Berichte Zweite 2022/2023

Fr. 23.09.2022  TSV Aukrug II - SV Merkur Hademarschen III 4:3 (3:2)

 

Spitzenspiel 3. gegen 2. Herz was will man mehr. Der Gegner aus Hademarschen kam mit einer weißen Weste nach Aukrug und wir wollten Ihnen unbedingt wehtun und die Punkte in Aukrug lassen. Personell konnten wir bis auf unseren Verletzten Henning aus dem vollen schöpfen. Perfekt eingestellt und mit absolutem Siegeswillen gingen wir mit folgender Aufstellung ins Spiel:

 

Startaufstellung: Hübi, Bennet, Hanau, Sebi, Christian, Flo, Tom, Nicholas, Latzo, Tobi, JP

Ergänzung: Niko, Lasse K., Lutz, Islam, Marco, Hansi

 

Was war das für ein Fußballspiel? Der Wahnsinn! Männer, was wir da in den ersten 15. Minuten gezeigt haben, war Weltklasse. Der Reihe nach ging es in der 11. Min los. Flo bekam in der Mitte nach einem schönen steckpass von Christian den Ball, ein Verteidiger stellte sich dazwischen, wodurch der Ball zu Tom gelang. Dieser vollstreckte aus 11 Metern eiskalt zum 1:0. Keine 4 Minuten später gab es nach einem klaren Handspiel Elfmeter für uns. Christian schnappte sich den Ball und versenkte eiskalt zum 2:0 (15.). Wieder nur 3 Minuten später fasste sich Sebi ein Herz aus ca. 25 Metern und nagelte das Gerät an die Latte. Tom reagierte blitzschnell im Stile eines Topstürmers und erzielte das 3:0 für unseren TSV (18.). In der Folge überließen wir Hademarschen mehr und mehr den Raum. Eigentlich völlig unnötig.

 

Hademarschen zeigte nun, warum sie ungeschlagen nach Aukrug gereist sind. Über gute Ballstafetten gelangen sie immer öfter in unsere Hälfte und erspielten sich die ein oder andere Chance. In der 29. Minute der erste große Aufreger. Es gab völlig zu Unrecht Elfmeter für Hademarschen. Der gegnerische Spieler stolperte vielmehr über seine eigenen Beine als das es ein Foul war. Den fälligen Elfmeter verwandelte Lähn zum 3:1 (29.). Jetzt glaubte Hademarschen auf einmal an sich und belohnte sich nur 3 Minuten später mit dem Anschluss zum 3:2 durch Feldhusen (32.). Wir mussten jetzt ordentlich dagegenhalten und taten dies auch mit aller Entschlossenheit, tollem Fight und spielerischen Mitteln. Immer wenn wir das Spiel schnell gemacht haben, brannte es bei Hademarschen lichterloh.

 

Zur Halbzeit führten wir verdient mit 3:2 hätten uns aber einfach noch mehr belohnen müssen, um etwas Ruhe zu haben.

 

Die zweite Halbzeit startete stark von uns. Wir waren wieder sofort in den Zweikämpfen und hatten viel mehr vom Spiel. Flo scheiterte einmal am Keeper, Tom kam in der nächsten Szene etwas zu später und einige Spielzüge wurden nicht richtig ausgespielt. Hademarschen versuchte alles und hatte heute mit dem Schiedsrichter einen weiteren Spieler auf dem Platz. Man konnte den Eindruck haben, dass dieser mit aller Macht wollte, dass der Gegner zurück ins Spiel findet. In der 64. Minute zeigte der Schiri wieder auf den Punkt. Wieder Elfmeter Hademarschen- wieder völlig zu Unrecht. Die gegnerischen Stürmer rannten sich gegenseitig um. Die Wut auf und neben dem Platz wurde immer größer: Auf dem Platz merkte man förmlich, wie die Fans mitfieberten. Ein saugeiles Gefühl. Den Elfmeter ballerter der Gegner an den Außenpfosten. Das pushte uns nochmal zusätzlich. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und spielten wieder vermehrt nach vorne. Tom und Christian scheiterten nochmal aus guten Positionen.

