Berichte Saison 2020/2021


Jogi's Sicht auf die Derby-Niederlage gegen Hohenwestedt II 

TSV Aukrug  -  MTSV Hohenwestedt II     1 : 2   ( 1:1 )

 

Jendrik Raudonis

Lorne Söth   Klaus Tietz   Torge Steuermann   Carsten Rickert

Malte Mußelek   Hinrich Lemmerbrock   Dominic Stölting   Armin Ramm

Torben Betz   Christian Scheinpflug

 

Bank : Maxime Bußkamp, Lennart Knaack, Marvin Nash und zwei Zivilisten

 

Schade … eine Niederlage im Derby  L

Eine tolle Startelf zeigte in den ersten 20 Minuten, was unser TSV so normalerweise drauf hat, wenn denn die „ Best of … „ auf dem Platz sind.

Systemtreu, mit großem Einsatz und hoher Laufbereitschaft war das bislang der beste Einstieg in ein Punktspiel … sogar Passstafetten gelangen von hinten bis nach vorne … echt stark !

Torben Betz drosch nach 10-monatiger Verletzungspause in der 16. Minute einen seiner gefürchteten Freistoßhammer knapp über das Gebälk und Jendrik Raudonis kratzte die Murmel kurz darauf von seiner Torlinie … und leitete sofort den Gegenzug ein, der über mehrere Stationen auf halb rechts endete, wo Malte Mußelek ungestüm in den 16-er sprintete und den Ball ins lange Eck zu unserer verdienten 1:0 - Führung einschob.

 

Gleichzeitig verabschiedete sich leider Christian Scheinpflug mit einer Zerrung aus dem Spiel und Maxime Bußkamp musste ran.

Die Gäste kamen nun besser ins Spiel und deuteten mit einem Pfostentreffer in der 25. schon mal an, dass sie auch dabei sind.

Ärgerlich, dass sie nach unserem Einwurf in der 40. in Ballbesitz gekommen sind und der Torschütze schon mal gar nicht unter Druck gesetzt wurde und den Ball seelenruhig aus 18 m fast in den Winkel platzieren konnte … 1:1

 

Mit Halbzeitpfiff war es das dann auch für Betzi und der gerade von der Arbeit eingetroffene Marvin Nash rannte nach dem Umziehen sogleich in die Sturmspitze.

Oh nein … das 1:2 in der 62. nach einer Ecke … keiner kümmerte sich um den völlig freistehenden Gästespieler, der ungehindert mit dem Kopf einnicken konnte … Jungs, ein Standardtor … geht gar nicht !

 

Ab der 80. ging dann noch mal so richtig die Post ab … Schlussoffensive mit alle Mann … haut die Pille in die Box !

Kurz noch ein Konter von Grünweißrot, aber zum Glück ging der Lupfer über unseren herausstürmenden Raudi hinweg knapp am Pfosten vorbei.

Lennart Knaack frisch eingewechselt knallte den Ball im Getümmel knapp vorbei und nach einer Ecken- und Freistoßflut ( Flut nicht ganz, aber doch einige davon ) hatte Klaus Tietz mit dem Schlusspfiff noch einmal die Chance, mit einem Kopfball den einen verdienten Punkt zu holen, aber leider hatte der Keeper kein Einsehen mit uns und entschärfte gnadenlos diese letzte Chance.

 

Unsere TSV-er haben sich mal wieder aufgerieben und wahrlich nicht aufgegeben; also vom Einsatz her … großer Respekt.

Unser Lazarett schaltet wohl bis zum nächsten Spiel wieder auf Durchzug … einer geht hinein, ein anderer kommt heraus …

Also wieder Ibus einpacken und am Sonntag mit neuem Mut nach Rendsburg zur Eintracht fahren !

 

 

Ciao Jogi Wolfgramm


Jogi's Sicht auf die Niederlage in Borgstedt

TSV Borgstedt  -  TSV Aukrug   2 : 1   ( 0:1 )

Inmitten meiner Urlaubsabwesenheit hat Klaus Tietz mit den Jungs doch tatsächlich zwei satte Siege eingefahren und mir die Truppe in Borgstedt zusammengestellt, so dass ich mit prall gefüllter Bank aus den Vollen schöpfen konnte … also nominell zumindest, alldieweil der eine oder andere Spieler doch noch angeschlagen war.

So kam es, dass erneut der Newcomer Torben Kemnitz und auch noch Tobias Zappe mit dem Rücktritt vom Rücktritt auf dem Grün starteten.

Seinen ersten Einsatz als Torhüter bekam Malte Hagen, weil Stammkeeper Jendrik Raudonis privat verhindert war … gut ist, wenn man zwei Keeper hat.

 

Die Niederlage kann man aber getrost in Stichworten abhandeln …

 

… wir hatten zwei glasklare Chancen, die vergeben wurden :

Marvin Nash schoss einen an ihn verursachten Foulelfmeter gegen den Torwart ( 1. Chance ) und den Nachschuss gegen den Pfosten ( 2. Chance ).

