewesen.

 

Wir hatten dem tatsächlich nicht viel entgegenzusetzen. Unsere Offensive kam nicht so richtig in den Sechszehner und die paar Torschüsse aus der Distanz brachten auch keinen zählbaren Erfolg.

 

Und unsere Defensive stand unter Dauerbeschuss und musste sich nach jedem Treffer wieder aufrichten … das geht dann auch schon mal an die Nerven.

 

Das 0:0 hielt bis zu einer unnötigen Ecke nach einem Fehler im Aufbauspiel, die prompt mit einem Kopfballtreffer abgeschlossen wurde.

 

Der zweite Treffer wäre mit einem „ Maldazwischenhaun „ im eigenen Strafraum auch zu vermeiden gewesen, so ging es aber mit ( nur ) 0:2 in die Halbzeit.

 

Das Großziel, jetzt auf den unbedingten Anschlusstreffer zu spielen, wurde leider nicht erreicht … spätestens als Betzi mit der größten Chance für uns auch nur den Pfosten traf, wusste man, das wird hier nichts mehr.

 

Rotenhof nutzte die sich bietenden Räume gnadenlos aus und erspielte sich Chancen en masse … daraus resultierte sich dann auch das Torfestival in der Höhe.

 

Müssen wir uns nun über eine solche Klatsche ärgern !? … ganz ehrlich : nö

 

Ciao Jogi

 


Liga muss erste Niederlage bei TUS Rotenhof II einstecken

TUS Rotenhof II gegen TSV Aukrug 6 : 0

 

Am Freitag den 30.08.2019 reiste unsere Liga zum Spitzenspiel zur Reserve des TUS Rotenhof II.

 

Beide Mannschaften begannen das Spiel abwartend und mit Respekt voreinander. Aber in der 7. Minute hatten wir Glück, als der freistehende Stürmer der Gastgeber den Ball über das Tor semmelte. Die erste Chance unserer Jungs hatte in der 10. Minute Marvin Nash, aber sein Schuss war nicht platziert genug. So ergab sich eine Partie, die sich hauptsächlich im Mittelfeld abspielte. Doch in der 19. Minute konnte Maurice Jöcks, vollkommend allein stehend, den Ball nach einer Ecke unhaltbar zum 1-0 einnicken. Die Gastgeber machten nach dem Führungstreffer weiter mächtig Druck und Keeper Jendrik Raudonis musste ein ums andere Mal sein ganzes Können zeigen um seine Mannschaft im Spiel zu halten. Die Rotenhofer waren an diesem Abend spritziger, zielstrebiger, genauer und hungriger, womit unsere Jungs nicht so recht klar kamen. Wenn der Ball abgefangen wurde, fehlte immer der letzte Pass, um gefährlich vor das Gästetor zu kommen. In der 40. Minute kam auch noch Pech dazu, als Christoph Ohm noch die Fußspitze an den Ball bekam und dieser dann aufs Tor eierte. Jendrik konnte die Flugbahn nur noch so ändern, dass der Ball in den Winkel ging, aber auf der Anzeigentafel erschien das 2-0. Dies war gleichzeitig auch der Halbzeitstand.

 

Nach der Pause wollten unsere Jungs den Rückstand wettmachen und begannen sehr couragiert. Doch in vielen Situationen war man zu überhastet und zu ungenau, so dass der Ball immer wieder bei der Heimmannschaft landete. Diese konnte dann immer wieder gefährlich kontern. Genau wie in der 50. Minute, als der Ball über die linke Seite getrieben wurde und kurz vor der Grundlinie scharf in die Mitte gespielt wurde, wo wiederum Christoph Ohm nur noch den Fuß hinzuhalten brauchte, um das 3-0 zu markieren. Vielleicht wäre das Spiel anders gelaufen, wenn der Schuss von Torben Betz in der 55. Minute im Tor und nicht am Pfosten gelandet wäre. Aber wäre wäre …….

 

So änderte sich das Bild auf dem Platz nicht. Und es dauerte bis zur 74. Minute, als wiederum ein Konter über die linke Seite von den Hausherren gefahren wurde. Den Schuss konnte Jendrik noch toll halten, aber den Abpraller versenkte Marc Hildebrand zum 4-0. Anschließend fiel unsere Mannschaft in sich zusammen und die Rotenhofer wollten noch mehr. Und so kam es auch, denn Marlin Lemon (80.) und Nils Hansen (84.) erhöhten zum 5-0 bzw. 6-0. Das war gleichzeitig auch der Endstand.

 

Die Niederlage ist zwar zwei Tore zu hoch ausgefallen, war aber vollkommen verdient. Unsere Jungs zeigten jedoch wieder eine tolle kämpferische Leistung, was jedoch gegen eine so spielstarke Mannschaft an diesem Abend nicht ausreichte. Trainer Jogi Wolfgramm hat nun die Aufgabe das Spiel so schnell wie möglich mit seiner Mannschaft abzuhaken und sich voll auf den nächsten Gegner, den FC Krogaspe, am kommenden Samstag zu konzentrieren, um den nächsten Dreier einzufahren.

 

Für Aukrug spielten: Jendrik Raudonis, Torge Steuermann, Florian Michalke, Mateusz Lalak, Marvin Nash, Dominic Stölting, Marcel Hagen, Carsten Rickert, Thore Grimm, Torben Betz, Lennart Knaack, Torben Mohrdieck (46.), Henning Holm (65.) Tobias Zappe (78.)

 

Autor Stefan Raudonis

 


Liga fährt am 30.08.2019 zum Spitzenspiel zum TUS Rotehof II. Anstoss 19:30 Uhr

TuS Rotenhof II – TSV Aukrug (Freitag, 19:30 Uhr)

 

Der TSV Aukrug trifft am Freitag (19:30 Uhr) auf die Zweitvertretung von TuS Rotenhof. Gegen die Reserve von TuS Nortorf war für TuS Rotenhof II im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin. Am letzten Samstag holte der TSV Aukrug dagegen drei Punkte gegen TSV Vineta Audorf II (6:2).

 

TuS Rotenhof II bekleidet mit sieben Zählern Tabellenposition drei.

 

Der TSV Aukrug nimmt mit der maximalen Ausbeute von neun Zählern momentan den zweiten Platz der Tabelle ein. In der Tabelle sind die Mannschaften in der gleichen Region unterwegs, nachdem die bisherige Saison der beiden Teams vergleichbar verlief. Insbesondere den Angriff von TuS Rotenhof II gilt es für den TSV Aukrug in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt TuS Rotenhof II den Ball mehr als dreimal pro Partie im Netz zappeln. Die Vorzeichen versprechen ein ausgeglichenes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften.

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


Und so sah Trainer Jogi das Spiel gegen Vineta Audorf II

Rückblick!!

 

TSV Aukrug - Vineta Audorf 6 : 2 ( 4 : 0 )

 

Was sagt denn ein Trainer so zu seiner Mannschaft in der Besprechung!?