 

In der 75. Minute dann der nächste und wieder unberechtigte Elfmeter. Es war der DRITTE!! in diesem Spiel gegen uns. Wir haben die Welt nicht mehr verstanden. Wieder unberechtigt, da der Stürmer klar den Ball mit der Hand mitgenommen hatte. Eine absolute Frechheit!!! Den fälligen Elfer verwandelte Schmidt zum 3:3 (75.).

 

Wir sind einfach ein geiles Team mit einer geilen Mentalität. Mehr geht eigentlich nicht. Nicht viele Teams wären nochmal zurückgekommen. Aber WIR sind eine geile Truppe und wir haben alles verdammt nochmal getan, um dieses Spiel zu gewinnen. Wir waren die klar bessere Mannschaft, waren in jedem Zweikampf da, haben uns gegenseitig gepusht und so musste es sein, dass der Fußballgott uns diesen einen Sonntagsschuss noch geschenkt hat. In der 88. Minute schlug Tom eine Ecke rein, der Ball wurde vor die Füße von Christian geklärt dieser nahm den Ball direkt und schlenzte ihn unhaltbar in den linken Giebel. Wahnsinn was jetzt los war. Wir feierten als Team diesen Treffer zum 4:3 und haben uns nochmal belohnt für einen Sackstarken Auftritt. Die Arroganten Bauern aus Hademarschen hatten auch einfach nichts verdient bei uns!!!

 

Wir müssen jetzt genauso weiter machen und einfach genau den Spaß und die Gier an den Tag legen wie an diesem Tag, dann werden wir auch weiter erfolgreich sein!!!

 

1:0 Tom Connor Junge (11.), 2:0 Christian Jacobs (15.), 3:0 Tom Connor Junge (18.), 3:1 M.Lähn (29.), 3:2 L. Feldhusen (32.), 3:3 K.Schmidt (75.), 4:3 Christian Jacobs (88.).

 

Autor: Christian Jacobs

So. 18.09.2022  VfL Kellingshusen II - TSV Aukrug II 3:0 (1:0)

 

Bericht folgt......

 

Sa. 10.09.2022  TSV Aukrug II - SG Nindorf/Tappendorf 1:3 (0:2)

 

Bericht folgt......

 


Fr. 02.09.2022  SG ToLü - TSV Aukrug II 1:3 (1:1)

 

Heute traten wir zum Auswärtsspiel beim SG ToLü an. Wir wollten wieder etwas zählbares aus Todenbüttel mit nach Aukrug nehmen. Starke 15 Mann hatten wir im Kader wodurch der ein oder andere Wechsel möglich war.

 

Startaufstellung: Brüggen, Bennet, Henning, Sebi, Christian, Flo, Tom, Nicholas, Latzo

Ergänzung: Niko, Ricky, Islam, Sönke, Wespe

 

Wir wurden super vom Trainer eingestellt und beherrschten das Spiel von der ersten Minute an. Klare Ballstafetten, kontrollierte Angriffe und schön herausgespielte Chancen waren das Ergebnis. Flo wurde mehrmals im Sturmzentrum gesucht und gefunden ließ aber in der einen oder anderen Situation die Kaltschnäuzigkeit vermissen. Man hätte meinen können wir wären das Heimteam. Das war ein konstant guter Auftritt. Leider ist es im Fußball manchmal so, dass eine Situation das Spiel auf den Kopf stellen kann. So war es auch. Einen Schuss aus 16 Metern sprang kurz vor Tobi auf sodass dieser ihn nur nach vorne abklatschen lassen konnte. Im Zentrum setzte sich der gegnerische Stürmer durch und vollstreckte zum völlig überraschenden 1:0 für ToLü (22.).

 

Wir mussten uns ganz kurz schütteln bevor wir gute 10 Minuten später selber erfolgreich waren. Eine Flanke von rechts verwandelte Flo mustergültig zum 1:1 (33.). Bis zur Halbzeit kontrollierten wir weiter das Geschehen. In der 44. Minute holte der Keeper von Tolü einen Schuss von Christian aus dem Winkel. So ging es mit einem schmeichelhaften 1:1 für das Heimteam in die Pause.