 

… unser Treffer war ein Eigentor :

Von dem Pfosten sprang der Ball nämlich gegen irgendein Schienbein der heranrauschenden Borgstedter Verteidiger und von dort ins Tor.

 

… der Gegner hatte Pfosten- und Lattentreffer und eine Vielzahl von Kopfballmöglichkeiten nach Ecken und Freistoßflanken ( das sind alles so lange Kerle … kaum aufzuhalten )

 

… der Ausgleichstreffer fiel 45 Sekunden nach Anpfiff der zweiten Halbzeit :

Der Torschütze umrundete unseren Rechtsverteidiger und schubste den Ball aus 20 m frontal auf Maltes Tor; Malte kniete down um die Murmel in Empfang zu nehmen, als diese urplötzlich im Fünfer noch einmal auftupfte und steil über Malte hinweg einschlug … Slapstick pur …

 

… der Siegtreffer resultierte aus einem Foulelfmeter, der sehr geschickt vom Borgstedter Stürmer in Ringermanier herausgeholt wurde, als er sich rücklings in Torge Steuermann hineindrehte und zu Boden fiel; das ließ sich der andere Borgstedter Libero / Torjäger / Leader in Personalunion nicht nehmen und verwandelte zum Sieg.

Ganz ehrlich … das war nichts und zugleich unser schlechtestes Saisonspiel ( immerhin können wir das jetzt schon mal abhaken ).

 

 

Ciao Jogi Wolfgramm


TSV Borgstedt - TSV Aukrug 2:1 (0:1) (18.10.2020)

 

Für den TSVA waren folgende Spieler auf dem Feld:

Ersatzbank: Ramm (2), Grimm (18), Scheinpflug (19) und Tietz (20)

Torschütze: Eigentor der Gastgeber

Ein Tor machte den Unterschied – TSV Borgstedt siegte mit 2:1 gegen den TSV Aukrug. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Nach nur 23 Minuten verließ Marcel Hagen von TSV Aukrug das Feld, Thore Grimm kam in die Partie. Die Gäste gingen durch ein Eigentor von Nico Thöming in Führung (29.). Zur Pause wusste die Elf von Coach Jogi Wolfgram eine hauchdünne Führung auf der Habenseite. Anstelle von Thöming war nach Wiederbeginn Bastian Kaminski für TSV Borgstedt im Spiel. Mattis Holling stellte die Weichen für das Heimteam auf Sieg, als er in Minute 46 mit dem 1:1 zur Stelle war. Sören Zenke verwandelte in der 60. Minute einen Elfmeter und brachte der Mannschaft von Coach Finn Thielke die 2:1-Führung. Am Schluss schlug TSV Borgstedt den TSV Aukrug mit 2:1.

TSV Borgstedt muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Durch den Erfolg verbesserte sich TSV Borgstedt im Klassement auf Platz sieben.

Trotz der Schlappe behält der TSV Aukrug den vierten Tabellenplatz bei.

Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher zwei Siege ein.

Nächster Prüfstein für TSV Borgstedt ist auf gegnerischer Anlage die Zweitvertretung von Büdelsdorfer TSV (Sonntag, 13:00 Uhr). Tags zuvor misst sich der TSV Aukrug mit der Reserve von MTSV Hohenwestedt.

 

 


TSV Aukrug - Büdelsdorfer TSV II 6:0 (4:0) (10.10.2020)

Für den TSVA waren folgende Spieler auf dem Feld:

Ersatzbank: Grimm (18), Scheinpflug (19), Tietz (20)

Torschützen: Nash (8.Spielminute; 14.; 30. u. 40. FE), Ramm (53.) und Scheinpflug (62. FE)

Der TSV Aukrug erteilte der Zweitvertretung von Büdelsdorfer TSV eine Lehrstunde: 6:0 hieß es am Ende für den TSV Aukrug. Der TSV Aukrug ließ keine Zweifel an der Ausgangslage aufkommen und feierte gegen Büdelsdorfer TSV II einen klaren Erfolg.

In Topform präsentierte sich Marvin Nash, der einen lupenreinen Hattrick markierte (8./14./30.) und Büdelsdorfer TSV II einen schweren Schlag versetzte. Noch vor der Halbzeit legte Marvin Nash seinen vierten Treffer nach (40.). Der TSV Aukrug hatte die Chancen genutzt und blickte zur Pause auf einen deutlichen Vorsprung. Ralf Taube schickte Sascha Schablowski aufs Feld. Thorben Ciolkowski blieb in der Kabine. Armin Ramm legte in der 53. Minute zum 5:0 für den TSV Aukrug nach. Christian Scheinpflug erhöhte durch einen Elfmeter für den Gastgeber auf 6:0 (62.). Letztlich feierte der TSV Aukrug gegen Büdelsdorfer TSV II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 6:0-Heimsieg.

Der TSV Aukrug machte im Klassement Boden gut und steht nun auf Rang vier. Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage hat die Mannschaft von Klaus Tietz derzeit auf dem Konto.