 

Ja klar … die allgemeinen Floskeln, die dann so lala umgesetzt werden.

 

Aber dieses Mal gab es dazu den glasklaren Auftrag, hier in der ersten Halbzeit 3 Tore zu schießen!

 

Das sind dann doch mal kurzfristige Ziele und siehe da, die Jungs haben sogleich viermal zugeschlagen!

 

Unsere Offensive war kaum zu halten und Matti ( 2 ), Domi und Marvin legten los wie die Feuerwehr.

 

Einen weiteren wunderschönen Spielzug über Matti und Domi mit Abschlusstor verweigerte der Schiri leider die Anerkennung … Abseits!? …. och nö …

 

So ging es natürlich nicht weiter, da der Gästetrainer in der Pause reagieren und seine Mannen neu motivieren konnte.

 

Vineta spielte nun auf den einen oder anderen Anschlusstreffer, unsere vielbeinige Viererkette und Keeper Raudi sorgten aber dafür, dass erstmal nur ein Tor- und ein Lattentreffer für Vineta heraussprangen. Die anderen Bälle wurden zwar nicht unbedingt schön, aber irgendwie dann doch erfolgreich geklärt.

 

Leider ging unserer Truppe die nötige Ballsicherheit flöten, obwohl das ständig trainiert wird.

 

Immerhin gab es hier und da wieder Alarm in Richtung Gästetor. Scheini avancierte fast zum Alleinunterhalter und mischte in allen gefährlichen Aktionen mit.

 

Einen Elfer holte er noch raus, einmal bolzte er den Keeper an, einmal versemmelte er mit seinem Rechten, aber seine verdiente Bude machte er dann doch noch.

 

Matti haute den Elfer rein und erhöhte sein Trefferkonto auf heute 3 und insgesamt 5, wobei wir schon bei 12 Stürmertoren sind!!!

 

Erfolgreicher Fußball kann so schön sein … Ciao Jogi

 


Liga siegt deutlich am Samstag den 24.08.2019 gegen TSV Vineta Audorf II mit 6:2

 

TSV Aukrug gegen TSV Vineta Audorf II 6 : 2

 

Am Samstag den 24.08.2019 empfing unsere Liga die Reserve des TSV Vineta Audorf II. Die Gäste kamen nach einer Niederlage gegen den TUS Nortorf II zu uns und brannten auf Wiedergutmachung.

 

Das Spiel begann von beiden Mannschaften mit großem Einsatz und einer gesunden Härte. Beide Teams setzten auf Vorpressing, und so störte man sich schon im Spielaufbau, was zu langen Bällen und vielen Nicklichkeiten führte. Als sich das Spiel ein wenig beruhigte, kam Mateusz Lalak im Sechzehner der Audorfer zu Fall und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt, was zu heftigen Protesten bei den Gästen führte. Dominic Stölting ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und verwandelte in der 11. Minute sicher zum 1-0. Von diesem Schock hatten sich die Gäste noch gar nicht ganz erholt, als wiederum Mateusz Lalak die Abwehr unter Druck setzte und den Ball eroberte. Nicht lange gefackelt und der Ball zappelte in der 13. Minute wieder im Netz der Audorfer und es stand 2-0. Auch nach diesem Rückstand versuchten die Gäste weiter druckvoll nach vorne zu spielen, aber unsere Mannen waren wacher und heißer und konnten immer wieder den Ball abfangen. So auch in der 23. Minute, als Carsten Rickert den Ball an der eigenen 16 Meterlinie eroberte. Und ab ging die Reise. Ricke marschierte über das gesamte Spielfeld und stand mit einmal allein vor dem Gästetorwart. Ein kurzer Pass nach rechts, wo Marvin Nash wartete und den Ball zum 3-0 einschob. Nun hatte unsere Liga das Spiel fest im Griff. Nur fünf Minuten später leistete sich die Abwehr der Audorfer einen weiteren Schnitzer, den Mateusz Lalak zum 4-0 verwandelte. Die Gäste konnten sogar noch von Glück reden, dass der schwache Schiedsrichter Ömer Uzun in der 30. Minute das Tor von Dominic Stölting wegen angeblicher Abseitsposition nicht anerkannte. Es entwickelte sich nun ein kampfbetontes Spiel im Mittelfeld, das jedoch zu keinen weiteren Torchancen führte. So ging es mit 4-0 zu einem erfrischenden Halbzeitgetränk in die Kabinen.

 

Nach dem Wechsel machten die Gäste, die offensichtlich eine gehörige Pausenpredigt erhalten hatten, mächtig Druck und unsere Abwehr kam ein wenig ins Schwimmen. So war es nicht verwunderlich, dass ein Flankenball in der 53. Minute nicht ordentlich geklärt werden konnte. Der Ball fiel dem Audorfer Patrick Hoffmann vor die Füße, der unhaltbar zum 4-1 traf. Nun hatten die Gäste Blut geleckt und das Spiel wurde ruppiger. Aber unsere Liga hielt gut dagegen und bekam das Spiel wieder in den Griff. Der eingewechselte Christian Scheinpflug hatte in der 57. Minute nach schneller Kombination freie Schussbahn, doch der Gästekeeper konnte den Ball mit dem Fuß noch klären. In der 73. Minute hatte unsere Liga dann riesen Glück, als der freistehende Stürmer der Gäste den Ball über Jendrik Raudonis heben wollte und nur die Latte traf. In der 80. Minute setzte sich Scheini auf der linken Seite schön durch und wurde an der Grundlinie innerhalb des Sechzehners gefoult. Wieder zeigte der Schiri auf den Punkt. Diese Chance ließ sich Mateusz Lalak nicht nehmen und erhöhte mit seinem dritten Treffer zum 5-1. In der 87. Minute setzte sich der inzwischen ebenfalls eingewechselte Torben Mohrdieck schön auf der rechten Seite durch und passte auf Scheini, der nun doch zu seinem Tor kam und auf 6-1 erhöhte. Die Liga war wohl schon in der Kabine, als in der 90. Minute Christian Woehlk per Kopf zum 6-2 Endstand einnickte.

 

Trainer Jogi Wolfgramm war mit dem Spiel zufrieden und freute sich über die vielen Stürmertore.

 

Für Aukrug spielten: Jendrik Raudonis, Tobias Zappe, Torge Steuermann, Florian Michalke, Mateusz Lalak, Marvin Nash, Dominic Stölting, Marcel Hagen, Carsten Rickert, Thore Grimm, Torben Betz, Christian Scheinpflug (46.), Torben Mohrdieck (84.).

 

Autor Stefan Raudonis

Bilder zum Spiel gegen den TSV Vineta Audorf II von Günter Michalke


Rückblick von Trainer Jogi auf das Spiel in Fockbek.

 

 

FC Fockbek II - TSV Aukrug 1 : 4 ( 1 : 3 )

 

 

Am letzten Sonntag fanden wir uns auf der wunderschönen Sportanlage in Fockbek ein, um uns mit dem Vizemeister und Aufsteiger zu messen.