 

Die ersten 2-3 Minuten in der zweiten Halbzeit hatten wir etwas Probleme, da ToLü erstmalig versuchte etwas Druck zu machen. Bis auf ein zwei kleinere Chancen sprang dabei aber nicht heraus.

 

In der 50. Minute gingen wir dann in Führung. Eine super Einzelaktion von Latzo (der wohl sein bestes Spiel im Aukrug Trikot hatte), führte zum 2:1 für uns. Im Strafraum nahm er den Kopf schön hoch und bediente den besser positionierten Flo der dann überlegt ins lange Eck zur Führung einschob. Wir blieben weiter dran und versuchten aus einer guten Defensive schnell nach vorne zu spielen. Leider ließen wir in der Folge etwas die Durchschlagskraft vermissen wodurch es beim knappen 2:1 blieb.

 

ToLü wurde etwas mutiger aber ohne sich nennenswert bis in unseren Strafraum durchsetzen zu können. Durch einige Wechsel versuchten wir das Spiel wieder etwas schneller zu gestalten.

 

In der 66. Minute viel dann das erlösende 3:1 für uns. Christian eroberte den Ball in der Mitte der eigenen Hälfte und startete einen Sololauf. 60 Meter bis zum Tor und 3 Verteidiger hieß es zu überwinden. Christian ließ die Abwehr stehen und rannte allein aufs Tor zu und behielt vor dem Tor noch die Ruhe den Ball über den Torwart zu lupfen. Wahnsinnstor mit einer Energieleistung.

 

Verdient weil wir als Team in jedem Mannschaftsteil alles gegeben haben und das Spiel kontrolliert haben. In den letzten 20 Minuten zogen wir uns etwas zurück und verteidigten das Ergebnis. 3:1 Sieg auswärts!!! Starke Mannschaftsleistung! Starker Siegeswille!

 

1:0 Ohrt (22.), 1:1 Flo Witt (33.), 1:2 Flo Witt (50.), 1:3 Christian Jacobs (66.)

 

Autor: Christian Jacobs


Fr. 26.08.2022  TSV Aukrug II - FC Reher/Puls III 2:2 (1:1)

 

Heimspieltime unter Flutlicht. Der Gegner hieß Reher/Puls III. Ambitioniert und mit 2 Siegen in die Saison gestartet wollten Sie bei uns wieder gewinnen. Mit einigen Veränderungen in der Aufstellung aufgrund von Abwesenheit oder Verletzung mussten wir die Marschroute erstmal auf Sicherheit am Ball auslegen.

 

Wir gingen mit folgender Aufstellung ins Spiel: Sebi, Bennet, Henning, Lasse K., Christian, Lorne, Marvin und  Tom--- Ergänzung: Lasse Oestreich, Tobi, Niko, Nicholas, Wespe, Sönke , Sebastian W.

 

Das Spiel entwickelte sich so wie erwartet. Reher/Puls spielte sehr ballsicher, unaufgeregt und zielstrebig nach vorne. Das war schon sehr ansehnlich und wir hatten so unsere Probleme die Männer richtig zu stellen. Was wir aber gut gemacht haben war es die Bereiche um den Strafraum eng zu halten. So viel dem Gegner eigentlich nicht viel ein. Bis auf einige Fernschüsse hatte Sebi im Kasten nicht viel zu befürchten. Wir versteckten uns auch keineswegs und spielten wenn wir den Ball mal hatten schnell nach vorne über Lasse und Tom. Wir kamen so auch zu ein zwei kleineren Abschlüssen.

 

In der 18. Minute war es dann aber leider doch passiert. Reher spielte den Ball gefällig durch die eigenen Reihen und der flache Abschluss von Daniel Schwarz schlug unhaltbar unten links im Tor ein. Es stand nun 0:1 und wer jetzt gedacht hat wir lassen die Köpfe hängen der hatte sich getäuscht. Das Team feuerte sich gegenseitig an und im Grunde war es ja auch nur ein Tor.