Büdelsdorfer TSV II bleibt abwehrschwach und damit weiter im unteren Tabellendrittel. Vier Spiele und noch kein Sieg: Büdelsdorfer TSV II wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Nächster Prüfstein für den TSV Aukrug ist TSV Borgstedt (Sonntag, 14:00 Uhr). Büdelsdorfer TSV II misst sich am selben Tag mit der Reserve von FC Fockbek (13:00 Uhr).

 

 

Bilder zum Spiel, zur Verfügung gestellt von Kanone:


Der erste Saisonsieg aus der Sicht von Jogi's Urlaubsvertretung

 

FC Fockbek II - TSV Aukrug 1:2 (1:0) (04.10.2020)

 

Am 3. Spieltag der Saison ging es für unsere Ligamannschaft, noch immer vom Verletzungspech geplagt und mit dem mal wieder vermeintlich letzten Aufgebot, zur Reserve des FC Fockbek. Wie schon an den ersten beiden Spieltagen, ließ sich die Blau-Weiße Elf um Kapitän Stölting weder von der dünnen Personaldecke, noch von den Spekulationen um eben diese nicht aus der Ruhe bringen und trat den Weg mit einem klaren Ziel an: 3 Punkte sollten her!

 

Wir gingen mit einem klaren Plan an das Spiel heran und dieser ging auch über weite Strecken auf. Zu Spielbeginn war noch etwas Sand im Getriebe, aber nach ca. 15 Minuten Findungsphase waren wir am Drücker. Wir erspielten uns einige gute Torchancen, konnten diese aber leider nicht in Zählbares umsetzen. Die Fockbeker, vom Rückenwind begünstigt, versuchten ihr Glück meist mit langen Bällen, die uns eigentlich nie wirklich in Bedrängnis brachten. Kurz vor Ende der ersten Hälfte klingelte es dann doch auf der falschen Seite. Nach einer schottisch halbhohen Hereingabe über unsere rechte Abwehrseite und zwei missglückten Versuchen, das sehr flatterige Spielgerät aus der Gefahrenzone zu klären, nahm Timo Neas die Einladung an und drosch den Ball in unsere Maschen. So ging es mit einem Rückstand in die Pause.

 

Nach einer kleinen Umstellung nahmen wir unser Spiel wieder auf und setzten die Gastgeber von Beginn an unter Druck. Es entwickelte sich ein Spiel in eine Richtung und wir trieben alle unwichtigen Statistikwerte zu unseren Gunsten in die Höhe, nur das Tor wurde nicht getroffen. Je mehr Spielanteile wir übernahmen, umso "knuspriger" wurde das Einsteigen des Gegners. Lennart Knaack möchte ich hierbei herausheben, der allein in der zweiten Halbzeit für ein ganzes Spiel einstecken musste, ohne dabei auch nur einen Gang zurückzuschalten. Aufgrund unserer mangelhaften Chancenverwertung, musste in der 84. Minute ein Foulelfmeter herhalten, um den verdienten Ausgleich zu erzielen. Der zur Halbzeit eingewechselte Marvin Nash verwandelte nach Wiederholung sicher vom Punkt. Was folgte, war ein offener Schlagabtausch um den Sieg. Unsere Abwehrreihe hielt den Bemühungen der Gastgeber jedoch stand und vorne erarbeiteten wir uns weiterhin gute Chancen. Da auch diese jedoch im Sande verliefen, war es in Minute 90+6 abermals Nash vom Punkt, der uns den Siegtreffer bescherte. 

 

Der Sieg geht in Ordnung, es ist nur schade, dass wir dafür auf zwei Foulelfmeter angewiesen waren. Die Einstellung in der Mannschaft stimmt, sonst wären die Leistungen der letzten Wochen bei der aktuellen Personallage nicht möglich gewesen. Spielerisch muss man nicht ganz unzufrieden sein, aber auch hier haben wir mit Sicherheit noch Luft nach oben. Wäre aber auch langweilig, wenn alles zu 100 % klappen würde, wofür sollten wir dann noch trainieren?!? Wir freuen uns auf das kommende Spiel gegen den BTSV II, in welchem wir da ansetzen wollen, wo wir letzten Sonntag aufgehört haben. 