 

Die Jungs hatten zu Saisonbeginn ein 5:1 vorgelegt, obwohl die 3 Top-Torjäger aus der letzten Saison mittlerweile in der Fockbeker Ersten spielen.

 

Wir wollten einem etwaigen Offensivdrang sogleich mit 3 Stürmern und Pressing begegnen, was soweit auch ganz gut geklappt hat.

 

Dennoch fiel der Führungstreffer der Heimmannschaft bereits in der 3. Spielminute, allerdings durch einen hervorragenden Freistoßtreffer … da war nichts zu machen.

 

Unser Matti hat dann aber sofort in der 6. Minute den Ausgleich erzielt, ebenfalls mit einem Freistoßhammer aus halb links.

 

Bis zur Halbzeit erspielten wir uns die eine oder andere Möglichkeit und Thore mit einem Kracher aus der Distanz und erneut Matti im 16-er sorgten für eine beruhigende 3:1 – Führung.

 

Gleich zu Beginn der 2. Hälfte sorgte Marvin mit einem Kopfballstupser zum 4:1 für die Entscheidung.

 

Fockbek hatte nun nichts mehr zu verlieren und erspielte sich doch tatsächlich mehrere Großchancen … aber unser Keeper Raudi verdiente sich mit tollen Paraden die Note 1 und ließ die gegnerischen Angreifer verzweifeln.

 

Wir selbst haben es leider versäumt, aus den sich bietenden Konterchancen weitere Buden zu machen; da braucht es noch mal mehr Abgeklärtheit.

 

Ansonsten … 2 Spiele … 2 Siege … 6 Stürmertore … bitte mehr davon !

 

Ciao Jogi

 


Liga gewinnt bei der Reserve des FC Fockbek verdient mit 4:1  (18.8.2019)

 

FC Fockbek II gegen TSV Aukrug 1 : 4

 

Am Sonntag den 18.08.2019 musste die Liga bei der Reserve des FC Fockbek antreten. Die Fockbeker waren bisher eine gänzliche Unbekannte, da die Mannschaft bisher in der Kreisklasse Rendsburg gespielt haben.

 

Bei Dauerregen, aber dafür auf einem top gepflegten Rasenplatz. begann das Spiel sehr rasant. Der hervorragende Schiedsrichter Ralf Harenkamp, der die gesamte Partie stets im Griff hatte, entschied in der 3. Minute nach Foul von Torge Steuermann zu Recht auf Freistoß in aussichtsreicher Position für die Gastgeber. Hans-Henning Mohr legte sich den Ball zurecht und versenkte das Leder zur umjubelten 1:0 Führung. Die Mannen von Trainer Jogi Wolfgramm zeigten sich hiervon unberührt. Der Ball wurde nach dem Anstoß sofort nach vorn getrieben und in der 6. Minute gab es einen Freistoß von links außen. Mateusz Lalak trat diesen Freistoß direkt aufs Tor und hatte damit Erfolg, so dass es 1:1 stand. Anschließend übernahm unsere Mannschaft das Heft und setzte die Fockbeker unter Druck. Mit schnellem und gradlinigem Spiel nach vorn machten sie es den Hausherren schwer, sich aus der Abwehr zu lösen. So gab es in der 21. Minute einen Eckball für unsere Liga. Die Situation schien bereits geklärt und der Ball ging schon in Richtung Mittellinie, als sich Thore Grimm aus 28 Metern ein Herz nahm und das Leder auf den Kasten zimmerte. Hierbei hatte er Glück, dass sein Schuss unhaltbar abgefälscht wurde und das viel umjubelte 1:2 auf der Anzeigetafel erschien. Danach hatten wir das Spiel fest im Griff, ohne jedoch eine zwingende Torchance herauszuspielen. In der 38. Minute konnten sich die Gastgeber doch einmal befreien und einen schönen Konter über die linke Seite aufziehen. Doch Torwart Jendrik Raudonis verkürzte den kurzen Winkel und hielt den Ball klasse. Alle dachten bereits, dass es mit dem 1:2 in die Halbzeit geht, als unsere Liga in der 43. Minute eine tolle Kombination über Marvin Nash startete. Dieser passte schön auf Dominic Stölting und der verlängerte auf Mateusz, der den Ball aus 13 Metern mit einem strammen Flachschuss in der langen Ecke unterbrachte. So ging es mit einer 1:3 Führung zum Halbzeittee.

 

Nach Wiederanpfiff machten die Fockbeker, wie nicht anders zu erwarten, mächtig Druck. Unsere Mannschaft musste sich nach den Einwechselungen von Christian Scheinpflug und Lennart Knaack noch ein wenig sortieren, konnte aber die erste Druckphase gut überstehen. In der 51. Minute löste sich Thore Grimm auf der rechten Seite und schlug einen herrlichen Diagonalpass auf Mateusz Lalak, der den Ball per Kopf zu Marvin Nash bringen konnte. Für Marvin war es dann nicht mehr schwer, den Ball zum 1:4 einzunicken. Die Partie schien entschieden. Aber die Gastgeber stemmten sich gegen die Niederlage und bekamen immer mehr Übergewicht im Mittelfeld. So hatte unsere Mannschaft in der 66. Minute Glück, als Daniel Frahm den Ball völlig frei stehend über das Aukruger Tor köpfte. Nun wurde es ein hart umkämpftes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, doch die Abwehrreihen auf beiden Seiten ließen keine weiteren Treffer zu.

 

Somit siegte unsere Liga, die ein tolles Kämpferherz bewies, verdient mit 1:4.

 

Für Aukrug spielten: Jendrik Raudonis, Tobias Zappe, Torge Steuermann, Florian Michalke, Mateusz Lalak, Marvin Nash, Dominic Stölting, Marcel Hagen, Carsten Rickert, Thore Grimm, Torben Betz, Christian Scheinpflug (46.), Lennart Knaack (46.).

 

Autor Stefan Raudonis

 


Liga erkämpft sich zum Saisonstart ein 3:1 Heimsieg gegen TUS Nortorf II

 

TSV Aukrug gegen den TUS Nortorf II 3 : 1

 

Am Samstag den 10.08.2019 begrüßte der TSV Aukrug die Sportsfreunde aus Nortorf zum ersten Spiel der Saison. Vor 70 Zuschauern hatten beide Teams ein klares Ziel; eine Auftaktsieg in die neue Saison.

 

Das Spiel startete sehr schnell und druckvoll von beiden Mannschaften, wobei der TUS Nortorf II den besseren Start fand. Schon in der dritten Minute klingelte es im Tor der Hausherren. Nach einer Ecke konnte der Ball nicht sicher per Kopf geklärt werden und Eike Bruhn nahm sich ein Herz und schoss volley aus 25 Metern unhaltbar ins Tor. Somit stand es sehr schnell 0:1 für die Gäste.

 

Die Hausherren ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und versuchte das Spiel selbst zu gestalten. Nortorf hielt aber mit sehr viel Druck dagegen.