 

Wir versuchten weiter unseren kontrollierten Fußball durchzusetzen und konnten uns in der 25. Minute dafür belohnen. Ein Ball nach außen ans linke Strafraumeck fand den Weg zu Lasse K. und dieser zog mit einer schönen Bewegung an seinem Gegenspieler in den Strafraum ein und schloss mit einem satten Schuss in die kurze Eck. Der Ball schlug zur Freude aller zum 1:1 ein. Starke Aktion und schönes Tor Lasse! Die restliche Halbzeit ist schnell erzählt. Wir standen gut und der Gegner fand einfach keine passende Lösungen gegen unsere Abwehr. Somit gingen wir mit einem gerechten 1:1 in die Kabine.

 

Wir waren uns alle einig, dass hier etwas geht und wir dieses Spiel aufkeinenfall verlieren wollen. So kamen wir auch aus der Kabine und was dann folgt war wohl der schönste Spielzug des Spiels.

 

In der 48 Minute spielten wir den Ball in unserer Verteidigung hin und her bis Tobi der in der Halbzeit reinkam sich löste und mustergültig geschickt wurde. Er setzte sich mit seiner Schnelligkeit gegen seinen Gegenspieler durch und hatte dann noch das Auge um denn Ball schön ins lange Eck zum 2:1 zu versenken. Herrlich gemacht Tobi!

 

Wir hatten das Spiel nun gedreht und waren oben auf. Wir erspielten uns weitere tolle Chancen bei denen die 1:1 Situation gegen den Torhüter leider verloren wurden. Und was war mit dem Gast aus Reher/Puls ? Der war keineswegs geschockt. Durch einige Wechsel auf unserer Seite brachten wir zeitweise unser eigenes Spiel in Gefahr was dazu führte, dass wir unheimliche Lücken im Mittelfeld hatten.

 

Die Qualität des Gegners zeigte sich ein ums andere Mal als sie sich schnell, direkt und zielstrebig in den Strafraum von uns spielten. Im Endeffekt waren die Angriffe schön gespielt aber immer wieder konnten wir noch ein Fuß dazwischen bekommen und hatten auch einen guten Keeper im Tor.

 

In der 66. Minute brachten wir uns ein wenig um den Lohn unserer Arbeit als wir etwas überhastet in eine Verteidigungssituation gegangen sind und dabei den Gegner, mit einer Grätsche Elfmeterreif foulten. Den fälligen Elfmeter verwandelte Reher/Puls zum 2:2 !

 

Es begann nun ein Spiel, dass hin und her ging mit den größeren Chancen für uns. Tom ging in der 88. Minute frei durch und scheiterte leider etwas zu sehr an sich selbst, anstatt einfach den Ball ins Tor zu hauen. Tom, Kopf hoch, auch solche Situationen gibt es im Fußball.

 

Das Schöne an unserem Sport ist, dass man es nächste Woche gleich besser machen kann. Am Ende erkämpften wir ein völlig leistungsgerechtes 2:2 womit sicherlich jeder Leben kann.

 

Besonders zu erwähnen ist unsere Moral die wir gezeigt haben. Mit einer so jungen Truppe und dann in Rückstand zu geraten verkraftet nicht jede Mannschaft. Wir sind nicht nur zurückgekommen, wir haben das Spiel zweitweise komplett gedreht. Hut ab Männer. Wir wachsen immer mehr zu einer tollen Einheit zusammen.

 

0:1 Daniel Max Schwarz (18.), 1:1 Lasse Kaack (25.), 2:1 Tobias Witt (48.), 2:2 Sascha Clausen (E) (66.)

 

Autor: Christian Jacobs


Fr. 19.08.2022  SV Peissen II - TSV Aukrug II 1:2 (1:1)

 

Heute traten wir zu unserem ersten Auswärtsspiel beim SV Peissen an. Der Gegner startete mit einem 5:5 und einem 11:2 Sieg in die Saison. Wir waren also gewarnt vor der Offensivkraft des Gegners. Nach der Niederlage gegen Bargstedt/ Nienkattbek wollten wir unbedingt die 3 verlorenen Punkte zurückholen. Die Vorzeichen standen sehr gut, da wir zu einem AUSWÄRTSSPIEL (!!!) mit 14 Mann angereist sind.