 

Für den TSVA waren auf dem Feld:

 

Raudonis

Kurth - Marcel Hagen - Tietz

Busskamp (46. Nash) - Stölting - Söth - Knaack - Rickert

Grimm - Mußeleck (77. Scheinpflug)

 

Torschütze: Nash (84. FE, 90.+6 FE)

 

Autor: Klaus Tietz


FC Fockbek II - TSV Aukrug 1:2 (1:0) (04.10.2020)

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die der TSV Aukrug mit 2:1 gegen die Reserve von FC Fockbek für sich entschied. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Timo Neas sein Team in der 38. Minute. Ein Tor auf Seiten von FC Fockbek II machte zur Pause den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften aus. Das Trainerteam des TSV Aukrug nahm zum Wiederanpfiff einen Wechsel vor: Maxime Antoine Jonathan Bußkamp blieb in der Kabine, für ihn kam Marvin Nash. In der Pause stellte FC Fockbek II personell um: Per Doppelwechsel kamen Andre Marx und Dominik Heidenreich auf den Platz und ersetzten Alwin Schubbe und Bennet Thielsen. Für das Team von Steffen Sievers nahm das Match in der Schlussphase die bittere Wende. Nash drehte den Spielstand mit einem Doppelpack (84./96.) und sicherte dem TSV Aukrug einen Last-Minute-Sieg. Am Ende nahm der TSV Aukrug bei FC Fockbek II einen Auswärtssieg mit.

Trotz der Niederlage fiel FC Fockbek II in der Tabelle nicht zurück und bleibt damit auf Platz acht. Drei Spiele und noch kein Sieg: Das Heimteam wartet weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis.

Mit drei Punkten im Gepäck schob sich der TSV Aukrug in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Für die Gäste steht nun der erste Sieg in dieser Saison zu Buche, nachdem die Bilanz vorher ein Remis und eine Niederlage aufwies.

FC Fockbek II erwartet in zwei Wochen, am 18.10.2020, die Zweitvertretung von Büdelsdorfer TSV auf eigener Anlage. Der TSV Aukrug hat nächste Woche Büdelsdorfer TSV II zu Gast.

 

 


Jogi's Analyse zum zweiten Punktspiel (25.09.2020)

Nortorf II  -  TSV Aukrug   2:2   ( 0:2 )

 

Das war ja mal wieder ein tolles Fußballspiel am Freitag Abend in Nortorf.

Mit zehn gesunden Spielern und dem Last-Minute-Einkauf Udo Kuhrt haben wir eine schlagkräftige Truppe aufgestellt, die über 90 Minuten Paroli bot.

Anfänglich musste sich unser Keeper Raudi sogleich zweimal auszeichnen, als die Nortorfer Stürmer durchbrechen konnten und alleine vor ihm auftauchten.

Nach einem Lattentreffer in der 8. Minute war dann aber doch Schluss für den Gastgeber und wir kamen besser ins Spiel.

Malte piekte in der 27. noch den Torwart an, aber Marvin machte es dann besser … nach tollen Kombinationen schlug er gleich zweimal zu und brachte uns mit einer satten Führung in die Halbzeit.

 

Auweia … Kräfte sammeln, weiter gegenhalten und unbedingt die dritte Bude machen;

Riesengebrüll und rauf auf das Grün. Tja … Nortorf aber auch … fulminant powerten die Heimjungs auf unser Tor mit dem Anschlusstreffer in der 55.

Da kannste nicht dauernd gegenan rennen … das war ja auch super von Nortorf gemacht.

 

KNACKEPUNKT in der 70. !!!

Ich weiß gar nicht mehr, wer, aber von uns rannte rechts einer durch und schob die Kugel in den langen Fünfer … und von links kam Armin … machet Armin … elegant angenommen statt draufgedroschen, den Keeper ausgewackelt … und dann doch gnadenlos durch eine Grätsche abgeräumt … das musste einen Elfer geben !

99 Prozent Foulspiel, aber ein Prozent „Ball berühren“ reicht anscheinend für einen Freifahrtschein, alles und jeden in der Umgebung umzumisten L

 

Tja, dann mussten wir auch noch den Ausgleich in der 75. hinnehmen; eine starke Einzelleistung des Centers … Ballannahme, Drehung und Kracher unter die Latte … der war nicht aufzuhalten.

 

Dennoch agierten wir trotz der Personalflucht auf Augenhöhe und können alle mit dem Unentschieden mehr als zufrieden sein, zumal Nortorf stärker aufgetreten ist als Schwansen in der Vorwoche.

 

Und … Premiere in dieser Saison … wir haben einen Spieler eingewechselt !

Scheini ist es gewesen, der trotz abben Bein ab der 85. noch einen Sturmlauf hingelegt hat und für Unruhe sorgte.

 

Ein tolle Moral unserer Truppe, die Lust auf mehr macht …

 

Jendrik Raudonis

Udo Kuhrt   Lorne Söth   Marcel Hagen   Carsten Rickert

Benedikt Effenberger  Dominic Stölting  Lennart Knaack  Armin Ramm

Malte Mußelek   Marvin Nash

 

Bank : Christian Scheinpflug, Klaus Tietz, Börner und Maxime Bußkamp

 

 

Ich mach jetzt Urlaub und Domi und Klaus führen uns hoffentlich in den nächsten Spielen zum ersten Punktedreier in 20/21 … Ciao Jogi J


TuS Nortorf II - TSV Aukrug 2:2 (0:2) (25.09.2020)

 

Für den TSV waren auf dem Grün: 

Raudonis 

Kurth - Söth - Hagen - Rickert

Effenberger - Stölting - Knaak (85. Scheinpflug) - Ramm

Mußeleck - Nash (22. 0:1 - 35. 0:2)