 

Erst in der 13 Minute konnte sich die Liga die erste Chance erspielen. Es wurde schnell über die rechte Seite kombiniert und Lennart Knaack versuchte es mit einem Distanzschuss, der jedoch knapp am Tor vorbei ging.

 

Nun fand das Spiel im Mittelfeld statt ohne das Großchancen erspielt wurden.

 

In der 25. Spielminute gab es einen Freistoß für die Hausherren. Lennart trat diesen. Der Ball ging durch die Mauer und der Torwart hielt diesen ersten Schuss. Die Szene war aber noch nicht vorbei. Marvin Nash trat den Nachschuss, dieser konnte vom Verteidiger abgeblockt werden. Im dritten Anlauf klappte es aber, denn der Ball landete vor Dominic Stölting Füßen und der schob zum 1:1 ein.

 

Aber auch die Gäste ließen sich nicht irritieren und kombinierten sich in der 30 Minute durch die Mitte, aber die Chance wurde vom Schiedsrichter unterbunden. Der Grund hierbei: Abseits.

 

In der 33. Minute machte es der TSV nach. Dominic und Marvin kombinieren sich sehr schön und schnell über die linke Seite aber auch hier heißt es im 16er: Abseits.

 

Die nächste Torchance gab es wieder für Aukrug in der 38 Spielminute. Durch einen schnellen Pass auf der rechten Seite stand Marvin 20 Meter vor dem Tor und zog einfach mal ab. Doch der Ball ging links am Tor vorbei.

 

In der 40. Spielminute war es aber soweit. Christian Scheinpflug bricht auf der linken Spielfeldseite durch und wird im Strafraum zu Fall gebracht. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes, als auf den 11 Meterpunkt zu zeigen. Die Verantwortung nahm Marvin Nash auf sich und schoss den Elfmeter zum 2:1 in die linke Seite des Tores.

 

Nun hatte Aukrug Blut geleckt und erhöhte die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit noch einmal den Druck.

 

In der 42 Minute führte Tobias Brüggen einen schnellen Abstoß aus. Dieser wurde von Tobias Zappe auf Dominic Stölting verlängert. Dominic spielt schnell auf Christian Scheinpflug weiter, Christian schickt Lennart Knaack in den 16er, wo er einen Querpass spielte und Dominic verwandelte souverän zum 3:1. Aber der Schiedsrichter spielte nach der tollen Kombination nicht mit und entschied auf Abseits. Kurz danach beendete der Referee die erste Halbzeit und Aukrug ging mit der 2:1 Führung in die Pause.

 

Nun wurde Trainer Jogi Wolfgramm leider gezwungen das Team umzustellen. Tobias Brüggen hat sich bei einer Toraktion verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen. Somit hütet in der zweiten Halbzeit Christian Scheinpflug das Tor.

 

Dem Gastgeber war auch klar, dass der TUS Nortorf II nun mit noch mehr Druck aus der Kabine kommt. Und dies bewahrheitete sich auch sehr schnell.

 

Die ersten viertel Stunde konnte Nortorf zwar in die Nähe des Strafraums kommen aber sie hatte keine gefährlichen Chancen.

 

In der 62 Minute erhielten die Gäste noch einen Freistoß aus 19 Metern zugesprochen. Dieser konnte aber auch nicht genutzt werden.

 

Die Liga geriet immer wieder unter Druck aber die Mannschaft hat bis in die 80 Minute alles abwehren können und wenn Nortorf doch durchbrechen konnte, dann war da noch ein Christian Scheinpflug, der sich vor jeden Ball warf.

 

In der 85 Minute ging dem TSV aber die Puste aus. Trainer Jogi hatte aufgrund von körperlichen Beschwerden keine Wechselmöglichkeiten mehr. Er appellierte auf die wenige Zeit bis zum Abpfiff und motivierte das Team. Diese nahm die Motivation perfekt an und jeder tat alles um den Ball aus der eigenen Hälfte zu bekommen.

 

In der 86. Spielminute schickte Florian Michalke noch einmal Marvin Nash auf der rechten Außenbahn auf die Reise in Richtung Nortorfer Tor. Marvin sprintete zur Grundlinie, doch an der 16er Ecke kam ihm der Nortorfer Torwart entgegen. Marvin konnte diesen umspielen und zum viel umjubelten 3:1 einschieben.

 

Nun hieß es für die Platzherren nur noch das Ergebnis zu halten!

 

Die Gäste warfen alles nach vorne aber es passierte nichts mehr und nach 95, sehr anstrengenden, Spielminuten stand das Ergebnis fest und Hausherren behielten die ersten 3 Punkte zu Hause.

 

Trotz eines sehr schweren Spiels und einer von Verletzungen geplagten Mannschaft haben die Mannen von Jogi Wolfgramm eine ganz große Moral gezeigt und alles für diesen ersten Sieg getan

 

Autor Jendrik Raudonis


Liga hat einen neuen Trainer !!

Das ist der neue Trainer des TSV Aukrug

 

Vorname: Jürgen

 

Name: Wolfgramm

 

Spitzname: Jogi

 

Alter: 54 Jahre

 

Bisheriger Werdegang: Jogi war als Aktiver der Torjäger in der höchsten Klasse von Schleswig-Holstein. Dies war er gleich zwei Mal. Zum einen beim VFL Kellinghusen und beim Itzehoer SV. Weiterhin wurde er als Linksaußen in die Mannschaft des Jahres gewählt und stand unter Beobachtung von Holstein Kiel. Mit 27 Jahren begann er seine Trainerkarriere beim TV Gut-Heil Wrist. In seiner Trainerkarriere war er bisher bei 8 Mannschaften. Diese waren TV Gut-Heil Wrist, Vaalia Vaale, VFL Kellinghusen, TSV Sparrieshoop, TSV Reher, Bramstedter TS, TSV Brokstedt und nun der TSV Aukrug. Jogi feierte bisher 7 Aufstiege und ist noch nie abgestiegen.

 

Saisonziel: Das Maximale aus der Mannschaft herauszuholen. Sein kurzfristiges Saisonziel ist der Aufstieg in die Kreisliga.

 

Wie ist er mit der Vorbereitung zufrieden? "Es ist keine optimale Vorbereitung gewesen, aufgrund von Fehlzeiten von Spielern aber auch des Trainers wegen Urlaub."

 

Welche Tugenden werden erwartet? Disziplin ist ihm das Wichtigste. Weiterhin erwartet er einen Siegeswillen auf dem Platz und dass dafür immer alles auf dem Platz gegeben wird. Genauso erwartet er bedingungslosen Einsatz.

 

No Go`s? Fehler; jegliche Fehler, die auf dem Platz passieren.

 

Lieblingsgetränk? Alkoholfreies Bier

 

Wie war er mit dem ersten Test zufrieden? "Ich bin mit dem ersten Test zufrieden. Wenn wir gewinnen, bin ich immer zufrieden."