 

Startaufstellung: Brüggen, Marvin, Bennet, Henning, Basti, Christian, Flo, Maxim, Kevin

Ergänzung: Niko, Lasse K., Islam, Tietzi und Lutz

 

Wir begannen stark, sehr ballsicher, kombinationsfreudig und sicher in den Ballstafetten. Von Anfang an wollten wir zeigen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollten. Die Marschroute war klar aus der Mitte die Bälle auf die beiden schnelle Außenbahnspieler Maxim und Kevin und von dort wieder zielstrebig in die Mitte um Flo oder Christian zu suchen.

 

Die ersten Chancen hatte Maxim, der sich mehrmalig durch seine Schnelligkeit und dribbelstärke in aussichtsreiche Positionen brachte. Leider waren die Abschlüsse überhastet abgeschlossen oder wie in der 8. und 12. Minute wurden die besser Positionierten Mitspieler nicht gesehen.

 

Von Peissen kam garnichts. Wir standen einfach sehr konsequent und griffig an unseren Männern und konnten uns so immer wieder gute Chancen herausspielen. So auch in der 16. Minute. Ein gewonnener Ball im Mittelfeld wurde nach außen auf Kevin gespielt und dieser flankte mustergültig in die Mitte wo Flo den Ball mit dem Rücken zum Tor per Volley sau stark verwandelte. Dieses Tor konnte sich sehen lassen. Lewy hätte den nicht besser machen können.

 

Mit dem 1:0 im Rücken blieben wir weiter in der offensive. Manchmal waren wir etwas zu verspielt anstatt einfach mal draufzuhalten. Wir verpassten das 2:0 zu machen und wie es dann eben im Fußball so kommt stand es auf einmal mit dem Halbzeitpfiff 1:1. Der SV Peissen bekam in der 45 Minute einen Freistoß zugesprochen und bei der Einteilung im Strafraum hatten wir schlichtweg gepennt. Eigentlich hätte sich keiner beschweren können, wenn wir zur Halbzeit 5:0 führen aber jetzt stand es eben 1:1 und wir mussten uns erstmal schütteln.

 

Es kam wie es kommen musste. Durch den erzielten Ausgleich vor der Halbzeit hatte der SV Peissen Blut geleckt und spielte in der Anfangszeit der 2. Halbzeit selber nach vorne. Wir hatten da etwas glück das der Gegner in ein zwei Situationen etwas Blind war. Unser Spiel litt etwas dadurch, dass wir ein paar Mal gewechselt hatten. Es fehlte etwas die Zuordnung in der einen oder anderen Situation und die Klarheit in den Aktionen in der gegnerischen Hälfte.

 

Es dauert aber nicht lange da hatten wir unsere Kontrolle wieder. Christian schickte einige Male Flo, Maxim und Kevin alleine aufs Tor aber leider waren wir in den Situationen nicht konsequent genug. Wir gaben jetzt aber wieder den Ton an und wollten das Spiel unbedingt gewinnen. In der 75. Minute tankte sich Maxim zum wiederholten male auf der rechten Seite durch und hatte diesmal den Kopf oben für den besser positionierten Flo der aus 8 Metern locker zum hochverdienten 2:1 einschob.

 

Danach hätten wir bei einigen Kontern den Sack noch zu machen können, verdattelten unsere Chancen aber reihenweise.

 

In der 88. Minute schlenzte Christian den Ball nochmal von der Seitenauslinie an die Latte kurz darauf war dann aber auch Schluss.

 

Unterm Strich ein hochverdienter 2:1 Sieg bei dem wir aber viel früher den Sack zu machen mussten. Wir können mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Jeder zieht super mit. Die Stimmung ist klasse im Team und man sieht einfach das wir als Mannschaft auftreten. Weiter so TSV!