 

KT


Jogi's Analyse zum ersten Punktspiel

Kreisklasse A … unsere Ligamannschaft

TSV Aukrug  –  SV Schwansen   0:1   ( 0:0 )

Neue Saison … neue Ziele … 1. Punktspiel … und die hier waren nicht da :

 

Malte Hagen

Florian Michalke   Torge Steuermann   Klaus Tietz   Sam Sonnenschein

Lennart Knaack   Hinrich Lemmerbrock   Torben Betz  Thore Grimm

Christian Scheinpflug     Fyn Sonnenschein

 

… deswegen haben die hier gespielt :

 

Jendrik Raudonis

Benedikt Effenberger   Lorne Söth   Marcel Hagen  Carsten Rickert

Maxime Bußkamp  Johannes Göttsche   Dominic Stölting  Armin Ramm

Malte Mußelek    Marvin Nash

 

Mit großem Einsatz ist unsere Elf in das Spiel gegen den selbsternannten Titelfavoriten gegangen und hat bis zum Schluss voll gegengehalten.

Insbesondere unser Keeper Raudi wuchs über sich hinaus und entschärfte mit tollen Paraden die dicksten Einschussmöglichkeiten, auch aus Nahdistanz, und brachte dabei die Schwansener Vornespieler und deren Trainergilde zur schieren Verzweiflung.

Super Raudi … glatte Note 1 … vielleicht Dein bestes Spiel ever !?!

 

Wir selbst konnten Nadelstiche setzen und haben allesamt in Halbzeit Zwo den Sturmlauf von Malte Mußelek begleitet, der 40 Meter frei in Richtung Keeper rannte, aber die Murmel an den langen Pfosten setzte … Marvin Nash vielleicht im Nachschuss !? … leider nein.

Ein Husarenstreich, wenn wir in Führung gegangen wären.

Des Gegners Wechselorgie nahm kein Ende und nach zehnmaligem Hin- und Hergetausche hatte Schwansen endlich mal die richtige Truppe auf dem Feld, die zumindest einen Foulelfmeter herausholen konnte.

Ja nee … von unseren Abwehrrecken will das mal wieder keiner gewesen sein.

Keeper Raudi hatte die richtige Ecke geahnt, war aber irgendwie zu schnell für den unplatzierten Schuss … Tor und 0:1.

Den Rückstand mussten wir in der 74. Minute hinnehmen, als wir nur noch zu zehnt auf dem Feld waren … Maxime Bußkamp hatte sich zuvor verletzt und musste runter … ein leerer Blick zur leeren Bank … oh my goodness

 

Achtung … Minute 75 : Elfmeter für Aukrug !

Marvin Nash bat zum Tanz im 16-er und ging gestupst zu Boden … Dominic Stölting als Kapitän signalisierte mit Daumen hoch, dass er die Aufgabe annimmt.

 

Der Anlauf war schon mal gut, der Schuss eigentlich auch … aber der Gästekeeper konnte Domi wohl lesen und parierte langgestreckt … ( hier darf jetzt jeder selbst ein Wort einfügen )

 

Die letzte Viertelstunde machten wir dann auf und es entwickelte sich noch mal ein Run in des Gegners Hälfte, aber deren Konter hatten es aber auch in sich und Schwansen kam noch zu diversen Hochkarätern … Schuss … Katze Raudi wehrt ab … Nachschuss … Riese Raudi pariert … Nachkopfball … überweg … und Jendrik ballte triumphierend die Fäuste.

 

Also langweilig war hier schon mal gar nichts und mit dem knappen 0:1 können wir ob der Spielerflucht eigentlich auch gut leben.

 

Trotz der Niederlage sind wir nur 3 Punkte hinter dem Tabellenführer … da geht noch was !

 

 

Bis zum nächsten Mal … Ciao Jogi Wolfgramm

Ein paar Schnappschüsse zum Spiel von Kamerakind Klaus:


Jogi's Vorschau auf den Spieltag

Die Saison 2020 / 2021 ist eröffnet …

Samstag, 19. September 2020, 16.00 Uhr    TSV Aukrug I  -  SV Schwansen

Hallo liebe Freunde des TSV Aukrug … es geht wieder los !

 

Unsere Liga findet sich in dieser neuen Saison in einer 11-er A-Klassen- Staffel wieder und zwar im starken Kreis RD / Eckernförde und nicht mehr in Neumünster.

Den Auftakt bestreiten wir gegen die Jungs vom SV Schwansen, einer Vereinigung von Waabs und Vogelsang, die zum Favoritenkreis zählt.

 

Für unsere Ligamannschaft hängen die Trauben der Meisterschaft recht hoch, eigentlich noch höher, wenn Du gleich zum Saisonstart auf 5 Stammspieler verzichten muss, von denen mit Florian Michalke und Torben Betz als Langzeitverletzte nun auch noch Christian Scheinpflug mit einer Knieverletzung mit wochenlanger Pause aussetzen … da muss man das Saisonziel doch noch einmal überdenken.