Rückblick auf das Testspiel vom neuen Trainer Jogi

Rückblick auf das Testspiel am letzten Samstag

 

TSV Aukrug – FC Krogaspe 6:4 ( 2:3 )

 

Da machst du in der Vorbereitung ein einziges Testspiel ab und musst dann feststellen, dass der eine oder andere Spieler da gar keine Zeit hat … oder noch mit Wehwehchen ausfällt.

 

Dennoch haben wir eine schlagkräftige Truppe zusammenbekommen und gleich mal das 4:4:2 System ausprobiert; gebrieft mit weiteren Trainerideen galt es nun, das alles auf dem schönen Grün umzusetzen.

 

Und es begann sofort turbulent … unsere Stürmer Matti und Domi legten gleich los wie die Feuerwehr und erzielten schon in der 3. Minute den ersten Treffer.

 

Weitere schnelle Aktionen in den gegnerischen 16-er sorgten auch bei uns draußen schnell für gute Laune.

 

Was von den Gästen mal nach vorne gebracht wurde, endete stets in den vielen Abwehrbeinen, so dass eigentlich keine ernsthafte Gefahr für das von Sebi gehütete Tor bestand, wenn er sich dann leider nicht selbst 2 – 3 Murmeln ins Netz gelegt hätte.

 

Domi hatte für uns noch einmal getroffen und so ging es den Spielverlauf auf den Kopf stellend mit einem Rückstand in die Halbzeit.

 

Tja Jungs … Eure Chancenverwertung ist da eher suboptimal gelaufen!

 

 

Mit frischem Mut und Pressing starteten wir in die zweite Hälfte und erspielten uns hochkarätige Torchancen … vier Buden waren die Ausbeute, wobei unsere Offensiven Matti und Scheini jeweils zweimal trafen.

 

Weitere Großchancen wurden leider unkonzentriert zu Ende gespielt, sonst hätte es auch zweistellig werden können.

 

Unter dem Strich war das Auftreten schon sehr zufriedenstellend; die Abwehr stand sehr gut und vorne gab es eine Attacke nach der anderen … echt klasse.

 

Ja … das Mittelfeld war auch ganz toll.

 

 

Aufstellung: Sebi Jacobs – Marcel Hagen, Torge Steuermann, Carsten Rickert, Thore Grimm – Florian Michalke, Lennart Knaack, Tobias Zappe, Christian Scheinpflug, Marvin Nash – Mateusz Lalak, Dominik Stölting … mehr war’n wir nicht

 

 

Ciao Coach Jogi

 


Liga gewinnt den letzten Test mit 6:4 gegen den FC Krogaspe.

 

TSV Aukrug - FC Krogaspe

 

Am Samstag den 3.8.2019 begrüßte der TSV Aukrug zum letzten Test vor der Punktspielrunde unsere Sportfreunde aus Krogaspe.

 

Das Spiel begann mit viel Druck von beiden Mannschaften. Die Gastgeber erwischten aber den deutlich besseren Start.

 

 

In der 4. Spielminute stieß Sebastian Jacobs den Ball von seinem Tor ab, Tobias Zappe leitete den Ball per Kopf auf Mateusz Lalak weiter, der lief schnell über die rechte Außenbahn Richtung Tor und sah Dominic Stölting in der Mitte. Nach einem genauen Flachpass auf Dominic brauchte dieser den Ball nur noch einzuschieben.

 

Das Spiel blieb schnell und die Aukruger vergaben noch zwei weitere hochkarätige Chancen.

 

In der 18. Spielminute bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Dieser wurde aus gut 30 Metern getreten. Die Aukruger konnten den Ball vorerst klären, aber der zweite Ball wurde als Flanke in den Sechzehner geschlagen. Sebastian Jacobsen griff am Ball vorbei und Ümer Erden nutzte diesen Fehler und schob den Ball ins leere Tor zum 1:1 ein.

 

Doch trotz dieses Fehlers blieben die Gastgeber ganz cool.

 

Gleich nach dem Anstoß wurde der Ball schnell von Christian Scheinpflug über die linke Seite bis in den Strafraum geführt. Scheini behielt die Übersicht, sah Dominic in der Mitte und dieser stand erneut goldrichtig, um den Ball erneut zum 2:1 einzuschieben.

 

Die Heimmannschaft versuchte nun den Druck noch etwas zu erhöhen, hatte aber bei den Torschüssen nicht den erwarteten Erfolg.

 

In der 20. Minute spielte sich Mateusz Lalak schön auf der rechten Außenbahn durch und passte auf den wieder im Strafraum freistehenden Dominic Stölting. Der brachte den Ball erneut im Tor unter. Leider stand er dabei im Abseits, so dass dieses Tor nicht gegeben wurde.

 

Wie aus dem Nichts erzielte Krogaspe in der 30 Minute das 2:2. Ein hoher und langer Ball wurde in Richtung des Strafraums gespielt. Sebastian Jacobs verschätzte sich und wurde von Denis Joers überlupft, der den Ball nur noch im leeren Tor unterbringen musste.

 

Von diesem Schock noch nicht erholt, verlor der TSV im Mittelfeld den Ball. Omer Erden nahm sich ein Herz und schoss aus ungefähr 30 Metern aufs Tor. Dieser unhaltbare Sonntagsschuss landete zum 2:3 im Netz der Aukruger.

 

Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

 

In dieser fand Trainer Jogi Wolfgramm wohl die richtigen Worte und die Gastgeber gingen mit sehr viel Druck in die zweite Halbzeit.

 

In der 52. Spielminute wurde Mateusz Lalak im Sechzehner zu Boden gebracht. Der gut pfeifende Schiedsrichter entschied direkt auf Elfmeter.

 

Christian Scheinpflug übernahm die Verantwortung und verwandelte den Elfmeter zum 3:3.

 

Fünf Minuten später bekam die Heimmannschaft einen Eckball. Dieser wurde kurz ausgespielt und Scheini schoss aus knapp 20 Metern aufs Tor. Durch die verdeckte Sicht konnte der Torwart den Ball nicht halten und Aukrug ging mit 4:3 in Führung.

 

Die 62. Spielminute: Thore Grimm macht das Spiel über die rechte Außenbahn sehr schnell und ging bis zur Grundlinie. Dort passte er den Ball schnell und flach auf den 11 Meter Punkt, wo Mateusz Lalak lauerte und den Ball zum 5:3 im Tor unterbrachte.

 

Krogaspe gab aber zu keinem Zeitpunkt auf. In der 66 Minute rannte Denis Joers schnell auf der rechten Außenbahn in Richtung Strafraum. Dort nahm er eine Flanke volley und der Ball schlug zum 5:4 im langen Eck ein.

 

Die Aukruger behielten das Spiel im Griff. In der 83. Spielminute verlor Marvin Nash den Ball. Er eroberte den Ball aber sehr gut wieder und passte ihn zu Mateusz Lalak. Der schoss aus 15 Metern ins lange Eck. Der Torwart konnte dem Ball nur noch hinterher gucken und so stand es 6:4.