 

0:1 Flo Witt (16.), 1:1 Alexander Diekmann (45.+2), 1:2 Flo Witt (75.)

 

Autor: Christian Jacobs


Fr. 12.08.2022  TSV Aukrug II – SG Bargstedt/Nienkattbek III   1:6 (1:4)

 

Heute trafen wir wohl auf den spielstärksten Verein in unserer Liga und waren eigentlich super auf das Spiel eingestellt. Top Wetter, 16 Mann im Kader- die Vorzeichen waren optimal für ein tolles Spiel. Mit dem Heimsieg im ersten Spiel konnten wir somit mit breiter Brust ins Spiel gehen.

 

Wir gingen mit folgender Aufstellung ins Spiel: Hübi, Sebi, Bennet, Sebastian W, Henning, JP, Christian, Flo, Tom, Hanau und Lasse O.--- Ergänzung: Niko, Islam, Kevin, Lenny, Hansi, Lutz, Tobi

 

Das Spiel war garnicht richtig angefangen da lagen wir auch schon 0:1 zurück. Der Gast war taktisch und spielerisch sehr gut eingestellt und war uns in den ersten 20 Minuten in allen Belangen überlegen. Wir hatten überhaupt keinen Zugriff aufs Spiel, waren immer einen Schritt zu spät und haben die Zweikämpfe nicht angenommen. Bargstedt/ Nienkattbek konnte nach belieben das Tempo anziehen und uns laufen lassen.

 

Nach katastrophalen 28 Minuten stand es 0:4. Das muss man dann auch einfach neidlos anerkennen, dass der Gegner absolut überlegen war. Wir konnten uns zu diesem Zeitpunkt noch bei Hübi bedanken, dass wir nicht noch höher zurücklagen. Es war aber allen klar, dass bei den Temperaturen auch der Gast nicht 90 Minuten ein Feuerwerk abbrennen lassen konnte daher kamen wir Mitte der ersten Halbzeit besser in die Partie und konnten uns auch das ein oder andere Mal vor dem Torzeigen. Bis auf ein paar Halbchancen sind wir aber nicht wirklich durchgekommen.

 

In der 43 Minute konnten wir uns dann auch endlich belohnen. Nach Ballgewinn im Mittelfeld steckte Christian in den Lauf von Flo dieser lupfte den Ball an die Latte aber in Manier eines absoluten Topstürmers stand Tom genau da wo ein Stürmer stehen musste und staubte zum 1:4 ab. Schöner Spielzug der uns eigentlich zeigen sollte, dass wir auch Tore schießen können. Mit dem 1:4 und dem ein oder anderen langen Gesicht ging es in die Halbzeitpause.

 

Der Auftrag für die zweite Halbzeit war klar. Wir wollten endlich dagegen halten und keine weiteren Tore mehr fangen. Der Gast hat, das muss man fairerweise auch sagen, bei den Temperaturen zwei Gänge zurückgeschaltet.

 

Wir hatten jetzt eine gute Phase in der wir mehr Zweikämpfe gewonnen hatten und vorallem auch sicherer in der Abwehr standen. Leider blieben die riesigen Chancen aus. Wir zeigten aber das wir uns nicht aufgeben wollten und gemeinschaftlich gegen diese Niederlage ankämpfen wollten. Trotz aller bemühen war Bargstedt einfach zielstrebiger in der Offensive. Das sah alles etwas flüssiger und eingespielter aus. In der 79. Minute fiel so das 1:5 und in der 86. Minute das 1:6. Das war auch der Endstand.

 

Fazit: Wir haben verdient verloren das muss man einfach sagen. Solche Spiele können und dürfen passieren. Es ist aber schön gewesen zu sehen, dass wir gemeinschaftlich verloren haben und nicht jeder gegen jeden gemeckert hat. Jetzt heißt es Mund abwischen und nach vorne schauen dann schlagen wir die Säcke eben im Rückspiel. Nächste Woche geht es gegen Peissen zum ersten Auswärtsspiel und dort holen wir uns unsere 3 Punkte wieder zurück. Nur der TSV!