Hinzu kommen als aktuelle Ausfälle mit Hinrich Lemmerbrock ( Lehrgang ) und Thore Grimm ( Beruf ) die beiden einzig verbliebenen Sechser, das kann die Mannschaft leider nicht gleichwertig auffangen.

Die bisherigen Spiele ( Pokal und Test ) haben dem einen oder anderen aus unserem Kader schon Grenzen aufgezeigt … wir müssen uns daher zumindest stets mannschaftlich geschlossen präsentieren und dann von Spiel zu Spiel schauen.

Hier werden wohl immer wieder Umstellungen nötig sein, aber zum Glück haben wir ja einen Schwung neuer Akteure dazu bekommen : Armin Ramm hat sich sofort einen Stammplatz gesichert; Hinrich Lemmerbrock mit seinen 18 Jahren ebenso; dazu kommen noch die Youngster Johannes Göttsche, Benedikt Effenberger und Maxime Bußkamp, die allesamt von unseren agilen Obleuten rekrutiert wurden, Klaus Tietz ist auch wieder zurück und auch Malte Hagen als Torwart.

 

In den 8 Wochen Vorbereitung sind viele taktische Vorgaben im Offensiv- und Defensivbereich auf die Spieler eingeprasselt … das wird sich erst im Wettbewerb nach und nach festigen … also gebt diesem Team bitte die Reifezeit …

 

Ich wünsche uns allen, auch im Namen unserer gesamten Fußballabteilung mit neuformierter Führungsriege, eine spannende Saison mit vielen positiven Ereignissen auf und neben dem Platz …

 

 

Ciao Jogi Wolfgramm, Trainer TSV Aukrug I


TSV Aukrug - TSV Breitenberg 2:3 (1:2) (Testspiel vom 13.09.2020)

 

Torschützen für den TSV: Grimm und Nash

KT


 

TSV Aukrug gegen SV Boostedt 0:6 (HZ 0:3)

 

 

 

Am Sonntag den 30.08.2020 empfing unsere Liga im Kreispokal den Verbandsligisten vom SV Boostedt.

 

Das Spiel begann wie erwartet. Die Boostedter machten viel Druck, aber unsere Liga war von Trainer Jogi gut eingestellt und ließ in der ersten viertel Stunde nicht viel zu. Doch dann fingen die Boostedter einen Freistoß ab und trugen über die rechte Seite einen schnellen Konter vor. Der Ball wurde in die Mitte geflankt und dort von Gästestürmer Burkhardt unhaltbar zum 0-1 im Tor versenkt. Da waren gerade 14 Minuten gespielt. Anschließend behielten die Gäste weiter das Heft in der Hand, ohne sich jedoch zwingende Torchancen zu erspielen. Doch plötzlich kam in der 25. Minute der Ball zum Boostedter Kock, der sich kurz drehte und den Ball zum 0-2 unter die Latte drosch. Ein herber Rückschlag für unsere Liga. In der 35. Minute tauchte dann die Heimmannschaft das erste Mal gefährlich von dem Gästetor auf und Kapitän Stölting scheitere mit einer Direktabnahme nur knapp. Besser machte es der Verbandsligist, der in der 38. Minute einen Freistoß zugesprochen bekam. Der Ball ging durch den gesamten Sechszehner und Pfennig konnte zum 0-3 Halbzeitstand einschieben.

 

Unsere Liga kam gut in die zweite Halbzeit und in der 50. Minute scheiterte Bußmann nur knapp, als der Ball neben das Tor ging. Anschließend übernahm der SV Boostedt wieder die Regie. In der 62. Minute fasste sich Marten Kock ein Herz und gab einen strammen Schuss aus 20 Metern ab, den Jendrik Raudonis toll parierte. Unsere Liga fuhr jetzt immer wieder Entlastungskonter. So auch in der 72. Minute, als wieder Bußmann freistehend am Gästekeeper scheiterte. Es dauerte bis zur 78. Minute als Sam Sonnenschein einen langen Ball unterlief und wieder Pfennig zum 0-4 im Tor unterbrachte. Anschließend kämpften unsere Jungs noch tapfer, aber die Tore zum 0-5 und dem sehenswerten 0-6 konnten nicht mehr verhindert werden.

 

Boostedt war heute noch eine Nummer zu groß für unsere Liga und zog verdient in die nächste Runde ein.

 

Autor: Stefan Raudonis

 


Die Pokalsaison 20 / 21 aus des Trainers Sicht

 

Hurra … endlich gab’s mal wieder Fußball im Aukruger Stadion … und dann auch gleich Pflichtspiele im Kreispokal !

 

An einem Freitag Abend kam der TSV Gadeland zu uns und mit prall gefüllter Ersatzbank waren wir auf alle Situationen vorbereitet … nur nicht auf das Wetter, denn sogleich nach Beginn der 2. Halbzeit wurde das Spiel wegen Unwetters abgebrochen und nicht wieder angepfiffen.