 

Ein paar weitere Torchancen wurden vom TSV noch vergeben und so blieb es bis zum Schluss beim 6:4 Sieg für die Aukruger.

 

                                                                                                                                                               Autor: Jendrik Raudonis

 


Liga siegt im letzten Heimspiel gegen Kaltenkirchener TS II mit 1:0

TSV Aukrug – Kaltenkirchener TS II, 1:0 (0:0), Aukrug

 

Obwohl Kaltenkirchener TS II auf dem Papier der klare Favorit war, musste die Reserve von Kaltenkirchener TS gegen den TSV Aukrug eine überraschende 0:1-Pleite einstecken. Die Zeichen deuteten im Vorfeld auf einen Sieg von Kaltenkirchener TS II, jedoch wurden diese nicht bestätigt.

 

Der Unparteiische setzte mit dem Halbzeitpfiff dem torlosen Treiben auf dem Feld vorläufig ein Ende. Anstelle von Thore Grimm war nach Wiederbeginn Bjoern Ralfs für den TSV Aukrug im Spiel. Torben Betz brach für das Heimteam den Bann und markierte in der 78. Minute die Führung für die Mannschaft von Coach Christian Scheinpflug. Letzten Endes holte der Tabellenletzte gegen Kaltenkirchener TS II drei Zähler.

 

Kommende Woche tritt der TSV Aukrug bei der SG Felde/Stampe an (Samstag, 15:00 Uhr).

 

Autor/-in: FUSSBALL.DE


FII spielt beim TSV Gnutz 2:2 (10.05.19)

Am Freitag, dem 10.05.2019, fuhren wir zu unseren Nachbarn nach Gnutz. Wir reisten mit viel Selbstvertrauen dort hin. Schließlich gewannen wir die letzten beiden Punktspiele und wollten mit breiter Brust auftreten.

 

Auf dem kleinen Platz entwickelte sich von Beginn an ein munteres Spielchen. Es ging hin und her, wobei beide Abwehrreihen wenig zu ließen. Nach einer tollen Kombination vollendete Jannick gekonnt zum 1:0 für uns. Das war auch der Pausenstand.

 

In der Pause nahmen wir uns viel vor und wollten unsere Führung ausbauen. Doch da spielten die Gnutzer nicht mit. Durch zwei Tore drehten sie den Spieß um und so lagen wir plötzlich 1:2 hinten. Doch unsere Jungs steckten nicht auf und so markiere Markus nach einem tollen Dribbling den verdienten Ausgleich. Wir drängten weiter auf das dritte Tor, dies blieb uns jedoch verwehrt. Letztlich blieb es bei einem leistungsgerechten Unentschieden.

 

Für Aukrug liefen auf: Jonas, Ayk, Michel, Markus, Mohammad, Benjamin, Theo, Tim, Finn, Lennard und Jannick 

 

Stefan Schlichting


Liga erliert gegen TSV Brokstedt mit 2:4 (4.5.2019)

TSV Aukrug – TSV Brokstedt 2:4

 

Im Hinspiel gegen Brokstedt verloren wir unglücklich mit 3:2.

 

Christian Scheinpflug stellte seine Mannschaft gut ein, denn bereits nach vier Minuten markierte Malte Mußeleck das 1:0. Nach der Führung spielten sich die meisten Szenen im Mittelfeld ab. Zwar spielten wir von hinten heraus einen vernünftigen Ball, allerdings fiel uns vor dem Tor nichts ein. Brokstedt machte es gut, sie zogen sich weit zurück und lauerten auf Konter. In der 11. Spielminute war es denn so weit.

Dennis Mario Wülfken nutzte unsere Passivität im Sechzehner und netzte zum Ausgleich ein.

Wir waren etwas von der Rolle und konnten unser Spiel nicht mehr so aufziehen, wie wir es bis dato gemacht haben. Brokstedt erhöhte das Ergebnis im Laufe der ersten Halbzeit auf 1:3.

 

Wir wollten das Spiel noch drehen und nahmen uns für die zweite Halbzeit viel vor.

Leider wurden wir in der 59. Spielminute eiskalt erwischt. Gästeakteur Torben Hendrischke netzte in der 59. Spielminute zur 4:1 Führung ein. In der 65. Spielminute traf Stefan Schlichting zum 2:4 Endstand aus Aukruger Sicht.

 

Für unsere Aukruger waren folgende Spieler im Einsatz:

 

Malte Hagen, Torge Steuermann (76. Marcel Hagen), Florian Michalke, Mateusz Lalak, Jannis Brandt,

Marvin Nash (67. Jendrik Raudonis), Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Klaus Tietz,

Christian Scheinpflug (11. Stefan Schlichting) , Torben Betz

 

Hendrik Althaus


Liga verliert beim Tabellenführer TSV  Flintbek nach tollem Spiel mit 5 : 3 (28.4.)

TSV Flintbek – TSV Aukrug, 5:3 (2:1), Flintbek

 

Unsere Aukruger Mannschaft erwischte einen Blitzstart.

Bereits nach vier Minuten netzte Lennart Knaack zur 1:0 Führung ein. Wir spielten couragiert und

hielten dagegen. Zwar hatte der Gastgeber mehr Ballbesitz, allerdings blieb die Torgefahr aus.

In der 27. Spielminute war es dann soweit. Dragan Mitrovic markierte in der 27. Spielminute den Ausgleich. Wir zeigten uns kaum geschockt und spielten unsere Stiefel weiter. Bis zur Pause blieb es bei dem Unentschieden.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich kein anderes Bild. Flintbek versuchte weiterhin das Spiel zu machen und wir arbeiteten im Defensivverbund gut zusammen. Für unsere Arbeit wurden wir schließlich belohnt. Lennart Knaack schockte den Gegner, in dem er in der 65. und 67. Spielminute jeweils zum 1:2 und 1:3 traf. Nun wurde es Turbulent, da die Flintbeker mit ihrem eigenen Spiel nicht zufrieden waren. Sie legten noch mal eine Schippe oben drauf.

Somit kam es, wie es immer in dieser Saison kommen muss. Der Gastgeber markierte in der 78. Spielminute den Anschlusstreffer und in der 85. Spielminute den Ausgleich. Wir zeigten uns geschockt und es kam noch bitter. Durch einen Foulelfmeter fünf Minuten später traf der Tabellenführer zur 4:3 Führung und baute dieser in der Nachspielzeit auf 5:3 aus.

 

Wir zeigten eine couragierte Leistung, aber am Ende hat es gegen den Spitzenreiter einfach nicht gereicht.

 

Für unsere erste Mannschaft spielten:

 

Jendrik Raudonis, Torge Steuermann (81. Sam Sonnenschein), Mateusz Lalak, Lennart Knaack, Jannis Brandt, Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Carsten Rickert, Thore Grimm (39. Marvin Nash), Christian Scheinpflug,

Torben Betz (78. Florian Michalke)

 

Autor: Hendrik Althaus

 


Liga holt Punkt bei VFR Neumünster U23 II

VfR Neumünster U23 II – TSV Aukrug, 1:1 (1:1), Neumünster 20.04.2019

 

Aus der eigenen Favoritenstellung konnte VfR Neumünster U23 II gegen den TSV Aukrug kein Kapital schlagen und kam nur zu einem 1:1-Unentschieden. Dem TSV Aukrug gelang ein Achtungserfolg gegen den Favoriten, VfR Neumünster U23 II.