 

0:1 Erik Rasmus Hass (1.), 0:2 Erik Rasmus Hass (11.), 0:3 Marco Bonik (23.), 0:4 Mathis Bestmann (28.), 1:4 Tom Connor Junge (43.), 1:5 Erik Rasmus Hass (79.), 1:6 Fabian Dibbern (86.)     

 

Autor: Christian Jacobs


Fr. 05.08.2022  TSV Aukrug II – SV Hamweddel 3:2 (1:1)

 

Nach einer intensiven und für unsere Verhältnisse endlich mal wieder geordnete Vorbereitung (Danke Claas, Sönke und Dirk), trafen wir am Freitag bei bestem Fussballwetter auf den SV Hamweddel. Flutlichtspiel was will man mehr.

 

Wir gingen mit folgender Aufstellung ins Spiel: Marco, Sebi, Bennet, Sebastian W., Henning, Tobi, Christian, Flo und Hansi--- Ergänzung: Lasse Oestreich, Islam, Kevin, Tietzi, Wespe

 

Die ersten Minuten spielt sich das Spiel zumeist in den hinteren Reihen auf. Sowohl der TSV als auch der Gast aus Hamweddel waren bedacht darauf, spielerisch in die gegnerische Hälfte einzudringen. Chancen waren eher Mangelware. In der 14. Minute konnte unser TSV sich über die linke toll durchsetzen. Der Ball gelang zu Tobi der den Ball wuchtig zum 1:0 versenkte. Wir versuchten weiter nach vorne zu spielen, ohne uns weitere Chancen zu erspielen. Nach ca. 20 Minuten kam der Gast immer besser ins Spiel. In der 24. Minuten gelang zu diesem Zeitpunkt auch der verdiente Ausgleich. Beide Mannschaften versuchten wieder über eine kontrollierte Defensive. Das sah überweite Strecken sehr gut aus auf unserer Seite. Außer ein paar Halbchancen hatte Hamweddel in der 1. Halbzeit nichts mehr vorzuweisen. Halbzeit 1:1

 

Wir kam aus der Halbzeit wie die Feuerwehr und wollten unbedingt zeigen, dass die 3 Punkte bei uns bleiben sollen. Den ersten Abschluss hatten wir in der 50. Minute als Flo wunderschön freigespielt wurde und der Ball dann aber im Gewühle zur Ecke gewehrt wurde. Kurze Zeit später gab es Elfmeter für den TSV. Flo wurde im Strafraum gelegt und der gut leitende Schiedsrichter entschied zurecht auf Elfer. Christian schnappte sich den Ball und verwandelte zum viel umjubelten 2:1 in der 54. Minute. Keine 4 Minuten später erkämpfte der TSV eine Überzahlsituation bei der Christian den eingewechselten Islam sah dieser schaute sich den Torwart aus und verwandelte in die kurze Ecke zum 3:1. Wir hatten jetzt eine starke Phase und hätten bei besserem Ausspielen der Kontersituationen das Ergebnis ausbauen können. Der SV Hamweddel versuchte alles und übernahm ab der 65. Minute mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Es wurden zahlreiche Chancen erspielt. Wir verteidigten aber mit einer tollen Mannschaftsleistung und warfen uns jeden Ball. In der 76. Minute gelang dem Gast aber der Anschlusstreffer zum 3:2. In den letzten Minuten begann noch einmal das große Zittern aber wir hielten dem Druck bis zum Schluss stand. Auftakt nach Maß. Tolle Mannschaftsleistung. 3:2 Sieg und 3 Punkte. So kann es weitergehen.

 

Randnotiz: In der 67 Minute mussten wir Marco auswechseln und Sebi ging ins Tor. An dieser Stelle gute Besserung an Marco. Außerdem willkommen zurück in Aukrug Flo und Tobi und ein herzliches Willkommen alle neuen in der Mannschaft.

 

1:0 Tobi Witt (14.), 1:1 Steffen Damman (24.), 2:1 Christian Jacobs (54.), 3:1 Islam Edigov (58.), 3:2 Rico Dieterle (76.)

 

Autor: Christian Jacobs