 

Es war also nur eine Halbzeit zu sehen, die wir mit 2:1 für uns abgeschlossen haben.

 

In der 3. Minute hatte Domi einen schnell ausgeführten Freistoß zur Führung eingenetzt; dann kam es leider zum Ausgleichstreffer in der 13. Minute, als Klaus einen Flankenball im Sechszehner unterschätzte, jedoch war Klaus aber auch in der 45. mit einem Kopfball nach einer Ecke zur Stelle und sorgte für die Pausenführung bis zum Spielabbruch.

 

Außer Spesen aber nichts gewesen … das Spiel wurde neu angesetzt und entwickelte sich eine Woche später zu einem dramatischen Fight mit viel Stimmung auf beiden Seiten

 

Dieses Mal waren wir sogar mit 3:1 in Führung und auch in die Halbzeit gegangen. Malte, Marvin und Scheini hatten vorgelegt … sehr zum Verdruss des gesamten Gadelander Anhangs, die sich als doch eigentlich besser wähnten.

 

„ Jungs, der vierte Treffer muss fallen, ansonsten … „ ; aber das Tor Nummer 4 fiel natürlich nicht.

 

Megabeste Chancen ließen unsere Stürmer ungenutzt und der Pokalwettbewerb an sich begann abermals, seine Geschichte weiter zu schreiben … Anschlusstreffer in der 68. und Powerfussball der Gäste mit dem goldenen Schuss in der 89. zum Ausgleich und gleichzeitig Startschuss der Verlängerung, nachdem sich die glückselige grüne Menschentraube wieder geordnet hat.

 

Beide Teams zeigten sich weiterhin auf Augenhöhe, die Wechselkontingente waren ausgereizt und nun musste diese eine entscheidende Situation auf dem Spielfeld für die Entscheidung sorgen … welches Team bekam diese Situation !?

 

Wir … durch einen Foulelfmeter an Marvin … und Scheini war es, der die große Verantwortung übernahm und die Kugel satt ins untere Eck einnetzte ! 4:3 Sieg !

 

Also, das war ja schon mal ein packender Pokalfight, der für eitel Sonnenschein im blauweißen Lager sorgte.

 

3 Tage später kam es dann zum sonntäglichen Duell mit dem SV Boostedt, dem Aufsteiger in die Verbandsliga.

 

Wir haben das Spiel verloren und sind ausgeschieden.

 

( Meiner Meinung nach würde das jetzt als Bericht zum Spiel ausreichen, aber sicherlich möchte der eine oder andere gerne wissen, wie es dann doch zur 0:6 Demontage gekommen ist … )

 

Na gut … also Hiob ließ schon vor dem Anpfiff grüßen … Scheini verletzt, zwei Youngster aushäusig und einige Spieler noch mit Blessuren vom Vorspiel.

 

Trotzdem lies sich die Startaufstellung eigentlich ganz gut, und der Matchplan war auch nicht so schwierig, denn die eigene Hälfte komplett dicht zu machen und wenige Konter zu fahren und möglichst erfolgreich abzuschließen war ja nun nicht so abwegig.

 

Es durfte nur nichts dazwischen kommen …

 

In Minute 15 verabschiedete sich aber Ricke mit seiner aufgebrochenen Zerrung, nachdem er den Gegner mit seinem katastrophalen Freistoßfehlpass zum Führungstreffer eingeladen hat.

 

In der 25. ließ sich Sam im Sechszehner ausdaddeln ( 0:2 ) und nach dem 0:3 signalisierte auch Malte das Aus in der 36.

 

Marvin und Maxime sind reingekommen; Thore musste wieder nach hinten beordert werden … es ging mit 0:3 in die Pause … gute Worte in der Kabine … Beschwörungen … keine Alternativen mehr … Umstellmöglichkeiten gleich null … Harakiri oder durchhalten !?

 

In der Hoffnung, dass Boostedt ob der Führung einen Gang runterfährt, wollten wir uns wieder ordnen, durchhalten und keinesfalls abschießen lassen.

 

Okay … das klappte 35 Minuten ohne Gegentor; Maxime hatte den Gästekeeper sogar mit zwei Torschüssen zu Aktionen gezwungen, und auch unser Raudi bekam mal wieder Gelegenheit, sich als Torwart auszuzeichnen und pantherte in seinem Fünfer hin und her … oh Gott, jetzt er auch noch das Dribbeln angefangen … aber alles gut.

 

Dass uns die Boostedter dann doch noch drei Dinger einschenkten, war erstens für uns nicht mehr sonderlich entscheidend, und zweitens für die vielen Zuschauer gute Unterhaltung, denn Tore sieht man doch immer gerne …

Das war’s mit dem Pokal in 2020 … im nächsten Testspiel am kommenden Sonnabend sind die Jungen gefordert, andere bekommen mal eine Pause.