 

Der Gast erwischte einen Blitzstart ins Spiel. Mateusz Lalak traf in der sechsten Minute zur frühen Führung. Fabian Levi Kraemer ließ sich in der 27. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für die Zweitvertretung von VfR Neumünster U23. Am Zwischenstand änderte sich weiter nichts, sodass dieser auch gleichzeitig der Pausenstand war. Zum Seitenwechsel ersetzte Stefan Schlichting vom TSV Aukrug seinen Teamkameraden Bjoern Ralfs. Letzten Endes wurde in der Begegnung von VfR Neumünster U23 II mit dem TSV Aukrug kein Sieger gefunden.

 

Offensiv sticht VfR Neumünster U23 II in den bisherigen Spielen deutlich hervor, was an 58 geschossenen Treffern leicht abzulesen ist. Trotz eines gewonnenen Punktes fiel der Gastgeber in der Tabelle auf Platz sechs. Nach dem fünften Spiel in Folge ohne Dreier wird das Team von Coach Gürkan Kaya nach unten durchgereicht.

 

Die Offensive des TSV Aukrug zeigt sich bislang äußerst abschlussschwach – 25 geschossene Treffer stellen den schlechtesten Ligawert dar. Die Mannschaft von Trainer Christian Scheinpflug bleibt mit diesem Remis weiterhin auf Platz 16. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim Tabellenletzten. Von 15 möglichen Zählern holte man nur eins. Nächster Prüfstein für VfR Neumünster U23 II ist auf gegnerischer Anlage der Großenasper SV (Sonntag, 15:00 Uhr). Der TSV Aukrug misst sich am gleichen Tag mit dem TSV Flintbek.

 

                                                                                                                                           Quelle: FUSSBALL.DE


Liga verliert Heimspiel gegen den               SV Boostedt mit 0:3 (13.4.2019)

 

Am Samstag den 13.4.2019 empfing unsere Liga den Tabellenzweiten aus Boostedt.

 

Beide Mannschaften begannen das Spiel sehr vorsichtig und waren darauf bedacht, wenig Fehler zu machen. So kam ein Spiel zustande, in dem beide Mannschaften sich im Mittelfeld abtasteten. Obwohl die Boostedter deutlich mehr Ballbesitz hatten, konnte sich kein Team eine gefährliche Torchance erspielen. Doch in der 32. Minute fiel wie aus dem Nichts das 1:0 für die Gäste. Scheini fälschte einen Schuss so unglücklich ab, dass dieser für Jendrik unhaltbar war.

 

Die Boostedter drängten sofort nach der Führung auf einen höheren Vorsprung und hatten in der 41. Minute damit auch Erfolg. Nach einem individuellen Fehler auf der rechten Seite setzte sich Lucas Behnke durch und verwandelte mit einem strammen Flachschuss durch die Beine unseres Keepers zum 2:0 Halbzeitstand.

 

Nach dem Seitenwechsel beschränkte sich der Tabellenzweite darauf, das Ergebnis zu verwalten. Unsere Jungs drängten zwar auf den Anschluss, doch es kam auf beiden Seiten zu keinen zwingenden Chancen. In der 57. Minute trieb der Boostedter Jan Kock den Ball über die rechte Seite, ohne ernsthaft angegriffen zu werden. Diesen Freiraum nutzte er und schlenzte den Ball gegen den linken Pfosten, von wo er zum 3:0 ins Tor sprang.

 

Im Anschluss plätscherte das Spiel so dahin und es blieb beim 3:0 für den SV Boostedt.

 

                                                                                                                                                                            Stefan Raudonis


Liga verliert im Kellerduell beim TuS Hartenholm II mit 2:0 (7.4.2019)

 

TuS Hartenholm II – TSV Aukrug 2:0

 

Gegen TuS Hartenholm II mussten unbedingt drei Punkte her.

Leider konnten wir diese Situation nicht auf den Platz transferieren, denn der Gegner kaufte uns von Beginn an den Schneid ab. Wir versuchten dagegen zu halten, jedoch waren die Hartenholmer wacher und ließen uns kaum Luft im Spielaufbau. Somit war es nur eine Frage der Zeit, bis es in unserem Gehäuse klingelte. In der 29. Spielminute war es soweit. Der Hartenholmer Sascha Friedrich schoss zur 1:0 Führung ein.

Wir erholten uns nicht wirklich vom Gegentreffer und somit kam es, wie es in dieser Saison leider zu oft vorkam, es klingelte in der 45. Spielminute zur 2:0 Führung.

 

Wir versuchten das Blatt nach der Halbzeit zu wenden. Leider konzentrierten wir uns nicht mehr auf unseren Fußball, sondern auf die Entscheidungen vom Referee und auf verbale Auseinandersetzungen mit dem Gegner.

Am Ende blieb es bei der 2:0 Niederlage auswärts in Hartenholm. Somit sind es aktuell 12 Punkte zum Relegationsplatz.

Aufgrund der verbleibenden Partien wird es schwer, den Abstieg zu vermeiden.

Denn mit VfR Neumünster, SV Boostedt, Flintbek kommen noch harte Brocken auf uns zu.

 

Für unsere Aukruger waren folgende Spieler im Einsatz:

 

Malte Hagen, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm, Christian Scheinpflug,

Torben Betz (69. Marcel Meier), Florian Michalke, Jannis Brandt, Marvin Nash (82. Mateusz Lalak),

Dominic Stölting, Malte Mußeleck (67. Björn Ralfs)

 

                                                                                                                                                                      Hendrik Althaus


Liga holt einen Punkt gegen Wiemersdorf

 

30.03.2019

 

TSV Aukrug – TSV Wiemersdorf 1:1

 

Mit Wiemersdorf kam eines der „Schwergewichte“ aus der Kreisliga Neumünster nach Aukrug.

Durch eine enorme Leistungssteigerung in den letzten Spielen hat sich Wiemersdorf im oberen Tabellendrittel festgesetzt.

 

Jedoch stellte unser Trainer Christian Scheinpflug seine Aukruger Recken gut auf den Gegner ein.

Man merkte, dass beide Mannschaften ohne großes Abtasten ins Spiel gingen.

Den besseren Start hatten die Aukruger, bereits nach wenigen Minuten verzeichnete der Gastgeber die erste Chance. Mit Marvin Nash wurde vorne neben Christian Scheinpflug eine weitere schnelle Offensivkraft eingebaut.

 

Die taktischen Vorgaben gingen sofort auf. Nach Ballgewinn ging es schnell nach vorne.

Bereits in der 12. Minute klingelte es im Gehäuse der Gäste. Marvin Nash konnte aus sehr spitzem Winkel die 1:0 Führung erzielen.