 

 

Ciao Jogi

 


 

TSV Aukrug will in die Kreisliga aufsteigen

                                                                                                                                                        Autor : Sportbuzzer


Saisonauftakt 2020/21

 

Am vergangenen Samstag hat die Fußballsparte unter reger Beteiligung von Spielern, Trainern und Verantwortlichen ihren Saisonauftakt für die anstehende Saison gefeiert.

 

Eine besondere Herausforderung war hierbei die geltenden Bestimmungen zur Corona-Situation einzuhalten. Die Spieler haben zunächst in 10-er Gruppen einen „leichten Aufgalopp“ vorgenommen und den Ball nach der langen fußballlosen Zeit wieder rollen lassen. Die Trainer Jogi Wolfgramm und Ricky Reinke hatten sich diesbezüglich gut vorbereitet und so waren alle froh, endlich wieder den grünen Rasen unter den Füßen zu haben.

 

Im Anschluss an das erste Training der Saison hat dann die im März ausgefallene Spartenversammlung stattgefunden. Bei herrlichem Wetter und aufgrund von Corona hatte man sich dazu entschieden diese unter freiem Himmel stattfinden zu lassen.

 

Die Sparte hat zunächst eine Abteilungsordnung beschlossen, was nach dem Erlass der neuen Satzung des TSV nunmehr möglich ist. Erstmalig hat sich die Sparte daher eigene organisatorische Regelungen zugelegt. Ein wesentlicher Punkt dabei ist der neue Spartenvorstand, der jetzt aus sieben Personen besteht. Die Abteilungsordnung ist im Übrigen für alle einsehbar auch auf der Homepage der Fußballabteilung unter 

www.tsv-aukrug-kicker.de nachzulesen. 

 

Die sich dann anschließenden Wahlen, die Carsten „Casi“ Klug in Vertretung des urlaubsbedingt nicht anwesenden kommissarischen Spartenvorsitzenden Carsten Kreutz geleitet hat, sind alle mit einstimmigen Beschlüssen durchgeführt worden.

 

Allen, die sich bereit erklärt haben, die Sparte ehrenamtlich zu führen, gebührt an dieser Stelle schon einmal unser herzlicher Dank.

 

Folgende Personen sind gewählt worden:

 

 

 

Abteilungs- bzw. Spartenleiter                                                     Carsten Kreutz

stv. Abteilungs- bzw. Spartenleiter                                              Carsten Klug

Kassenwart                                                                                       Michael Beddies

Schriftführer                                                                                     Rolf Grotelüschen

Jugendwart                                                                                       Stefan Schlichting

Fachwart Spielbetrieb                                                                    Klaus Tietz

Fachwart Plätze und Materialwirtschaft                                   Günter Michalke

 

 

Abschließend hat Casi unseren ausgeschiedenen Kassierer Karl-Heinz Manke mit einem Strauß Blumen und einem Gutschein für einen Restaurantbesuch geehrt. Kalle hatte bereits im Frühjahr angekündigt nach über 20 Jahren als hauptverantwortlicher Kassierer den Job abgeben zu wollen. Mit Helge Sierck und Klaus Mahlke sowie in Vertretung

 

Karl-Heinz Effelsberg haben wir aber weiterhin ein schlagkräftiges Team zum Kassieren beisammen und sehen uns für die Zukunft gut aufgestellt. 

 

Vorgestellt haben sich dann an diesem Tag dann auch noch die anwesenden Spieler, die neu bzw. wieder zur ersten Mannschaft hinzustoßen.

 

Nach Beendigung der Versammlung haben wir dann bei gemeinsamen Gesprächen den Tag nach und nach ausklingen lassen. Ein besonderer Dank geht an Uwe Schöning und sein Team vom Sportlerheim, die uns mit Essen und Trinken vorsorgt haben. Nicht unerwähnt sollte an dieser Stelle bleiben, dass es durch großzügige Spenden von Jürgen Asmus und Michael Bach möglich war, den Anwesenden die Getränke kostenlos zu reichen. Hierfür auch noch einmal ein ganz herzliches Danke schön. 

 

Der gesamte Fußballvorstand ist dankbar für die zahlreiche Unterstützung an diesem Tag, die vor allem durch die zahlreichen Teilnehmer sichtbar wurde. Wir würden uns freuen,wenn wir diesen Auftakt zugleich auch als einen gewissen Aufbruch in eine erfolgreiche Zukunft betrachten können. Lasst uns gemeinsam an der schönsten Nebensache der Welt, dem Fußball, in der Gemeinde Aukrug bzw. beim TSV arbeiten.

 

 

Euer Fußballvorstand

 

 

 

Autor Carsten Klug

 


Ab dem 19. August 2020 ist die Wiederaufnahme des Trainings- und

Spielbetriebs in voller Mannschaftsstärke in Schleswig-Holstein

wieder möglich. Das hat das Abstimmungsgespräch zwischen den

Vertretern der Landesregierung und den Landesverbänden ergeben.

 

Der Trainings-und Spielbetrieb ist jedoch mit strengen

Hygieneauflagen verbunden.