Nun wurde Wiemersdorf aufmerksamer und drängte auf den Ausgleich.

Die Gäste erspielten sich gute Chancen, die wir aber gemeinsam vereiteln konnten oder durch unseren stark aufgelegten Torhüter Jendrik Raudonis entschärft wurden. Wir kamen weiterhin zu sehr guten Gelegenheiten. Leider scheiterten wir dreimal kläglich am gegnerischen Torhüter.

 

In der 26. Spielminute war es so weit. Ein gut herausgespielter Angriff wurde durch den gegnerischen Stürmer zum Ausgleich veredelt. Mit dem 1:1 Unentschieden ging es in die Pause.

 

Nach dem Wiederanpfiff spielten wir weiterhin unseren Stiefel runter und gaben alles um in Führung zu gehen. Leider hatten wir kein Glück und vergaben die Chancen leichtfertig.

Auch die Wiemersdorfer gingen mit ihren Chancen nicht gut um und somit blieb es beim 1:1.

Ärgerlicherweise kann man sagen, denn durch eine couragierte Leistung hätten wir einen Sieg verdient gehabt.

Leider fehlte wie schon so oft in dieser Saison die Durchschlagkraft vor dem Tor.

 

Für unsere Aukruger spielten:

Jendrik Raudonis, Björn Ralfs (60. Malte Mußeleck), Florian Michalke (71. Marcel Meier),

Jannis Brandt, Marvin Nash, Dominic Stölting, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm,

Christian Scheinpflug, Torben Betz

                                                                                                                                                                   Hendrik Althaus


Liga verliert am 24.03.2019 beim                 SV Bokhorst mit 0:2

Liga verliert unglücklich in Bokhorst mit 0:2

 

Am Sonntagnachmittag, 24.03.2019, musste die Ligamannschaft von Scheini nach Bokhorst reisen. Das Team hatte sich eine Menge vorgenommen, denn es galt wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Aber auch für die Gastgeber war ein Sieg von großer Bedeutung, um den Abstand auf die Abstiegsplätze zu vergrößern.

 

So entwickelte sich in der Anfangsphase ein nervöses Spiel. Unsere Liga konnte diese Nervosität aber schnell ablegen und begann, das Heft in die Hand zu nehmen. Mit viel Dampf und Leidenschaft wurden die Bokhorster nach hinten gedrängt und in der 7. Minute kam Scheini zur ersten Chance, aber leider ging der Ball über die Latte.

 

Die Gastgeber, die im ersten Abschnitt gegen den strammen Wind spielten, agierten mit hohen und weiten Bällen, doch die Abwehr um Klaus Tietz und Thore Grimm war in dieser Phase sehr aufmerksam. Es entwickelte sich nun das erwartete Kampfspiel im Mittelfeld und beide Mannschaften konnten kaum Torchancen erspielen. Die beste Chance auf Aukruger Seite hatte dann in der 39. Minute Dominik Stölting, aber leider ging sein Schuss knapp über den rechten Winkel.

 

Auf der Gegenseite hatte Jendrik Raudonis im Tor Glück, als ein Schuss von Jan Philip Dose in der 43. Minute nur an die Latte ging. So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.

 

Nach dem Wechsel kam unsere Liga wieder in Tritt und drängte auf die Führung. Die Jungs von Scheini ackerten und liefen, was die Beine hergaben, aber ein Tor wollte einfach nicht fallen. Die Gastgeber hingegen verschärften die Gangart und das Spiel wurde ruppiger. Doch zum Glück blieb alles ruhig. Nach 60 Minuten konnte sich Jendrik ein weiteres Mal auszeichnen, als sich wieder Jan Philip Dose schön durchsetzte, aber mit seinem Flachschuss scheiterte. Anschließend war das Spiel von Kampf auf beiden Seiten geprägt.

 

In der 70. Minute fiel dann wie aus dem Nichts nach einem Eckstoß der Bokhorster das vielumjubelte 1:0. Aber unsere Jungs bewiesen Courage und drängten auf den Ausgleich.

 

Doch leider traf Marcel Hagen in der 75. Minute im Strafraum das Bein seines Gegenspielers und brachte ihn zu Fall. So blieb dem Schiedsrichter nur, auf Elfmeter zu entscheiden. Aber diese große Chance konnten die Gastgeber nicht nutzen, denn Jan Möbius knallte den Ball gegen die Latte. Dies war wie ein Startsignal für die Schlussoffensive.

 

Aber wie es dann oft so ist: wenn auf der einen Seite kein Tor gelingen will, dann freut sich der Gegner. So wurde in der 88. Minute im Mittelfeld ein Kopfball verloren und Jan Philip Dose auf die Reise geschickt. Dieser setzte sich stark durch und verwandelte eiskalt zum 2:0 Endstand.

 

Als Resümee bleibt leider wieder mal nur, dass unsere Jungs gut gespielt und toll gefightet haben, aber am Schluss mal wieder ohne Punkte dastanden.

 

Es spielten: Jendrik Raudonis, Florian Michalke, Marcel Hagen, Jannis Brandt, Dominic Stölting, Malte Mußeleck, Klaus Tietz, Carsten Rickert, Thore Grimm, Christian Scheinpflug, Torben Betz, Björn Ralfs, Marvin Nash und Marcel Meier

 

                                                                                                                                                                         Stefan Raudonis      

 


Liga verliert mit 0:1 gegen Großenaspe

16.03.2019

 

TSV Aukrug – Großenasper SV 0:1

 

Das Spiel konnte trotz des schlechten Wetters der vergangenen Tage stattfinden.

Beide Mannschaften begannen nervös und leisteten sich viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste.

Jedoch trug das schlechte Wetter, so wie der nasse Platz seinen Teil dazu bei.

Es ging hin und her und beide Teams versuchten sich im kontrollieren Spielaufbau, was nur zeitweise klappte.

 

Die erste Chance der Gäste wurde gleich zu einem Tor umgemünzt.

In der 10. Spielminute landete der Ball durch mehrere individuelle Fehler aus unseren Reihen vor die Füße vom Gegner, der sich nicht zwei Mal bitten ließ und trocken ein netzte.

Danach fingen wir uns endlich und versuchten uns in der Offensive. Zwar kamen wir anschließend besser in die Partie, jedoch kam es zu Pause nicht mehr zu nennenswerten Aktionen.

 

Wir nahmen uns für die zweite Halbzeit einiges vor und kamen gleich besser in die Partie. Wir drängten auf den Ausgleich um wenigstens einen Punkt im Abstiegskampf mitzunehmen.

Durch diverse Wechsel versuchten wir noch mal alles, um die Niederlage abzuwenden. Leider gelang uns kein Tor mehr und somit gingen wir als Verlierer vom Platz.

Die Situation wird nicht einfacher, da Einfeld als “Drittletzter“ bereits acht Punkte Vorsprung vorzuweisen hat.

 

Henrik Althaus